,

Subotic beim BVB freigestellt: England statt Köln?

Neven Subotic. (Foto: MV)

Neven Subotic ist von seinem bisherigen Klub Borussia Dortmund freigestellt worden. Der Innenverteidiger, der zuletzt mit dem 1. FC Köln in Verbindung gebracht worden war, soll die nötige Zeit bekommen, um sich einen neuen Verein zu suchen. Die Spur führt aber wohl nach England.

Köln/Dortmund – Am Mittwoch geisterte bereits das Gerücht durch Köln, Subotic sei auf dem Weg zum Medizincheck in die Domstadt. Das stellte sich jedoch schnell als falsch heraus. Der 27-Jährige war vom BVB freigestellt worden, „um Verhandlungen mit einem potenziellen neuen Klub führen zu können“, wie die Schwarz-Gelben via Twitter bestätigten.

Die Spur führt allerdings nicht nach Köln, sondern nach England. Dort soll neben dem FC Arsenal auch der FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp Interesse bekunden. Beide Vereine wären in der Liga, eine Ablöse im zweistelligen Millionenbereich zu stemmen sowie Subotic ein üppiges Gehalt zu zahlen.

Weder das eine noch das andere könnte der Effzeh. BVB-Sportdirektor Michael Zorc hatte zwar Entgegenkommen signalisiert, da sich Subotic in acht Jahren um die Dortmunder verdient gemacht hatte. Doch ob Köln tatsächlich noch immer eine Option für den kopfballstarken Verteidiger ist, ist nicht bekannt.

Schlagworte: ,
2 Kommentare
  1. Freddy
    Freddy says:

    Das Hector Gehalt wird auch angepasst werden müssen(Vertragsverlängerung), wenn man ihn halten will. Horn verdient auch in der Größenordnung wie Modeste. Das sind unsere besten Spieler, also sollten diese Spieler auch am meisten verdienen.

    Subotic kommt nicht, den brauchen wir auch nicht für die IV, Sane wäre wichtig, aber 96 will einfach zu viel Kohle haben, deshalb wird das auch nichts.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar