,

Taktik-Feinschliff: "Defensive war immer unser Trumpf!"

Am Freitag bricht der 1. FC Köln in sein zweites Trainingslager nach Kitzbühel auf. Die Bundesliga-Saison 2016/17 ist noch vier Wochen entfernt. Für Trainer Peter Stöger und seine Mannschaft ist es also an der Zeit, mit dem taktischen Feinschliff zu beginnen. Im Zentrum der Arbeit: das neue System mit Dreierkette.

Köln – Für Peter Stöger besteht kein Zweifel: „Die defensive Stabilität war immer unser Trumpf. Wir können es uns nicht erlauben, sie zu verlieren.“ Das sagte der FC-Coach am Tag vor der Abreise im Gespräch mit dem GEISSBLOG.KOELN.

Prädikat für die Abwehr: internationales Format

Stöger hatte im Sommer 2013 das Zepter bei den Geissböcken übernommen und mit größtem Augenmerk auf die Defensive den Effzeh erst zum Aufstieg (beste Abwehr der Zweiten Liga) geführt und anschließend zweimal in Folge zum souveränen Klassenerhalt. Mit 40 und 42 Gegentoren stellte der Effzeh in den beiden Spielzeiten die fünf- bzw. viertbeste Abwehr der Liga. Prädikat: internationales Format.

Peter Stöger beobachtet seine Schützlinge. (Foto: GBK)

Peter Stöger beobachtet seine Schützlinge. (Foto: GBK)

Die Leidtragenden dieser Taktik waren allerdings allzu oft die Angreifer im Dienste des 1. FC Köln. Mit 34 und 38 Toren blieben die Geissböcke offensiv deutlich hinter den Erwartungen zurück. Es glich stets einer Gratwanderung für die Kölner, wie viel Offensive sie sich leisten konnten, ohne das Tor von Timo Horn allzu sehr zu entblößen. Genau daran will Stöger nun in Kitzbühel arbeiten. „Die Frage lautet: Wie viel können wir uns offensiv erlauben und an spielerischer Überlegenheit zulegen, ohne dabei defensiv an Sicherheit einzubüßen?“

Das Ziel: mehr Zugriff im Mittelfeld

Eines der taktischen Mittel, mit dem Stöger und sein Team diesen Balanceakt in der kommenden Saison besser hinbekommen möchten, ist die Variante einer Dreierkette in der Defensive und fünf Mittelfeldspielern hinter einer Doppelspitze. Das 3-5-2, bei der EM 2016 von Italien und Wales mit Erfolg praktiziert, soll den Kölner mehr Zugriff im Mittelfeld garantieren bei gleichzeitiger Festigung des defensiven Zentrums. Alleine, in den bisherigen Testspielen stimmten die Abstimmungen zwischen Abwehr und Mittelfeld häufig nicht.

Weiterlesen – Stöger verspricht: „Wir werden nicht drauf losstürmen!“

Schlagworte: ,
0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar