,

Hoffen auf neue Mentalität: U21 startet in die Saison

Es geht wieder los. Die U21 des 1. FC Köln startet am Samstag gegen die Zweitvertretung von Borussia Dortmund in die neue Regionalliga-Saison. Das runderneuerte Team der Geissböcke ist kaum wieder zu erkennen – und genau so will es künftig auch auftreten. Die miserable letzte Saison mit allen Querelen soll der Vergangenheit angehören.

Köln – Neun Neuzugänge, fünf beförderte U19-Spieler: Mit 14 neuen Spielern und dem ebenfalls neuen Chefcoach Stefan Emmerling starten die Kölner am Samstag gegen einen dicken Brocken in die Saison. Borussia Dortmund II will oben mitspielen, es kommt also direkt einmal ein echtes Kaliber nach Köln.

Zwei Hoffnungsträger einer blutjungen Truppe

Doch auch die Geissböcke sind davon überzeugt, in ihrer Qualität zugelegt zu haben. Vor allem glauben sie, eines der größten Probleme der vergangenen Saison abgestellt zu haben. „Der Verein war nach der letzten Saison zu der Erkenntnis gekommen, dass es vor allem in Sachen Mentalität nicht gestimmt hat“, sagte Emmerling dem GEISSBLOG.KOELN. „Darauf haben wir jetzt besonderen Wert gelegt, und genau da können erfahrene Spieler wie Roman Prokoph und Michael Klauß helfen.“

Michael Klauß im Kreise der U21. (Foto: GBK)

Michael Klauß (mit Bart) im Kreise der U21. (Foto: GBK)

Auf den beiden routinierten Neuzugängen liegt die große Hoffnung im Angriff. Zusammen mit Marius Laux sollen sie den extrem jungen Kader zusammenhalten, die Hälfte der Spieler ist 19 Jahre oder jünger. „Die jungen Spieler müssen erst einmal zeigen, dass sie das Zeug für den Erwachsenenfußball haben. Sie müssen lernen sich zu behaupten“, sagte Emmerling, dessen größte Herausforderung darin bestand, in kürzester Zeit das komplett neue Team (14 von 22 Spielern sind neu) zusammenzuführen.

Besser abschneiden? Dazu gehört nicht viel!

„Das Spannende ist, dass man erst nach ein paar Spielen sehen wird, auf welchem Stand wir wirklich sind“, sagte Emmerling, der deswegen auch noch kein festes Saisonziel ausgibt. Abgesehen vom offensichtlichen Ziel, dem Klassenerhalt. „Klar ist unser Ziel, besser abzuschneiden als letzte Saison. Aber dazu gehört ja nicht viel.“ Gegen Dortmund steht erst einmal ein Härtetest bevor. Danach wissen die Macher der U21 schon eher, woran sie sind.

Eine Information für alle Fans: Die Partie findet im Südstadion statt, weil der neu verlegte Rasen im Franz-Kremer-Stadion noch nicht bespielbar ist.


Das könnte Euch auch interessieren:


Schlagworte: , ,
0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar