,

Das sagen Schmadtke und Stöger zum Overath-Lob


Die Freude über die Tabellenführung, die Freude über ein positives Gesamtbild „seines“ Effzeh, ein Buch zur Würdigung seines Lebens: Bei Wolfgang Overath steht offenbar eine Rückkehr ins Stadion kurz bevor. Einen warmen Empfang durch die Fans würde er sich wünschen. Ob er ihn, wenn es soweit sein wird, auch bekommen wird? Den Boden für einen freundlichen Empfang durch die aktuell Verantwortlichen versucht er jedenfalls sich bereits zu ebnen.

Das löst Glücksgefühle in mir aus

„Ich freue mich, wenn eine Klub-Ikone sich positiv über einen äußert. Das ist schön“, sagte Sportchef Schmadtke zum Lob seiner Arbeit und fügte mit der ihm eigenen Art an: „Das löst Glücksgefühle in mir aus.“

Eher nüchtern empfing Trainer Stöger die Worte am Tag vor dem Spiel beim FC Schalke 04. Auf der Pressekonferenz vor der Partie ließ er wissen: „Mit solchen Worten kann man ganz gut umgehen. Besser, als dass es in die andere Richtung geht“, sagte der Österreicher. „Es ist der gesamte Verein, der in den letzten Jahren mehr richtige als falsche Entscheidungen getroffen hat. Und dass die Jungs jetzt zeigen, dass sie Bundesliga können, liegt daran, dass sie schon in der Zweiten Liga hätten Bundesliga spielen können. Das sind gute Jungs.“

Gute Jungs, die mit ihrem Spiel offenbar auch dafür gesorgt haben, dass Overath sie endlich mal wieder im Stadion live erleben möchte. Dafür aber steht noch das klärende Gespräch mit Präsident Werner Spinner an. Der war, im Gegensatz zu Vize-Präsident Toni Schumacher, wie erwartet am Dienstag nicht bei der Buchpräsentation vor Ort. Die persönliche Begegnung wird es in weiser Voraussicht erst einmal hinter verschlossenen Türen geben. Denn Klärungsbedarf besteht weiterhin. Alleine, dank des sportlichen Erfolgs lässt sich das Gespräch nun auf fruchtbarem Boden führen.


Das könnte Sie auch interessieren:


Liebe GBK-User,

die GEISSBLOG-Redaktion hat sich dazu entschlossen, den Kommentarbereich vorübergehend zu deaktivieren.

Wir arbeiten an einer neuen Form dieser Funktion, in der sich unsere User weiterhin offen und intensiv austauschen können. So emotional dies mitunter zugehen kann, wollen wir jedoch Beleidigungen künftig von vorne herein einen klaren Riegel vorschieben.

Wann und in welcher Form diese Funktion wieder zur Verfügung stehen wird, ist noch nicht entschieden. Wir halten Euch auf dem Laufenden und bitten bis dahin um Verständnis, dass in dieser Zeit keine Kommentare beim GEISSBLOG.KOELN veröffentlicht werden können.

Beste Grüße

Eure GBK-Redaktion