,

Horn und Bade: Schuften gegen Bedenken und Risiko

Schafft er es oder schafft er es nicht? Der Kampf des Timo Horn um sein Comeback nach einer Adduktorenverletzung wird zur Zitterpartie. Bis zum letzten Tag könnte sich die Entscheidung hinziehen. Am Ende wird es um die Frage gehen: Wie groß ist das Risiko?

Köln – Man merkt in den Aussagen der Verantwortlichen, dass die Personalie Timo Horn keine wie jede andere beim Effzeh ist. Horn ist die unzweifelhafte Nummer eins. Bei allem Vertrauen in Youngster Sven Müller – Thomas Kessler ist ja noch verletzt – gehört Horn zu den Besten seines Fachs. Ein Ausfall wiegt schwer.

Nur Horn kann entscheiden, ob er wieder fit ist

Und so steckt man bei den Geissböcken in einer Zwickmühle. Wird Horn rechtzeitig für das Spiel gegen den SC Freiburg am Freitag fit? Oder könnte sich der 23-Jährige bei einem zu frühen Einsatz doch noch eine schwerere Verletzung zuziehen? Man ist stolz beim Effzeh, in den letzten Jahren keine solche „Re-Verletzungen“ durch einen zu frühen Einsatz eines Spielers herbeigeführt zu haben. Ausgerechnet bei Horn soll diese Serie nicht reißen.

Timo Horn. (Foto: GBK)

Timo Horn am Dienstag beim individuellen Training. (Foto: GBK)

Im wahrsten Wortsinn, immerhin geht es um eine Muskelverletzung, bei der schlussendlich nur Horn selbst entscheiden kann, ob noch ein Restrisiko besteht oder nicht. Nur er fühlt seinen Muskel, nur er spürt, ob alle Bewegungen, alle möglichen Torwart-Aktionen sich anfühlen wie vor der Verletzung, die er sich in der Länderspiel-Pause beim Aufwärmen vor dem Testspiel beim FC Hennef 05 zugezogen hatte.

Und dann stellt sich die Frage, ob wir das Risiko nehmen…

Seit Tagen trainiert Horn deswegen mit Torwart-Trainer Alexander Bade, steigert Tag für Tag die Belastung. „In der reinen Tor-Verteidigung sieht es sehr gut aus, da können wir nicht viel mehr machen“, resümierte Bade am Dienstag. „Allerdings gibt es noch ein paar andere Sachen, die ein Torhüter können muss: Flanken, Läufe, Fußspiel, Fußabwehr, so etwas. Das müssen wir jetzt Tag für Tag testen.“ Und so wird sich Horn am Mittwoch und Donnerstag daran annähern. Ob es reicht? Bade ist nicht restlos überzeugt. „Wenn er am Donnerstag im Mannschaftstraining ist, sieht es gut aus. Wenn nicht, dann nicht. Und dann stellt sich die Frage, ob wir das Risiko nehmen.“

Weiterlesen: „Ich habe noch Bedenken, wenn ich die Grätsche auspacken müsste“

Schlagworte: , ,
0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar