,

Für Bittencourt ist 2016 vorbei – Seuche trifft auch Osako


Leonardo Bittencourt wird am Dienstag am Sprunggelenk operiert, hat sich eine Bänderverletzung zugezogen. Die OP bedeutet das Aus für die restlichen Spiele im Jahr 2016. Mit nur noch acht Wochen Zeit bis zur Winterpause wird der 22-Jährige, der nach der OP wohl erst einmal an Krücken gehen muss, ziemlich sicher nicht mehr ins Spielgeschehen eingreifen können. Auf Bittencourt werden sich die FC-Fans erst wieder 2017 freuen können.

Kein Muster erkennbar

Osako dagegen wird bald wieder mitwirken können, wahrscheinlich nur nicht gegen Hoffenheim. Schon seit Monaten kämpfen die Kölner mit einer seit drei Jahren nicht mehr da gewesenen Verletzungsmisere. Inklusive Sehrou Guirassy, der bereits verletzt zu den Geissböcken, musste sich die medizinische Abteilung seit Anfang Juli um elf Verletzte kümmern. Nun sind es 13.

  • Marcel Hartel (Fußbruch im Training)
  • Sehrou Guirassy (kam verletzt aus Lille)
  • Thomas Kessler (Außenbandriss gegen Eibar)
  • Konstantin Rausch (Rückenblockade)
  • Dominic Maroh (Rippenbruch gegen Darmstadt)
  • Frederik Sörensen (Prellung gegen Darmstadt)
  • Timo Horn (Adduktorenverletzung gegen Hennef)
  • Artjoms Rudnevs (Muskelverletzung im Länderspiel)
  • Marco Höger (Muskelverletzung gegen Schalke)
  • Leonardo Bittencourt (Muskelverletzung gegen Freiburg)
  • Anthony Modeste (Knöchelverletzung im Training)
  • Yuya Osako (muskuläre Probleme gegen Berlin)
  • Leonardo Bittencourt (Bänderverletzung im Training)

Ein Muster, danach hatten die Verantwortlichen bereits gesucht, ist nicht zu erkennen. Auch die diversen Muskelverletzungen haben unterschiedliche Ursprünge, passierten – wie bei Bittencourt gegen Freiburg – durch äußere Einflüsse.

Chance für Rudnevs, Zoller oder Guirassy

Peter Stöger und seinem Trainerteam bleibt also erneut nur, die Verletzten zu ersetzen. Gegen Hoffenheim könnte deswegen nun die Chance für Simon Zoller, Artjoms Rudnevs oder Sehrou Guirassy kommen. Sollte neben Bittencourt auch Osako ausfallen, wird einer der drei Angreifer neben Anthony Modeste beginnen.


Das könnte Euch auch interessieren:


Liebe GBK-User,

die GEISSBLOG-Redaktion hat sich dazu entschlossen, den Kommentarbereich vorübergehend zu deaktivieren.

Wir arbeiten an einer neuen Form dieser Funktion, in der sich unsere User weiterhin offen und intensiv austauschen können. So emotional dies mitunter zugehen kann, wollen wir jedoch Beleidigungen künftig von vorne herein einen klaren Riegel vorschieben.

Wann und in welcher Form diese Funktion wieder zur Verfügung stehen wird, ist noch nicht entschieden. Wir halten Euch auf dem Laufenden und bitten bis dahin um Verständnis, dass in dieser Zeit keine Kommentare beim GEISSBLOG.KOELN veröffentlicht werden können.

Beste Grüße

Eure GBK-Redaktion