,

Kein Bruch, kein Riss: Fällt Modeste dennoch aus?

Wissend, wie wichtig Modeste für die Mannschaft ist („Es wäre schade, sollte er ausfallen, weil er einen guten Lauf und eine gute Quote hat“), wird die medizinische Abteilung also in den kommenden Tagen alles tun, um den Franzosen doch noch hinzubekommen. Doch die Tendenz ist klar: lieber ein Spiel aussetzen als wochenlang fehlen.

Es wird wieder eine zweite Spitze geben

Bleibt die Frage, wer Modeste ersetzen könnte. Yuya Osako erscheint in seiner aktuellen Form gesetzt. Stöger betonte am Mittwoch, dass ein Modeste-Ausfall keinen Systemwechsel zur Folge haben würde. „Es wird wieder eine zweite Spitze geben.“ Zur Auswahl stehen Artjoms Rudnevs, Sehrou Guirassy und Simon Zoller.

Peter Stöger im Training mit Sehrou Guirassy. (Foto: GBK)

Peter Stöger im Training mit Sehrou Guirassy. (Foto: GBK)

Rudnevs hatte am ersten Spieltag in der Startelf gestanden und überzeugt, sich danach aber verletzt. Nun ist der Lette wieder fit und könnte mit seiner Mischung aus körperlichem Spiel und Laufstärke die Modeste-Rolle anders interpretieren. Guirassy, der sich in den letzten zwei Wochen die nötige Spielpraxis bei der U21 und im Test in Bonn holte, wäre der Stürmer, der dem Modeste-Stil am nächsten käme. Zoller wäre hingegen ein gänzlich anderer Spielertyp, doch der Joker der letzten Wochen hatte in der letzten Saison gegen Borussia Dortmund bereits neben Osako gestürmt.

Modestes Ausfall wäre die Chance für die anderen Stürmer

„Wir haben alle Optionen und würden auch ohne Tony positiv ins Spiel hineingehen“, versprach Stöger. „Wir haben in den letzten Wochen immer wieder Spieler ersetzen müssen.“ Nun könnte also die Aufgabe anstehen, den Ausfall des Fünf-Tore-Mannes der bisherigen Saison auffangen zu müssen. Die Chance für die anderen Stürmer, zu zeigen, dass sie ebenfalls knipsen können. Es muss ja nicht gleich mit einer Kung-Fu-Grätsche sein.


Das könnte Sie auch interessieren:


1 Antwort

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar