,

Dicker Brocken für U21 wird dank Subotic noch dicker

Neven Subotic. (Foto: MV)

Die U21 des 1. FC Köln trifft am Samstag zum Rückrunden-Auftakt der Regionalliga West auf Borussia Dortmund II. Der Tabellendritte wäre ohnehin schon ein schwerer Gegner für das Team von Stefan Emmerling. Doch Schwarz-Gelb bekommt sogar noch Verstärkung von den Profis.

Köln/Dortmund – Nur elf Gegentore in 16 Spielen, mit 34 Zählern und einem Nachholspiel in der Hinterhand auf Rang drei lauernd, gehört die Zweitvertretung des BVB in dieser Saison zum Maßstab der Liga. Wenn die Jung-Geissböcke am Samstag ins Stadion Rote Erde müssen, wird es ohnehin schon nicht leicht.

Subotic will sich empfehlen

Nun hat Profi-Coach Thomas Tuchel bestätigt, dass Neven Subotic wohl ein weiteres Mal in der zweiten Mannschaft der Dortmunder auflaufen wird. Der Innenverteidiger hatte vor einer Woche nach achtmonatiger Verletzungspause gegen den SV Rödinghausen sein Comeback gefeiert – und gleich das Siegtor zum 1:0 erzielt.

Eine Thrombose im Arm, eine Operation, bei der eine Rippe entfernt werden musste, der geplatzte Wechsel nach England: Subotic hatte einen harten Sommer hinter sich. Sogar der 1. FC Köln hatte sich kurzfristig mit dem 27-Jährigen befasst, dann aber Abstand von einer Verpflichtung genommen. Nun will sich der Serbe wieder fit machen, wissend, dass er bei den Profis aktuell nur einen sehr schweren Stand hätte und die Winter-Transferperiode bevorsteht.

Noch drei Spiele bis zur Winterpause

Subotic wird also hochmotiviert sein gegen den Effzeh, der mit soliden 22 Punkten aus 17 Spielen anreist und sich in den vergangenen Wochen halbwegs stabilisiert hat. Dennoch ist bei der Emmerling-Elf noch Luft nach oben. Ein Punktgewinn beim Spitzenteam aus Dortmund wäre ein wichtiges Signal für die letzten zwei Spiele im Dezember vor der Winterpause.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar