,

Doch nicht auf der Acht? Bleibt Jojic auf dem Flügel?


Wieder eine Vorbereitung und wieder sind viele Augen beim 1. FC Köln auf Milos Jojic gerichtet. Der hoch veranlagte Serbe kämpft um seine Chance, in den verbliebenen 18 Saisonspielen eine bessere Rolle zu spielen als bislang. Diese Chance soll er nun wohl vornehmlich über die Außenposition versuchen zu nutzen.

Köln – Es geht jetzt Schlag auf Schlag. Nach dem 1:0-Testspiel-Sieg über den VfL Bochum am Samstag geht es am Mittwoch um 14 Uhr gegen den VfB Stuttgart. Am Samstag dann reist der Effzeh zu einem noch unbekannten Gegner als letzten Härtetest vor dem Bundesliga-Wiederbeginn beim 1. FSV Mainz 05.

Diese einfachen Fehler und Ballverluste hatte er kaum drin

„Wir wollen einigen Jungs die Möglichkeit geben, sich zu präsentieren“, sagte Trainer Peter Stöger mit Blick auf die Partien am Mittwoch und Samstag. Zu diesen Jungs gehört freilich Milos Jojic, mit dem Stöger in der vergangenen Woche ein klärendes Gespräch geführt hatte. Das Ziel: dem Serben in den Testspielen auf den Außen und auf der Acht Spielzeit zu verschaffen.

Milos Jojic nach seiner Auswechslung im Spiel gegen den VfL Bochum mit Trainer Peter Stöger. (Foto: GBK)

Milos Jojic nach seiner Auswechslung im Spiel gegen den VfL Bochum mit Trainer Peter Stöger. (Foto: GBK)

Am Samstag kam Jojic im linken Mittelfeld zum Einsatz. Stöger war zufrieden und sprach dabei deutlich an, woran das Spiel des 24-Jährigen in der Vergangenheit immer wieder gekrankt hatte. „Dafür, dass er wenig Spielzeit hatte, hat er das richtig ordentlich gemacht“, sagte der Österreicher. „Das, was er manchmal in seinem Spiel hat, diese einfachen Fehler und Ballverluste, hatte er kaum drin. Das ist bei ihm eine Frage der Konzentration. Das war gut.“

Wie realistisch ist es, dass er im Zentrum zum Einsatz kommen würde?

Nun bleibt die Frage, ob Stöger den Serben gegen den VfB erneut über die Flügel oder im Zentrum testen wird. Es scheint, als tendiere der FC-Coach zur Flügelvariante. „Es ist die Frage, wie realistisch ist es, dass er auch im Zentrum zum Einsatz kommen würde“, deutete Stöger an, dass er auf der Acht andere Spieler bevorzugt. „Möglicherweise ist es realistischer, dass er über die Außen zum Zug kommen könnte. Die Spieler sollen das Gefühl haben, dass sie in den Tests dort zum Einsatz kommen, wo sie auch eine realistische Chance haben zu spielen.“

Stöger weiß, dass Jojic kein typischer Flügelspieler ist, der bis zur Grundlinie geht und von dort aus flankt. Der Serbe soll seine Rolle anders interpretieren, soll seine Chancen von außen über das Zentrum suchen und von dort aus zum Abschluss kommen oder seine Mitspieler in Szene setzen. Das war gegen den VfL Bochum in der gefährlichen Zone nicht gelungen. Ob es gegen den VfB anders laufen wird?

Bittencourt gegen Stuttgart dabei? Zwei fallen wohl aus

Leonardo Bittencourt wieder am Ball. (Foto: GBK)

Leonardo Bittencourt wieder am Ball. (Foto: GBK)

Gegen den VfB Stuttgart könnte es derweil zum nächsten Comeback eines Verletzten kommen. Leonardo Bittencourt trainiert wieder voll mit der Mannschaft mit. „Es ist möglich, dass Leo spielt“, sagte Stöger. Bei Lukas Klünter, der sich in Bochum stark präsentierte, könnte es dagegen nicht reichen. Der Rechtsverteidiger kam mit muskulären Problemen vom Testspiel zurück. Und auch Marcel Hartel wird wohl ausfallen. Der Offensivspieler hat die Grippe.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar