Jörg Jakobs: "Wir wollen nicht wahllos Talente verpflichten"

Jörg Jakobs hält sich beim 1. FC Köln gerne im Hintergrund. Der Sportdirektor hat sich in den letzten Monaten bei den Geissböcken dem kompletten Umbau des Nachwuchsbereichs verschrieben und mit mehreren Transfers für Aufsehen gesorgt.

Köln – Der GEISSBLOG.KOELN traf die rechte Hand von Sport-Geschäftsführer Jörg Schmadtke und sprach mit ihm über den Umbau des Nachwuchsleistungszentrums, den Kampf um und die Betreuung von Talenten und die Transfers junger Spieler wie den 16-jährigen Dänen Nikolas Nartey. Den ersten Teil des Interviews lest Ihr heute, der zweite Teil erscheint am Sonntag. 

GBK: Herr Jakobs, der 1. FC Köln hat einen großen Umbau im Nachwuchsbereich vollzogen. Wie fällt Ihr Zwischenfazit aus?
DR. JÖRG JAKOBS: Wenn wir oben anfangen, bin ich zufrieden mit der Idee, eine Doppelspitze im Nachwuchsleistungszentrum installiert zu haben. Die Auswahl der Kandidaten war ein seriöses, komplexes Verfahren, bei der Carsten Schiel und Daniel Meyer herausgekommen sind. Sie erfüllen die Erwartungshaltung voll und ganz und wachsen nun in ihre Aufgaben in einem sehr wichtigen Bereich des Klubs hinein.

Wir wollen keine unbegrenzten finanziellen Mittel einsetzen

Wie grenzt sich der FC im Nachwuchs von anderen Klubs ab?
Wir wollen nicht wahllos Talente verpflichten und dabei unbegrenzte finanzielle Mittel einsetzen. Die sind zwar in Maßen notwendig, da müssen wir uns dem Markt anpassen. Aber wir wollen ein familiäres Umfeld schaffen, in dem der Mensch gefördert wird. Die sportliche Ausbildung steht naturbedingt im Vordergrund. Aber die funktioniert eben besser, wenn die Persönlichkeitsentwicklung mithält und zulässt, dass sich der Sportler als Charakter frei entfalten kann. Bei dem, was auf die jungen Menschen einprasselt, ist das unerlässlich.

Der FC hat dafür eine weitere Säule in der Ausbildung hinzugefügt. Wie funktioniert die psychologische Betreuung der Spieler?
Das ist nicht nur der Bereich Psychologie. Carsten Schiel ist der Leiter Entwicklung, was sich aus dem Begriff der Persönlichkeitsentwicklung ableitet.

Was umfasst das?
Alle unterstützenden Systeme für die Spieler: Internat, Partnerschulen, Betreuung außerhalb der Schule, Hausaufgabenbetreuung, Unterstützung in Lernphasen, Kontakte zu den Eltern, Sportpsychologie, Betreuung unserer Auswahlspieler. Am Ende geht es um alles, was neben dem Platz stattfindet.

Weiterlesen: Nartey-Transfer wurde von der Profi-Abteilung mitfinanziert

Schlagworte: ,
0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar