, ,

Spuck-Vorwurf: Droht Marcel Hartel eine lange Sperre?

Marcel Hartel droht Ungemach. Der Offensivspieler des 1. FC Köln ist am Mittwoch in der Regionalliga-Partie gegen Fortuna Düsseldorf II wegen einer groben Unsportlichkeit vom Platz gestellt worden. Der 21-Jährige soll einen Gegenspieler bespuckt haben.

Köln – Es war der große Aufreger der Partie zwischen der zweiten Mannschaft der Fortuna und der U21 des 1. FC Köln. In der 78. Minute schnappte sich Marcel Hartel in der gegnerischen Hälfte den Ball und konnte nur durch ein Foulspiel von Marlon Ritter gestoppt werden.

Der Vorwurf: Hartel soll gespuckt haben

Ein paar böse Worte, ein Lachen Ritters, da verlor Hartel die Nerven: Plötzlich ging er auf Ritter zu, fuhr seinen Kopf nach vorne. Kein Kopfstoß, doch die beiden Streithähne standen sich auf Tuchfühlung gegenüber. Ein letzter Schubser Hartels, als Schiedsrichter Sven Waschitzki angelaufen kam, dann zog sich der eigentliche Profi des Effzeh zurück und machte sich davon. Doch Waschitzki ging hinterher und zeigte dem Youngster die Rote Karte.

Marcel Hartel Kopf an Kopf mit Marlon Ritter. (Foto: Bela Bopp)

Der Vorwurf, wie sich später herausstellte, lautete: Hartel soll in Richtung seines Gegenspieler gespuckt haben. Der Kölner bestritt die Vorwürfe nach der Partie vehement gegenüber Mitspielern und Betreuern. Doch eine Untersuchung wird es geben. Dabei wird es wohl auch auf eine mögliche Aussage des Düsseldorfer Gegenspielers Ritter ankommen. Sollte Hartel tatsächlich wegen dieser groben Unsportlichkeit bestraft werden, droht ihm eine lange Sperre von mehreren Wochen, die auch einen Einsatz in der Bundesliga-Mannschaft der Geissböcke ausschließen würde.

Er muss sich cleverer verhalten

Sein Trainer Patrick Helmes war nach der Partie entsprechend bedient. „Ich erwarte von einem Profi wie Marcel, dass er in einer solchen Situation vom Gegner wegbleibt“, sagte der FC-Coach. „Er muss sich cleverer verhalten, egal, ob es tatsächlich ein Spucken gegeben hat oder nicht.“

Rote Karte für Marcel Hartel. (Foto: Bela Bopp)

Ein Gutes hatte die Situation allerdings: Hartel hatte in dieser Situation beim Stand von 1:1 einen Freistoß herausgeholt. Diesen trat nach dem Ende des Tumults Michael Klauß mit viel Schnitt in den Strafraum. Trotz Unterzahl standen drei Kölner plötzlich frei vor dem Tor der Düsseldorfer. Es war schließlich Nico Perrey, der am höchsten stieg und den Ball zum 2:1-Siegtreffer in die Maschen der Fortuna köpfte. Der Treffer bedeutete drei Punkte für die Geissböcke. Doch die Rote Karte für Marcel Hartel war ein Wermutstropfen, der die Kölner noch weiter beschäftigen wird.


Das könnte Euch auch interessieren:

Schlagworte: , , ,
0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar