,

Helmes' Erfolgsserie mit der U21 geht ungehindert weiter

Sechster Sieg im achten Spiel: Die U21 des 1. FC Köln ist unter Patrick Helmes weiter kaum zu stoppen. Die Jung-Geissböcke entledigten sich der Aufgabe beim Wuppertaler SV am Samstag selbstbewusst und erfolgreich mit 3:1 (0:0). Es war der vierte Dreier in Folge.

Wuppertal/Köln – Nach dem Seitenwechsel ging alles ganz schnell. Die torlose erste Hälfte hatte Patrick Helmes noch nicht so gut gefallen. Dann drehten seine Jungs auf. Michael Klauß servierte per Freistoß Roman Prokoph die Führung butterweich auf den Kopf. Für den Effzeh-Kapitän ist es bereits der 17. Saisontreffer (49.). Drei Minuten später erhöhte Stanley Ratifo nach einem Alleingang (52.). Schließlich jagte der erst 19-jährige Hikmet Ciftci das Leder aus 20 Metern in die Maschen (62.).

Das war unser bestes Spiel in dieser Saison

Drei Tore in 13 Minuten – für den Effzeh die Fortsetzung einer Erfolgsserie: Der Sieg beim Wuppertaler SV war der vierte Erfolg in Serie, der sechste Sieg im achten Spiel unter Chefcoach Helmes und gleichbedeutend mit dem Sprung auf Rang fünf in der Regionalliga West. Da mag Helmes noch vor einer Woche gesagt haben, dass sein Team noch nicht dort oben hingehöre. Doch seine Spieler wollten es dem Trainer offenbar beweisen und ließen nur noch kurz vor Schluss durch Kevin Hagemann das 1:3 zu (86.).

„Das war unser bestes Spiel in dieser Saison“, freute sich hinterher Torjäger Prokoph. Was Anthony Modeste für die FC-Profis ist, das ist der Sommer-Neuzugang für die U21. „Mit dem Trainer habe ich zur Winterpause ausgemacht, mindestens 20 Tore zu schießen“, erklärte der 31-Jährige im Interview mit „Reviersport“. Zusammen mit Michael Klauß sollte der Routinier den FC-Talenten Stabilität und Zuverlässigkeit bieten. Das gelingt unter Helmes immer besser.

Derby gegen Viktoria der nächste Gradmesser

Wie gut, wird sich am kommenden Wochenende zeigen. Dann empfängt die U21 des 1. FC Köln im Kölner Derby den Tabellenführer. Viktoria Köln thront mit acht Punkten Vorsprung vor dem Zweiten an der Tabellenspitze und bewirbt sich für den lang ersehnten Aufstieg in die Dritte Liga. Patrick Helmes und seine U21 wollen den Rivalen von der anderen Rheinseite ärgern. Die Form der letzten Wochen ist jedenfalls ein Versprechen für eine enge Partie.

So spielte der Effzeh: Müller – Kusic, Siemann, Perrey, Laux – Hildebrandt, Kovacic – Ciftci, Klauß – Ratifo, Prokoph

3 Kommentare
  1. BM
    BM says:

    Der plötzlich Abgang von Emmerling scheint sich ja als außerordentlich vorteilhaft für den FC zu erweisen. Unter Helmes geht es steil bergauf und Paderborn ist mit Emmerling auf strammen Abstiegskurs, da wird man Paderborn in der nächsten Saison als U21-Gast in Köln begrüßen können. Aber wohl ohne Emmerling, unser Ex-Trainer dürfte bald auf Job-Suche sein, bei dem unsteten Paderborner Präsidenten ohnehin erstaunlich, dass er noch nicht gekippt wurde. Aber wer will den Job dort auch haben…

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar