,

Frauen steigen auf – dafür grillt Spinner persönlich

Nach nur einem Jahr in der Zweitklassigkeit haben die Frauen des 1. FC Köln den direkten Wiederaufstieg perfekt gemacht. Ein 1:1-Unentschieden am Sonntag beim 1.FFC Niederkirchen reichte dem Team von Interimstrainer Willi Breuer, um alle Zweifel zu beseitigen. 

Köln – FC-Präsident Werner Spinner ließ es sich nach dem Triumph nicht nehmen, am Geißbockheim persönlich die Grillzange zu schwingen und damit den FC-Frauen gebührend zum Aufstieg zu gratulieren. Im Vorfeld hatte die junge Mannschaft von Willi Breuer den Aufstieg mit einer Punkteteilung in Niederkirchen perfekt gemacht. „Wir haben alle Erwartungen übertroffen und uns im Laufe der Saison immer weiter gesteigert. Ein riesiges Kompliment an unsere Spielerinnen“, sagte ein glücklicher Breuer nach der Partie.

Zu viele Chancen nicht genutzt 

Die Effzeh-Frauen konnten dank eines Tores von Carolin Schraaa zum 1:1-Ausgleich jubeln. Zum Sieg reichte es zwar nicht. Das musste es aber auch nicht, denn der eine Punkt reichte, um den zweiten Tabellenplatz zu verteidigen. Meister wurde die TSG 1899 Hoffenheim II, die als zweite Mannschaft aber nicht zum Aufstieg berechtigt ist.

Neben der ersten Frauen-Mannschaft durfte Spinner auch der zweiten Mannschaft gratulieren. Diese standen schon vor dem letzten Spieltag als Meister der Regionalliga West fest und darf sich dadurch nun über den Aufstieg in die zweite Bundesliga freuen.

Schlagworte:
0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar