,

Horn kann Urlaub antreten – Klünter für die U21 nominiert

Der 1. FC Köln stellt mit Jonas Hector einen A-Nationalspieler der deutschen Auswahl beim Confed-Cup 2017 in Russland. Timo Horn wurde nicht von Bundestrainer Joachim Löw berücksichtigt. Dagegen darf sich Lukas Klünter freuen. Er steht im vorläufigen Aufgebot der deutschen U21 für die EM in Polen.

Köln/Frankfurt – Das Erwartete ist eingetreten: Timo Horn kann seinen bereits gebuchten Sommerurlaub antreten und kommt (noch) nicht zu seinem Debüt in der deutschen Nationalmannschaft. Bundestrainer Löw entschied sich für Bernd Leno, Marc-Andre Ter Stegen und Kevin Trapp im Tor der DFB-Auswahl für den Confed-Cup.

Klünter und Gerhardt gemeinsam in Polen?

Jonas Hector ist dagegen dabei und wird mit der Nationalelf ab Mitte Juni in der deutschen Gruppe auf Australien, Chile und Kamerun treffen. Die Spiele finden zwischen dem 18. und 25. Juni in Sotschi und Kazan statt. Sollte sich Deutschland für das Halbfinale qualifizieren, würde auch dieses Spiel in einem der Orte stattfinden, ehe ein mögliches Finale mit deutscher Beteiligung am 2. Juli in Moskau ausgetragen würde.

Lukas Klünter dagegen darf sich bald U21-Nationalspieler Deutschlands nennen. Bundestrainer Stefan Kuntz belohnte das Kölner Eigengewächs mit einer Nominierung in den vorläufigen Kader der deutschen U21 für die Europameisterschaft in Polen. Diese findet vom 16. bis 30. Juni statt. Klünter wird in der Vorbereitung auf seinen ehemaligen Mannschaftskameraden Yannick Gerhardt treffen, der ebenfalls nominiert wurde.

3 Kommentare
  1. kuba
    kuba says:

    Ja,ja die Bayern- Spieler werden geschont. Dieser Pups Verein kann jeden Spieler 1:1 ersetzen, doch die Stammspieler der anderen Vereine sollen ran. Hector bleib zu Hause denn du brauchst unbedingt Urlaub. Timo dieser BT hat eh keine Ahnung und darum sei nicht traurig. Mache im Urlaub was für den Nachwuchs

  2. Koellefornia
    Koellefornia says:

    Freut mich sehr für Lukas Klünter. :)

    Es freut mich auch, dass Timo nicht nominiert ist.
    Er kommt aus einer langen Verletzung und für ihn und den FC ist es besser.
    Idealerweise spielt er nächstes Jahr europäisch, da ist er auf ein zweitklassiges Alibiturnier, mit dem die Fifa nur Bestechungsgeld sammeln will, nun wirklich nicht angewiesen.

    Hätte mir sogar gewünscht, dass Jonas auch zuhause geblieben wäre. Der könnte die Pause auch gut brauchen.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar