,

Restprogramm: Leverkusen als Zünglein an der Waage?

Drei Spieltage sind noch zu spielen, neun Punkte sind noch zu vergeben: Der 1. FC Köln liegt in Lauerstellung hinter den europäischen Plätzen auf Rang acht und hat doch noch alles in seiner Hand – der wöchentliche Blick auf’s Restprogramm.

Köln – Nachdem sich Bayer Leverkusen aus dem Rennen um Europa endgültig verabschiedet hat, liegen zwischen Rang fünf (Hertha BSC) und Rang elf (Frankfurt) nur fünf Punkte. Die Werkself mag zwar raus sein, durch ihre Duelle mit dem Effzeh und Hertha am 33. und 34. Spieltag könnten die Leverkusener aber noch zum Zünglein an der Waage werden.

Derweil hat beispielsweise Borussia Mönchengladbach an den letzten drei Spieltagen nur noch Abstiegskandidaten vor der Brust, während Bremen nach dem Duell gegen Köln auf Hoffenheim und Dortmund trifft, die sich im Kampf um die Champions League beharken. Hier gibt es das Restprogramm in der Übersicht:

Das Restprogramm des Effzeh (Platz 8, 42 Punkte)

  • Werder Bremen (H)
  • Bayer 04 Leverkusen (A)
  • 1. FSV Mainz 05 (H)

Das Restprogramm der Konkurrenz

Hertha BSC (Platz 5, 46 Punkte) Werder Bremen (6./45)
RB Leipzig (H) 1. FC Köln (A)
SV Darmstadt 98 (A) TSG 1899 Hoffenheim (H)
Bayer 04 Leverkusen (H) Borussia Dortmund (A)
SC Freiburg (7./44) Borussia M’Gladbach (9./42)
FC Schalke 04 (H) FC Augsburg (H)
FC Ingolstadt 04 (H) VfL Wolfsburg (A)
FC Bayern München (A) SV Darmstadt 98 (H)
FC Schalke 04 (10./41) Eintracht Frankfurt (11./41)
SC Freiburg (A) VfL Wolfsburg (H)
Hamburger SV (H) 1. FSV Mainz 05 (A)
FC Ingolstadt 04 (A) RB Leipzig (H)

Wie denkt Ihr über das Restprogramm? Diskutiert mit!

Schlagworte: ,
10 Kommentare
  1. Jojo
    Jojo says:

    wenn jetzt die Spieler des FC nicht merken das es kurz vor 12 ist
    um am großen Geschäft in Europa teilzunehmen denen ist wahrhaftig nicht mehr zu helfen. Jetzt heißt es nochmal alle Kräfte in die letzten 3 Spiele hineinzugeben dann wird’s schon reichen.

  2. Elke L.
    Elke L. says:

    Hertha, Schalke und Frankfurt haben ebenso mit 2 Kandidaten zu tun
    Gladbach mit 3
    ….und dann weiß man, wie diese Mannschaften dann auftreten

    daher für unseren FC, alles geben + Portion Glück, die man immer braucht….und wir brauchen nicht zu schauen, was die anderen machen

  3. Koelschlenny
    Koelschlenny says:

    Leverkusen ist nicht mehr oder weniger Zünglein an der Waage als Wolfsburg (Frankfurt A, Gladbach H), Ingolstadt (Freiburg A, S04 H) oder Mainz (Frankfurt H, Köln A). Dass die Darmstädter sich trotz wohl am kommenden Spieltag feststehenden Abstiegs nicht aufgegeben haben, hat man in den letzten Wochen auch gesehen.

    Also: Bremen muss geschlagen werden, und dann können wir nächste Woche weiter schauen. Vielleicht reichen 7 Punkte, vielleicht brauchen wir auch 9. Aber 1 oder gar 0 Punkte gegen Bremen reichen höchstwahrscheinlich nicht.

  4. rain man
    rain man says:

    Vom Bremen-Spiel hängt fast alles ab. Die müssen wir schlagen, dann sind wir auf jeden Fall Siebter. Aber warum soll Frankfurt nicht das Pokalfinale gegen BVB gewinnen? Also müssen wir Sechster werden, mindestens. Daher volle Pulle 9 Punkte holen, dann sind wir in Europa. Es wäre zu schön!

  5. Klio
    Klio says:

    Diese Saison ist so speziell verlaufen, dass man kaum berechnen kann, wessen Restprogramm wie aussichtsreich ist. Das Problem ist vor allem: Außer für die Bayern geht es für jede Mannschaft noch um etwas. Wer in der Endphase Kräfte aktivieren kann oder wer vor Angst gelähmt sein wird, ist kaum auszumachen. Selbst Darmstadt, das als sicherer Punktelieferant galt, ist plötzlich ein ganz anderer Prüfstein.

    Bremen hat einen Lauf, Leverkusen ist wie ein angeschlagener Boxer (und wird gerade Köln als Gelegenheit sehen, wieder die Fans auf die eigene Seite zu kriegen), für Mainz wird es wahrscheinlich am letzten Spieltag noch gegen den Abstieg/die Relegation gehen. Das ist ganz schwer einzuschätzen.

    Ich bin zufrieden, wenn die Mannschaft gut und mutig auftritt. Natürlich wäre „Europa“ emotional toll für uns Fans und gut für das Renommee des FC (was den Verein für Spieler attraktiver machen kann). Um das große Geschäft in Europa geht es letztlich bei der EL nicht (das hat Wehrle ja vorgerechnet). Die Mannschaft ist trotz der Verletztenmisere super durch diese Saison gekommen, der Verein hat sich weiter konsolidiert. Jetzt geht es noch um „das Sahnehäubchen“.

  6. OlliW
    OlliW says:

    Das stimmt. Alles schwer einzuschätzen, was passieren wird. Wer hätte noch im März mit Bremen da oben als direkte Konkurrenten gerechnet? Oder dass Freiburg durchgehend in der oberen Hälfte im Weg steht. Vielmehr wurde damit gerechnet, dass Bayer, BMG, WOB oder Schalke die Europaplatze „angreifen“ und ordentlich aufholen. Das ist aber nun nicht wirklich passiert bisher.

    Die zwei Heimsiege müssten schon her. Und mindestens ein Punkt von drüben!

    Come on Effzeh!!!!

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar