,

Drei Szenarios für einen Effzeh ohne Tony Modeste

Der 1. FC Köln ohne Anthony Modeste? In den vergangenen zwei Jahren war dies nicht vorstellbar. Der Franzose war mit 40 Toren in 68 Bundesliga-Spielen der große Leistungsträger beim Effzeh. Nun steht er vor dem Abschied aus Köln. Was würde ein Transfer für die Geissböcke bedeuten?

Köln/Ibiza – Am Samstag stieg er, der Transfer-Gipfel auf Ibiza: Jörg Schmadtke hatte geladen, sein Geschäftsführer-Kollege Alexander Wehrle flog ein, dazu China-Vermittler Franco Vranjkovic und Anwalt Chris Farrell. Wie der GEISSBLOG.KOELN aus Frankreich erfuhr, sind sich die Parteien deutlich näher gekommen. Ein Transfer von Anthony Modeste zu Tianjin Quanjian scheint immer wahrscheinlicher.

Der große Knackpunkt war die Ablöse. Schmadtke und Wehrle hatten sich auf eine Schmerzgrenze verständigt. Die bisherigen Gebote lagen von dieser Summe noch weit entfernt. Dem Vernehmen nach haben sich die Chinesen nun aber erheblich bewegt. Sollte es nun also tatsächlich zum Abschluss kommen, stellt sich die Frage: Was würde ein Abschied des Stürmers für den Effzeh bedeuten?

1. Szenario: Ein ähnlicher Spielertyp wird verpflichtet

Die erste Option lautet: Der Effzeh verpflichtet als Ersatz für Anthony Modeste einen Stürmer, der dem Franzosen in der Spielart und in den Anlagen ähnelt. Kopfballstark offensiv wie defensiv, stark mit dem Rücken zum gegnerischen Tor, dazu mit einem ausgeprägten Torinstinkt und dem sofortigen Abschluss im Strafraum. Ein solcher Spieler würde es Trainer Peter Stöger und der Mannschaft ermöglichen, die bisherigen Spielzüge beizubehalten, das eingespielte Korsett auf den neuen Mann in der Spitze einzustimmen und weiter den erfolgreichen Fußball der letzten Jahre spielen zu lassen.

Nächste Saison im Trikot des Effzeh? Jhon Cordoba. (Foto: MV)

Der bislang einzige Kandidat, der dieser Beschreibung zumindest auf den ersten Blick ähnelt und öffentlich genannt wurde, ist Jhon Cordoba vom 1. FSV Mainz 05. Der Spieler scheint einer Luftveränderung nicht abgeneigt, ist aktuell aber viel zu teuer (über zehn Millionen Euro). Zumindest dafür, dass er in den letzten zwei Jahren mit jeweils fünf Toren pro Saison nicht gerade Knipserqualitäten beweisen konnte. Er ist deswegen eher als Alternative zu Sehrou Guirassy anzusehen, dessen gesundheitlicher Zustand ungewiss ist. Ein echter Modeste-Ersatz wurde deshalb in der Öffentlichkeit noch nicht gehandelt.

Weiterlesen: Zwei weitere Szenarios – Uth weilt auch auf Ibiza

Schlagworte: ,
14 Kommentare
    • Nick
      Nick says:

      …ja Messi weilt „zufälligerweise“ auch auf Ibiza…wenn das mal „Zufall“ sein sollte…und dieser andere Steuerhinterzieher…wie heißt der Noch Cristiano Ronaldigsbumms, der will ja auch weg aus Madrid…evt. zum „Real Madrid des Westens“ …der ist bestimmt auch auf Ibiza… ;)

  1. Freddy
    Freddy says:

    Für mich fehlt die Option Simon Zoller auf die Modeste Position zu stellen und Osako auf seiner jetzigen Position zu belassen. Das hätte viele Vorteile, Zoller würde endlich da spielen, wo er am besten ist, auf der 9; der Durchbruch muss Zoller dort gelingen, ansonsten sollte man sich trennen, also man hätte Gewissheit in Sachen Zoller. Osako hat in dieser Saison mit seiner Rolle überzeugt (warum das ohne Not wieder (ändern), würde ich nicht machen.

    Ein guter Außen verpflichten für links (Braithwaite) und Leo in die Mitte ziehen vor Hector und hinter Osako, das sollte passen. Risse auf rechts vorne, dahinter Klünter, links dahinter Horn. Dann hätte man die Seiten zu, auch von der Schnelligkeit her.

    Wenn wir dann noch jemanden bekommen, der Matze Lehmann ersetzen könnte und dazu noch die Spieleröffnung hätte und vielleicht auch noch IV spielen könnte, die Lehmann nicht hat, dann würde das Gerüst stehen.

  2. Werner
    Werner says:

    Cordoba ist als Ergänzungsspieler zu sehen ?! Er ist deswegen eher als Alternative zu Sehrou Guirassy anzusehen, dessen gesundheitlicher Zustand ungewiss ist. Ich lach mich schlapp.Das ist der größte Fehleinkauf von Schmahtke. Was ich von dem gesehen habe wenn er mal fit war, erinnerte mich an Schürle ,nur noch schlechter.

    • Martin
      Martin says:

      Cordoba kommt nicht, der ist viel zu teuer und schießt zu viele Fahrkarten ;)
      Guirassy ist ein Fehlkauf, naja wie eben der Japaner und auch Jojic…. haben doch viele hier gebrüllt, eventuell muß man ein wenig Geduld haben mit der ganzen Sache, Verletzungen wie diese, also Schambeinentzündungen kann man nicht in der Glaskugel voraussehen. Ein bißchen Geduld mit dem jungen Franzosen, der Schmaddi hat den nicht umsonst geholt.

    • Klio
      Klio says:

      Der Guirassy, den wir hier auf dem Platz sehen konnten, ist ein noch sehr junger Mann, der nach einer Verletzung daran gearbeitet hat, wieder richtig fit zu werden und in einen Spielfluss zu kommen. Das ist umso schwerer, wenn man auch noch bei einem neuen Team ist, in einem anderen Land mit einer neuen Sprache. Ich würde mich nicht trauen, hier zu beurteilen, welches spielerische Potential dieser gerade 21-Jährige wirklich hat. Oder hast du Guirassy schon in Frankreich beobachtet?

      Gerade dass der FC bei der Entwicklung von Spielern eine große Geduld beweist, halte ich für eine ganz große Stärke. Der FC wird so zu einer hoch attraktiven Adresse für Spieler. Wenn jetzt auch noch diejenigen FC-Fans, die immer das Haar in der Suppe suchen, versuchen würden, gerade den jungen Spielern auch Zeit für ihre Entwicklung zu lassen, bevor abschließende Bewertungen kommen …

  3. Dennis
    Dennis says:

    Als größtes Problem sehe ich, dass es egal wie es läuft, erstmal unter allen genannten Szenarien keines gibt, das im Stande wäre Modeste wenigstens annähernd gleichwertig zu ersetzen. Mit annährend gleichwertig, meine ich dass jemand im Stande wäre im kommenden Jahr 15 Tore plus x zu schießen.
    Osako hat eine tolle Saison gespielt und mir sehr gefallen. Man darf aber nicht verkennen, dass er einer der größten Profiteure von Modeste und seiner Gefährlichkeit war. Gegner haben teilweise nur Modeste verteidigt und damit für andere Spieler Räume gelassen. Osako wusste diese ein ums andere Mal zu nutzen, was toll ist. Ob er aber ohne einen Stürmer wie Modeste, der jede Menge Aufmerksamkeit bindet, annähernd so erfolgreich ist, wage ich zu bezweifeln.
    Wäre Zoller eine Alternative zu Modeste, hätte man ihm mal mehr Spielanteile gegeben. Und sei es nur, um Modeste mal eine Verschnaufpause zu geben um ihn nicht aufzureiben – aber stattdessen lief Tony bis auf 72 Sekunden die ganze Saison durch. Dass Stöger das nicht getan hat, nach zahllosen Trainingsstunden in denen er Eindrücke von Zoller sammeln konnte, sehe ich als deutliches Indiz, dass diese Fähigkeiten einfach nicht da sind.

    Meine Hoffnungen sind eher, dass man mit einer großen Summe aus dem Modeste-Transfer dann mal shoppen geht in preislichen Regionen, die bisher noch nicht erwogen wurden, oder dass Tony schlicht bleibt.
    Alles andere ist momentan Hoffen auf einen Glücksfall. Bloß weil Schmaddi solche in der Vergangenheit schon öfter gelungen sind, muss man aber nicht automatisch damit rechnen, dass sowas nun zufällig wieder passiert(beispielsweise sowas das Guirassy gesundet und uns mit 15+x Toren überrascht).

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar