,

DFB-Pokal-Auslosung parallel zum Gladbach-Derby

Carolin Kebekus steckt in der Zwickmühle. Einerseits kann sich der Comedian freuen, am 20. August die zweite Runde im DFB-Pokal live in der ARD auslosen zu dürfen. Andererseits verpasst sie damit das Derby des 1. FC Köln gegen Borussia Mönchengladbach.

Köln – Für alle Effzeh-Fans, so wie Kebekus, ist eine Änderung zur neuen Saison nun ein zumindest kleines Ärgernis. Wer Auslosungen gerne mit Spannung am Fernseher verfolgt, wird am Sonntag wohl zugunsten des Derbys gegen Gladbach verzichten.

Letztes Jahr Hoffenheim – und dieses Jahr?

Denn seit dieser Saison hat die DFB-Pokal-Auslosung aller Runden einen festen Platz erhalten: am Sonntagabend nach einer Pokal-Runde um 18 Uhr in der ARD-Sportschau mit Moderator Alexander Bommes. Um 18 Uhr wird am Sonntag aber im Borussia Park das Derby zwischen den Fohlen und dem Effzeh angepfiffen.

Carolin Kebekus und FC-Präsident Werner Spinner. (Foto: MV)

Zusammen mit U21-Europameister-Trainer Stefan Kuntz wird Kebekus dann die zweite Runde auslosen und sich parallel informieren lassen, wie es beim Effzeh steht. Ob sie dann ein gutes Händchen für die Geissböcke haben wird? In der letzten Saison traf Köln in Runde zwei zuhause auf Hoffenheim, ehe im Achtelfinale gegen den HSV Schluss war.

Nur fünf unterklassige Teams verblieben

Dieses Jahr wollen die Geissböcke mindestens das Viertelfinale erreichen. Leichte Gegner sind nach der ersten Runde aber kaum mehr in der Verlosung. Die meisten Favoriten setzten sich durch. Verblieben als unterklassige Teams sind der Regionalligist 1. FC Schweinfurt sowie die Drittligisten Wehen Wiesbaden, 1. FC Magdeburg, SC Paderborn und VfL Osnabrück. Die Begegnungen werden am 24. und 25. Oktober ausgetragen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar