,

Vor dem Derby: "Gladbach wird loslegen wie die Feuerwehr"

Nach dem DFB-Pokal ist vor dem ersten Bundesliga-Spieltag: Für den 1. FC Köln hat die Derby-Woche vor dem Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach begonnen. Der Pokal-Auftakt lässt noch keine Rückschlüsse über die Form der Teams zu.

Köln – Borussia Mönchengladbach quälte sich bei Rot-Weiß Essen in der Schlussphase zu einem 2:1-Erfolg. Der Effzeh erfüllte seine Aufgabe bei der Leher TS souverän, aber ohne ein Feuerwerk abzubrennen. Spiele mit geringer Aussagekraft, wo die beiden Teams zu Saisonbeginn stehen.

Von mir aus kann es losgehen. Ich bin soweit.

Jedem FC-Fans ist der 2:1-Derbysieg in Gladbach aus dem November 2016 noch in Erinnerung. Den Freistoß von Marcel Risse in der Nachspielzeit sehen viele Anhänger noch vor ihrem inneren Auge. Dass der Kunstschütze nun wieder mit an Bord ist, sieht der 27-Jährige selbst als gutes Omen an. „Ich musste ein bisschen schmunzeln, als ich den Spielplan gesehen habe. Ich habe dort mein letztes Tor geschossen, deswegen freue ich mich besonders drauf“, sagte Risse nach den 90 Minuten von Bremerhaven.

Der Moment, in dem du realisierst, dass du das Derby verlierst: Yann Sommer fliegt dem Schuss von Marcel Risse vergeblich hinterher. (Foto: MV)

Risses bisherigen Freistöße in der Vorbereitung hatten noch nicht die Genauigkeit wie jener Strahl aus über 30 Metern am 19. November. Aufgrund seiner muskulären Probleme zu Vorbereitungsbeginn konnte der Rechtsaußen das Schusstraining erst in Kitzbühel wieder richtig aufnehmen. Jetzt aber ist Risse wieder fit. „Von mir aus kann es losgehen. Ich bin soweit“, sagte der Kölner am Samstag lachend und machte keinen Hehl daraus, dass er sich auf das Derby besonders freut. „Das Derby macht den ersten Spieltag noch brisanter. Besser in die Saison starten kann man eigentlich.“

Da müssen wir einige Schüppen drauflegen

Solange am Ende auch das Ergebnis stimmt. Nach dem 2:1-Hinspiel-Sieg gab es eine 2:3-Niederlage im Rückspiel. Obwohl Köln zweimal einen Rückstand ausgleichen konnte, kassierte der Effzeh in der Schlussphase doch noch den verdienten dritten Gegentreffer nach einer insgesamt schwachen Partie vor heimischem Publikum. Timo Horn hatte den Hinspiel-Sieg verletzt verpasst, im Rückspiel konnte er die Pleite nicht abwenden. Nun wird er auswärts wieder mit dabei sein und punkten. „Uns erwartet ein Kracher. Gladbach wird zuhause sicher loslegen wie die Feuerwehr“, sagte Horn nach dem Pokal-Spiel. „Da müssen wir einige Schüppen drauflegen.“ Am Sonntag um 18 Uhr wird dann auch die Frage beantwortet werden, in welcher Form sich die Teams wirklich befinden. Sechs Tage haben sie noch Zeit, sich zu finden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar