,

Europa-Ball: So bereitet sich der Effzeh auf Arsenal vor


Europa, aufgepasst: Der 1. FC Köln kommt. Die Geissböcke haben am Montag mit der Vorbereitung auf das erste Spiel auf europäischer Bühne seit 25 Jahren begonnen. Dazu führte der Effzeh auch ein neues Spielgerät ein.

Köln – „Egal, ob lange Flanken oder kurze Pässe: Mit diesem offiziellen Spielball gelingt dir jeder Schuss.“ Das verspricht adidas mit seinem namenlosen Europa-League-Ball und der Kennzeichnung BQ1874. Diese Kugel aus nahtloser Synthetik bekamen die Kölner Spieler am Montag beim ersten Training der Woche am Geißbockheim serviert. Ob er hilft, sportlich wieder auf Kurs zu kommen?

Der Effzeh vor dem ersten Europa-League-Spiel beim FC Arsenal. (Foto: GBK)

Üben mit dem offiziellen Europa-League-Ball: Auch das gehört zur Vorbereitung auf das Abenteuer beim FC Arsenal am Donnerstagabend in London. Der Effzeh will seine Außenseiterchance nutzen, die Gunners im Emirates Stadium zu ärgern. Wissend, dass Arsenal keine Über-Mannschaft ist, dass ein Spiel gegen den FC Bayern in der Bundesliga mindestens eine ebenso große Hürde darstellt.

Abschlusstraining im Emirates Stadium

Am Dienstag wird Trainer Peter Stöger noch einmal um 15 Uhr in Köln zum Training bitten. Am Mittwoch verlässt der FC-Tross dann um 10 Uhr das Geißbockheim, fliegt von Köln/Bonn per Chartermaschine nach London. Dort wird sich Stöger um 17 Uhr Ortszeit zunächst den Fragen der Journalisten auf der offiziellen UEFA-Pressekonferenz stellen. Anschließend werden die Geissböcke im Emirates Stadium ihr Abschlusstraining absolvieren. Am Donnerstag wird es dann ernst: Anschwitzen am Morgen, Anpfiff um 20.05 Uhr Ortszeit, also 21.05 Uhr deutscher Zeit. Der 1. FC Köln in Europa – in zwei Tagen ist es endlich soweit.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar