,

Europa-Ball: So bereitet sich der Effzeh auf Arsenal vor

Europa, aufgepasst: Der 1. FC Köln kommt. Die Geissböcke haben am Montag mit der Vorbereitung auf das erste Spiel auf europäischer Bühne seit 25 Jahren begonnen. Dazu führte der Effzeh auch ein neues Spielgerät ein.

Köln – „Egal, ob lange Flanken oder kurze Pässe: Mit diesem offiziellen Spielball gelingt dir jeder Schuss.“ Das verspricht adidas mit seinem namenlosen Europa-League-Ball und der Kennzeichnung BQ1874. Diese Kugel aus nahtloser Synthetik bekamen die Kölner Spieler am Montag beim ersten Training der Woche am Geißbockheim serviert. Ob er hilft, sportlich wieder auf Kurs zu kommen?

Der Effzeh vor dem ersten Europa-League-Spiel beim FC Arsenal. (Foto: GBK)

Üben mit dem offiziellen Europa-League-Ball: Auch das gehört zur Vorbereitung auf das Abenteuer beim FC Arsenal am Donnerstagabend in London. Der Effzeh will seine Außenseiterchance nutzen, die Gunners im Emirates Stadium zu ärgern. Wissend, dass Arsenal keine Über-Mannschaft ist, dass ein Spiel gegen den FC Bayern in der Bundesliga mindestens eine ebenso große Hürde darstellt.

Abschlusstraining im Emirates Stadium

Am Dienstag wird Trainer Peter Stöger noch einmal um 15 Uhr in Köln zum Training bitten. Am Mittwoch verlässt der FC-Tross dann um 10 Uhr das Geißbockheim, fliegt von Köln/Bonn per Chartermaschine nach London. Dort wird sich Stöger um 17 Uhr Ortszeit zunächst den Fragen der Journalisten auf der offiziellen UEFA-Pressekonferenz stellen. Anschließend werden die Geissböcke im Emirates Stadium ihr Abschlusstraining absolvieren. Am Donnerstag wird es dann ernst: Anschwitzen am Morgen, Anpfiff um 20.05 Uhr Ortszeit, also 21.05 Uhr deutscher Zeit. Der 1. FC Köln in Europa – in zwei Tagen ist es endlich soweit.

8 Kommentare
  1. Schwachsinn
    Schwachsinn says:

    Wenn die Vorbereitung genau so schlecht ist , wie die für die BL , dann Nacht Mattes. Wo keine Führungsspieler sind kannste die auch in der Vorbereitung nicht finden. Die im Traningslager gut waren spielen jetzt in der U21. Mit diesem Ideenlosem Trainer kann es nur den Abgesang aus der BL und Euroliga geben. Wenn man nicht erkennt ,dass es an dem sehr schwachen Mittelfeld liegt , und alles auf den Sturm schiebt der sollte die Österreicher als Nationaltrainer übernehmen , Herr Stöger.

    • Peter
      Peter says:

      ** Schwachsinn**

      Sind Sie heute mit dem falschen Fuß aufgestanden??

      Wo haben wir keine Führungsspieler?
      Wann hat Stöger alles auf den Sturm geschoben ?

      Ich bin zwar auch der Meinung das Herr Stöger ab und zu öfters denn ganz Jungen Spielern eine Chance geben sollte ( öczan nartey) allerdings Spielen sie auch auf sehr wichtigen Positionen wo hohes Fehlerpotential besteht und jeder noch so kleine Fehler direkt bestraft werden kann.
      Aber ich bin mir sicher das ihrer Chance auch sehr bald kommen wird!
      Also ruhig Blut wird schon alles gut gehen die Saison ist noch lang!

      Come on FC

  2. Arno Nühm
    Arno Nühm says:

    Selten so einen Schwachsinn gelesen. Willkommen Geissblog bei den geistigen Tieffliegern.

    3 Spiele und alles ist schlecht. Könnt ihr bitte Bayern Fans werden?

    Seit 4 Jahren geht es steil bergauf jetzt kommt eine Delle und alles is vergessen, ihr seid doch die ersten die die Jungs nach 2 Siegen wieder in dn Himmel heben.

  3. Peter
    Peter says:

    Leute die jetzt schon den Trainer rauswerfen wollen, können wirklich nicht mehr normal denken.
    Gottseidank gibt es noch richtige FC-Fans die Ihre Mannschaft und den Trainer auch in einer schwierigeren Situation unterstützen. Siehe in Augsburg, wo die Fans auch nach dem 3.Tor den FC voll unterstützt haben. Bisher ging es überraschend schnell nur aufwärts. Stöger hat alle Spieler weiterentwickelt und in den meisten Situationen die richtigen Schlüsse gezogen. Darüber hinaus kann auch der beste Trainer den Spielern eine gute Form aufzwingen. Im Moment liegt es vor allem an der Formschwäche zu vieler Spieler. Risse nach langer Verletzung verständlicher Weise noch nicht in alter Form. Bittencourt, Klünter, Hector, Soerensen noch von ihrer guten Form entfernt, Dazu muß sich Cordoba noch finden. Wenn alle Spieler ihre Normalform erreichen,
    wird das wieder funktionieren. Wenn die Trainerkritiker wissen, wie man Formschwäche von jetzt auf gleich abstellen kann, soll er dem Trainer die Tipps verraten. Dann kann er selber als Supertrainer sicher sofort einen Job finden.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar