,

Fehlstart perfekt! Dritte Pleite nach schwacher Leistung


Drei Spiele, drei Niederlagen: Der Fehlstart des 1. FC Köln in die neue Bundesliga-Saison ist perfekt. Beim FC Augsburg war für den Effzeh einmal mehr nichts zu holen. Eine schlechte und gleichzeitig kuriose erste Hälfte kostete die Geissböcke jede Chance auf Punkte in der WWK Arena. Der 1. FC Köln verlor völlig verdient mit 0:3 (0:2).

Augsburg – Der Neustart in die Saison, er sollte vor dem ersten Mammut-Programm des Jahres mit sieben Spielen in 22 Tagen unbedingt mit etwas Zählbarem enden. Doch am Ende stand der Effzeh erneut mit leeren Händen da.

Ausgangslage

Peter Stöger baute um, ihm blieb nichts anderes übrig nach dem Ausfall von Marcel Risse und Milos Jojic sowie den bisher wenig überzeugenden Leistungen von Konstantin Rausch und Jannes Horn hinten links. Also sollte es Jonas Hector richten, dazu Marco Höger im defensiven Mittelfeld und Simon Zoller auf rechts. Doch ausgerechnet Hector spielte eine zentrale Rolle bei der Niederlage.

Moment des Spiels

Es lief die 31. Minute. Martin Hinteregger vertendelte auf katastrophale Weise den Ball an Jhon Cordoba. Der Effzeh lag zu diesem Zeitpunkt bereits mit 0:1 zurück. Cordoba schnappte sich die Kugel, hatte nur noch Marwin Hitz vor sich. Doch auch Yuya Osako war mitgelaufen. Zwei Kölner, nur der Augsburger Torhüter vor ihnen – eigentlich eine klare Sache. Querpass, Tor. Doch zum Tor kam es nicht. Denn Cordoba spielte den Querpass so schlampig, dass Osako nicht mehr herankam. Die Krönung: Augsburg holte beim unmittelbaren Gegenangriff einen Elfmeter heraus – Jonas Hector foulte Marcel Heller. Alfred Finnbogason traf zum 0:2. Von diesem Nackenschlag erholte sich Köln nicht mehr.

Die wichtigsten Szenen

Finnbogason war es schon gewesen, der in der 22. Minute das 0:1 erzielt hatte. Frederik Sörensen hatte eine Flanke von der linken Seite unterschätzt, war auf den Rücken gefallen statt zu klären. Finnbogason hatte sich bedankt und in Seelenruhe zur Führung der Gastgeber eingeköpft. Bis dahin schien das Spiel noch ausgeglichen, obwohl Köln kaum überzeugte. Dann kamen die Minuten 31, 32 und 33 von Cordobas katastrophalem Fehlpass bis zum verwandelten Elfmeter – und das Spiel schien entschieden.

Nach dem Seitenwechsel kam Jorge Meré zu seinem Bundesliga-Debüt für den indisponierten Sörensen, und viele Zuschauer in der spärlich gefüllten WWK Arena erwarteten einen Sturmlauf der Kölner. Doch davon war weit und breit nichts zu sehen. Der Effzeh präsentierte sich einfallslos, ohne Ideen im Spiel nach vorne und somit auch nahezu ohne weitere Torchancen. Erst in der 80. Minute sorgte Zollers Schuss aus elf Metern für so etwas wie Gefahr vor dem Augsburger Tor. Und so war es nur konsequent, dass Finnbogason in der Nachspielzeit einen Konter zum 0:3 abschloss.

Fazit

Zum Lachen: Das Bundesliga-Debüt von Jorge Meré. Willkommen!

Zum Weinen: Die Trikot-Hose-Kombination des Effzeh. Bitte nie wieder!

Unser Held des Tages: Der bei einem Autounfall verletzte FC-Fanbetreuer. Gute Besserung!

Aufstellung

Horn – Klünter (73. Guirassy), Sörensen (46. Meré), Heintz, Hector – Zoller, Höger, Lehmann, Bittencourt – Osako, Cordoba

Tore

1:0 Finnbogason (22.)
2:0 Finnbogason (33.)
3:0 Finnbogason (90.)

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar