,

Risse mit Problemen: Einsatz gegen Augsburg fraglich

Nach seiner verletzungsbedingten Auswechslung gegen den Hamburger SV könnte Marcel Risse dem 1. FC Köln nun doch länger fehlen als zunächst erhofft. Bis zum richtungsweisenden Spiel gegen den FC Augsburg wird es für den Flügelspieler in jedem Fall eng. 

Köln. Während neun Effzeh-Profis für ihre Nationalmannschaften im Einsatz sind, können die restlichen Spieler an diesem Wochenende noch einmal entspannen und sich auf die bevorstehenden Englischen Wochen vorbereiten. Den Auftakt in den straffen Spielplan macht am nächsten Samstag die Partie beim FC Augsburg, der mit einer Niederlage und einem Unentschieden in die Saison gestartet ist. Für beide Mannschaften also eine wichtige Partie, will man nach drei Runden nicht der Konkurrenz hinterherlaufen. Für den Effzeh ist es zudem das letzte Spiel vor dem langersehnten Europa-Comeback nach 25 Jahren beim FC Arsenal. Nur drei Tage später müssen die Geissböcke bei Borussia Dortmund antreten.

Risse droht Ausfall gegen Augsburg 

Für die richtungsweisende Partie gegen die Fuggerstädter muss sich Trainer Peter Stöger jedoch schon einmal überlegen, wie er einen möglichen Ausfall von Marcel Risse kompensieren könnte. Der Flügelspieler laboriert weiter an einer Muskelverletzung, die er sich in der Partie gegen den Hamburger SV zugezogen hatte und Stöger zu einem frühen Wechsel zwang. Während Risse in der vergangenen Woche mit Timo Horn (Hüftprobleme) individuell trainieren konnte, erlitt der Schütze des Tor des Jahres 2016 nun offenbar einen Rückschlag.

Risse spürt seine muskulären Probleme nach wie vor und Peter Stöger konnte nicht versichern, dass der Kölner in der kommenden Woche wieder mit der Mannschaft trainieren wird. Darum gilt es nun insbesondere für Simon Zoller und Christian Clemens sich im Training weiter anzubieten, um Risses Platz im Team einzunehmen. Clemens enttäuschte gegen den HSV, Zoller durfte nur in der Schlussphase gegen Gladbach ran. Am Samstag dürfte einer von ihnen die Chance bekommen, sich zu beweisen.

4 Kommentare
  1. Ziesi says:

    Ich tippe mal, er wird in Stögers Überlegungen auch eine Rolle für die Position einnehmen. Unabhängig davon, dass er das in diesem Spiel sicherlich auf der Rechnung hat glaube ich, dass Stöger ihn immer als Alternative für die Position sieht, aber von PO scheint wenig zu kommen. Wenn man die Dinge, die vorgegeben sind, nicht konstant abruft, dann entwickelt man sich halt auch nicht zu einer Alternative. Hat PO nicht im letzten Testspiel gegen Herkenrath auf der offensiveren Außen gespielt und war an einigen Toren beteiligt? Wenn ja, dann hat ihm das hoffentlich den Schub gegeben, den er benötigt um ale noch mal zu überzeugen. Ihm und dem FC wäre ein guter Auftritt in Augsburg dringend zu wünschen.

  2. Robert H. says:

    Zumal das meinem Empfinden nach auch nicht die Idealposition von Marcel Risse ist. Sehe ihn vielmehr in der Zentrale, wo seine Spielintelligenz und vor allem seine Schusstechnik zur Geltung kommen. In besagtem Spiel gegen Hoffenheim (Pokal letzte Saison) war PO auf außen bärenstark und Risse hat da die Kopie seines Tor des Jahres geschossen.

    Auch Clemens und Zoller „mögen“ diese Position nicht besonders. Das ist das Problem. Am ehesten sollten sich auf dem rechten Flügel Olkowski und Clemens abwechseln/konkurrieren.

    Btw.: gute Besserung an Marcel Risse! MAch bald wieder mit, denn der FC braucht dich, egal auf welcher Position (außer Torwart;-)

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar