,

Sieglos seit Januar: Wo ist die Auswärtsstärke hin?


Der 28. Januar 2017 war ein kalter, ungemütlicher Tag in Südhessen. Doch der 1. FC Köln erwärmte seine Fans mit einem furiosen 6:1-Auswärtssieg beim SV Darmstadt 98. Das Problem: Bis heute ist es der letzte Auswärtssieg der Geissböcke in der Bundesliga geblieben.

Köln – Siebeneinhalb Monate und neun Auswärtsspiele später stehen drei Remis und sechs Niederlagen auf der Kölner Seite. Nimmt man den DFB-Pokal hinzu, wo der FC im Februar beim HSV verlor, ist der Sieg beim Fünfligisten Leher TS der einzige Auswärtssieg seit dem 6:1 in Darmstadt – in elf Spielen.

Letzte Saison 33 von 49 Punkten zuhause

In der Hinrunde der Saison 2016/17 holte Köln zwei Siege und vier Unentschieden auf des Gegners Platz bei drei Niederlagen. In der Saison 15/16 konnte der Effzeh gar 23 Punkte in den Auswärtsspielen einfahren und gehörte zu den besten Mannschaften auf fremdem Platz. Das hat sich nun gedreht: Der Effzeh sammelte in der letzten Saison 33 seiner 49 Zähler vor heimischem Publikum in Müngersdorf. Daheim eine Macht, auswärts schwach – die Reisen in andere Städte und Stadien wurden zuletzt immer unerfreulicher.

In der aktuell schwierigen Phase muss der Effzeh die Kurve dennoch auf gegnerischen Plätzen kriegen. Der Spielplan der Deutschen Fußball-Liga, des DFB und der UEFA wollten es so, dass der 1. FC Köln fünf seiner ersten sechs Pflichtspiele 2017/18 auswärts austragen muss. Der FC Arsenal und Borussia Dortmund empfangen am Donnerstag und Sonntag die Kölner. Erst danach geht es mit einem Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt weiter.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar