,

Trotz Schiri-Wirbel: „Es gibt keine Ausreden mehr“

Der 1. FC Köln verliert auch am 5. Spieltag gegen Eintracht Frankfurt mit 0:1 (0:1) und steht in der Bundesliga weiterhin ohne Punkte da. Gegen die SGE stand erneut der Schiedsrichter im Mittelpunkt, doch das spielte nach der Partie nur eine sekundäre Rolle. Die Stimmen zum Spiel.

Leonardo Bittencourt: „Ich habe die Szene eben im TV gesehen. Ich glaube, Falette hat keine Chance an den Ball zu kommen. Ich bin 1,70 Meter, der Ball ist bei 1,72 Meter in der Luft. Er springt über mich drüber, haut mich komplett um und trifft den Ball – wenn überhaupt – erst später. Da wird überhaupt nicht nachgefragt. Gar nichts. Das ist eben so, wenn man unten drin steht. Dann kommt alles dazu. Auch bei dem Elfmeter gegen uns haben wir Pech. Gacinovic hat auf dem Platz zu den Jungs gesagt, dass er nicht glaubt, dass es ein Elfmeter war. Deswegen meinte er, dass gleich der Videobeweis kommt und es dann Ecke gibt. Aber im Gegenteil, in der Phase, in der wir uns gerade befinden, zeigt der Schiedsrichter natürlich auf den Punkt. Aber wir haben heute nicht wegen des Schiedsrichters verloren, sondern weil wir die Fehler gemacht haben. Wir müssen weitermachen, weiter kämpfen. Das Pech geht irgendwann vorbei. In der zweiten Hälfte haben wir uns viele Chancen herausgespielt, wenn der Yuya das Tor macht, steht es 1:1. Wir werden wahrscheinlich noch länger da unten drin stehen. Jetzt müssen wir langsam anfangen, unsere Nüsse zu sammeln.“

Fußball findet zu 80 Prozent im Kopf statt

Matthias Lehmann: „Jetzt zählen einfache Tugenden: einfache Pässe spielen und Zweikämpfe gewinnen. In der zweiten Halbzeit haben wir alles versucht, aber es hat nicht gereicht. Das ist bitter. Das ist scheiße. Am Sonntag müssen wir weitermachen. Fußball findet zu 80 Prozent im Kopf statt, zu 20 Prozent in den Beinen. Wenn du da unten stehst, läuft es eben nicht. Wir müssen den Kopf weiter oben halten. Heute hätten wir einen Punkt verdient gehabt, aber wir haben das Tor nicht gemacht. Im Moment ist es so, dass jeder Videobeweis ist gegen uns. Das ist keine Ausrede, das ist Fakt. Wir wollten das alles so, jetzt haben wir ihn. Ob es wirklich besser geworden ist, weiß ich nicht. Wir stehen jetzt mit einem 0:1 da. Am Ende zählt das Ergebnis. Der Schiedsrichter hatte Funkkontakt, hat aber kein Zeichen gemacht. Ich glaube, das hat er vergessen. Die Regel ist jedoch: Wenn es eine Situation gibt, in der der Schiedsrichter die Situation prüft, muss das Zeichen kommen. Egal, ob er den Elfmeter dann gibt, oder nicht. Warum er beim Foul an Bittencourt keine Prüfung unternommen hat, weiß ich nicht.“

Jörg Schmadtke: „Die Situationen waren klar genug, jeder hat sie gesehen. Ich kann mich nicht jede Woche hinstellen und den Oberschiedsrichter der Nation geben. Jeder kann sich da selbst seinen Reim drauf machen. Heute hatte das natürlich Einfluss auf unser Spiel. Aber das hilft nicht. Am Ende kannst du nur versuchen, der Mannschaft möglichst viel Vertrauen zu geben, aber die Jungs hatten heute viel zu verkraften.“

Weiterlesen: Das sagen Horn, Heintz und Stöger zum Spiel

Schlagworte: ,
21 Kommentare
  1. TeeJay
    TeeJay says:

    Immer diese Ausrede. Na klar war das eine kein Elfmeter und das andere für uns vielleicht einer. Aber ganz ehrlich, so klar waren die Torchancen bis auch die von Osako auch nicht. Frankfurt war präsenter und sicherer. Meines Erachtens ist die aktuelle Mannschaft leergebrannt und verunsichert. Und ganz ehrlich … es fehlt einfach auch Qualität, um in der 1. Bundesliga aktuell zu bestehen.

    • Pitter
      Pitter says:

      Wer genau bringt denn deiner Meinung nach Ausreden? Also von der Mannschaft inklusive Trainer hört man derzeit eigentlich nur sehr selbstkritische Töne…

      An der Defensiv-Qualität hat sich überhaupt nichts geändert. Subotic hat kaum gespielt und es wird sicherlich nicht an Modeste gelegen haben, dass wir letzte Saison deutlich weniger Tore kassiert haben. Auch lag es nicht an Modeste, dass wir letzte Saison deutlich weniger Fehlpässe im Spielaufbau hatten.

      Letztes Jahr hatten wir auch ohne Modeste eine gute Qualität. Die Qualität ist also weiterhin vorhanden. Das Problem ist nur, dass sie aus irgendwelchen unerfindlichen Gründen diese Saison nicht mehr abgerufen wird.

      • Robert H.
        Robert H. says:

        Kann ich nicht unterschreiben.
        Modeste hatte nicht nur den Torinstinkt. Er hat die bis heute beim FC einzig möglichen langen Bälle sehr gut festgemacht, und er hatte vor allem die Laufwege in die freien Räume bei hoch stehenden Gegnern, die das beim FC (auch letzte Saison!) fehlende gepflegte Mittelfeld kompensierte. Jetzt wo er weg ist, kommen diese Defizite im Mittelfeld und auf den außen leider zum Tragen.
        Und die Defensive leidet schlicht unter dem Dauerdruck, der durch die vielen Ballverluste im Mittelfeld und der mangelnden Durchschlagskraft und Effizienz im Sturm entsteht.

        Nur – er ist nun mal weg, und das Lamentieren hilft wenig.

        • Pitter
          Pitter says:

          Auch letzte Saison standen üblicherweise 11 Leute auf dem Platz. Das schlechte Abschneiden allein an Modestes Abgang festzumachen greift daher definitiv zu kurz!

          Letzte Saison hatten wir auch gegen die Bayern und gegen Dortmund Dauerdruck auf unser Tor und nur sehr wenig Entlastung. Trotzdem hatte unsere Defensive in diesen Spielen hervorragend gearbeitet und kaum Aussetzer gehabt. Und es war jetzt nicht so, dass Modeste im Alleingang gegen 10 Angreifer verteidigt hatte und der Rest nur zugesehen hat.

          Dass wir in 5 Spielen 13(!) Tore kassiert haben, hat also andere Gründe.

        • J.T Frembgen
          J.T Frembgen says:

          Da gebe ich Robert vollkommen Recht.
          Das Spiel vom FC war doch in der letzten Saison auf schnelles Umschaltspiel mit einem Stürmer A. Modeste, der auch wirklich in der Lage war bereits ab dem Mittelfeld, die Bälle „fest“ zu machen, ausgerichtet.
          Und aktuell… die Passversuche im Spielaufbau nach vorne sind ähnlich wie in der Saison zuvor….ABER dort steht dann leider kein A.Modeste sondern ein J. Cordoba und der ist aus welchem Grund auch immer, NICHT in der Lage die Pässe fest zu machen, geschweige denn zu Verwerten.
          Wenn wir uns die letzten Spiele ansehen, müssen wir feststellen das J. Cordoba fast sämtiche Kopfballduelle mit den jeweiligen Abwehrspielern der gegn. Vereine, mit Sang und Klang verloren hat und hat er mal ein Duell gewonnen, springt ihm der Ball vom Fuss oder er versucht mit dem Kopf durch die Wand zu gehen auf eigene Faust.
          Auch da hatte A. Modeste den Vorteil, das er sofern er nicht selber Abschließen konnte, die Bälle auf einen Mitspieler gepasst hat der dann auch ins Tor traff.
          Lange Rede- kurzer Sinn.. die 35 Mio sind eine Rekordtransfersumme für den FC, aber A. Modeste ist definitiv NICHT durch J Cordoba zu ersetzen.
          Und alles Schönreden von wegen die Mannschaft oder es kan nnicht nur an einem Spieler wie Modeste liegen, hilft Nichts, A. Modeste hat numal fast 50 % aller FC Tore geschossen in der letzten Saison, das ist Fakt und ebenfalls Fakt ist das der FC zur Zeit in 5 Spielen nur 1 Tor geschossen hatt !!
          Und auf die 35 Mio zu kommen. Das ist viel Geld f´ür den FC. ABER mit dem aktuellen „Sturm“ wird der FC wahrscheinlich aus allen Wettbewerben fliegen und Klassenerhalt… wird sehr schwer werden. Man hätte auch in den Spieler A. Modeste investieren können und vielleicht wäre das am Ende die Sinnvollere Investition geworden. Denke mal die nächsten Wochen werden es deutlich zeigen.
          Trotzdem alle Gute FC mit Peter Stöger ein SUPER TRAINER !!!!

          • Pitter
            Pitter says:

            Offensichtlich hast du meine Beiträge nicht gelesen. Ich habe hier nirgendwo bestritten, dass der Abgang von Modeste einer der Hauptgründe für die wenigen erzielten Tore ist.

            Ich habe bestritten, dass der Abgang von Modeste der Grund ist, dass wir aktuell die schlechteste Abwehr der Liga haben. Insbesondere habe ich bestritten, dass unsere Defensive keine Qualität hat. Wäre es anders, wären wir schon letzte Saison abgestiegen.

          • Pitter
            Pitter says:

            Sorry, irgendwie dachte ich, du hättest mir geantwortet, daher der etwas harsche erste Absatz. Hätte vielleicht selbst etwas genauer schauen sollen, bevor ich schreibe…

            Was die Probleme im Sturm betrifft, hast du sicher Recht! Ich verstehe einfach nur nicht, was derzeit mit unserer Abwehr los ist. Dass wir derzeit so schlecht dastehen, liegt ja nicht nur an den Problemen im Sturm.

  2. TeeJay
    TeeJay says:

    … und was ich absolut nicht verstehen kann, ist die Tatsache, dass der K. Rausch noch Ecken oder Freistöße schießen darf. Sehen das die Verantwortlichen nicht? Bin ich der Einzige, der meint, dass die Dinger jeder C-Jungend Spieler besser schießen kann? Vielleicht liege ich auch falsch, aber ich persönlich finde, dass der Mann nie mehr einen ruhenden Ball anschlagen darf. Unfassbar, wo er diesen immer hin ballert.

  3. Oliver Donath
    Oliver Donath says:

    meiner Ansicht läuft so einiges schief… Wie kann ich in eine Saison mit dreifach Belastung mit so einem kleinen Kader gehen …
    Wieso habe ich bei einem Spiel wie gestern keinen Stürmer auf der Bank den ich bringen kann?
    Wie kann es sein das eine gesamte Mannschaft so auftritt…
    Viele Fragen und ich habe keine Antwort leider so geht es einfach nicht weiter sorry entweder die Mannschaft steht hinter dem Trainer und reißt sich endlich den Arsch auf oder es muss leider gehandelt werden…

  4. Nicolai Wiebelhaus
    Nicolai Wiebelhaus says:

    Naja ganz so dramatisch sehe ich das nicht, Rausch spielt wohlgemerkt LV und hat gestern im großen und ganzen hinten dicht gemacht, warum er die Ecken schießt erschließt sich allerdings für mich auch nicht die Flanken kamen noch nie bei Ihm. Vorne fehlt insgesamt die Durchschlagskraft bzw. die Klasse zudem ist Risse Bittencourt und Osako noch nicht in Form. Da hätte man mal alternativen einkaufen müssen! Das wir keine Tore schießen wird uns noch die ganze Saison begleiten…

  5. OlliW
    OlliW says:

    Es fehlt an allem. Nur nicht am Willen, nicht am Kampfgeist. Aber an Cleverness, Ruhe und Finesse am Ball. Und das Quäntchen Glück fehlt eben derzeit dann auch.
    Man hat den Eindruck, dass bei ungezielten Querschlägen, „Billard-Bällen“, die verspringen und bei Abprallern, diese immer beim Gegner landen – auch ein Resultat des Pressings, das inzwischen fast alle praktizieren, die keine Topspieler haben. Und dann wird sofort gekontert. Und zwar schnell, gezielt und mit haargenauen Pässen. Genau das, die Genauigkeit, die Ruhe, das Gezielte fehlt dem FC momentan komplett. Es kommt dann natürlich keine Ruhe und Zuversicht ins Aufbauspiel. Wenn nichts gelingt, geht der Rest eben auch noch schief. Dazu dann diese langen Bälle auf Cordoba, der eben leichter auszuschalten ist als ehedem Modeste, wenn zwei Verteidiger Pass und Spieler schon vor dem Strafraum erwarten und in die Zange nehmen.

    Die Konter werden zu langsam ausgespielt, fast nie ist man in Überzahl. Und selbst Teams „auf Augenhöhe“, also nicht BVB und Co., gehen sofort mit zwei Mann auf den Ballführenden im Mittelfeld und dann ist die Kugel fast immer weg. Diesem Druck ist der FC spielerisch und technisch momentan offenbar nicht gewachsen. Es scheint, als wehe dieses Jahr in der Liga ein anderer Wind, ein härterer. Ein Wind, derzeit extrem gegen den FC.

  6. Dayimi Fuchs
    Dayimi Fuchs says:

    Hallo zusammen,

    im grössten Erfolg macht man meißtens die größten Fehler.
    Bitte nicht falsch verstehen, ich bin ein Fan von Schmattke, Stöger usw…..ich hoffe alle Personen die derzeit im Amt sind, bleiben auch sehr lange im Amt.

    Aber ich habe einige Anmerkungen zu machen.
    Wir hatten ein tolles Jahr und das wurde mit Europa versüsst.

    Auch einen Modeste zu verkaufen, war richtig, und das viele Geld, für einen 30 Jährigen, anzunehmen.
    Nur das Geld hätte ich anders investiert.

    Die Probleme die wir jetzt haben, haben wir schon seid einiger Zeit (Jahre).

    Wir haben eine Mannschaft, die normalerweise, sehr schwer zu bespielen ist. Aber das scheint auch jetzt derzeit abhanden zu sein. Und da fangen die Probleme an. Wenn wir das Spiel machen wollen, fehlen uns die Richtigen Mittel um den Gegner zu bezwingen.

    Wir haben keinen der das Spiel längt und vorne kann der Cordoba die Dinger nicht festmachen.
    Meißtens prallen die Bälle bei Ihm, wie bei Flipper, ab.
    Ich weiß nicht ob der Junge nur sehr nervös ist oder doch erhebliche Technische Mängel hat und wenn er den Ball dann hat, dann kommen auch seine 3 Meter Pässe meißtens nicht an.
    Das ist der große Unterschied zu Modeste der konnte die Bälle halten und hervorragend weiter Verteilen.
    Ich sehe derzeit nur bei Guirassy diese Technischen Möglichkeiten und das hat er in Augsburg in den letzten 20 Minuten hervoragend gezeigt. Warum er dann nicht eingewechselt (Frankfurt) wurde, entzieht sich leider meiner Kenntniss. Ich hätte Cordoba eine kleine Pause gegönnt.

    Die ganze Mannschaft ist nicht in Form……zu viele Fehler im Spielaufbau und Verteidigung.
    Wurde zuviel Trainiert oder warum sind soviele außer Form ?

    Jetzt zu den Investitionen in die Zukunft. Die die gekommen sind haben wahrscheinlich ihren Zweck für die Zukunft….nur wenn die Gegenwart einen Abstieg bedeutet….dann war die Zukunft falsch geplant.

    Warum wurde kein Mittelfeldstrage eingekauft, am Geld kann es nicht gelegen haben ? Lehmann und Höger sind zu langsam….das sind reine Zerstörer und keine Lenker…..kein gescheiter Pass in die Tiefe usw.
    Warum wurde auch auf Aussen nicht nachgebessert.
    Dann die vielen Wechsel auf der Verteidiger Position, damit verunsichert man die Manschaft nur mehr, als daß Sie Sicherheit bekommt.

    Ich finde ein Jojic verliert sehr schnell seinen Stammplatz und ist immer als erster auf der Bank.
    Obwohl der Jojic der einzige wäre der die Stürmer bedienen würde.
    Ich denke für Jojic wäre es das beste wenn er den Verein verlässt unter Stöger wird das nichts mehr.

    Dieses Jahr wird sehr schwierig und ich hoffe das wir drinnen bleiben.

    Irgendwie ist die Europa Euphorie dahin…..

    Daim

  7. Ali Perez
    Ali Perez says:

    Wir sollten aufhören, uns die letzte Saison schönzureden, nur weil wir die Europa-League erreicht haben. Fakt ist, dass die Mannschaft auch letzte Saison fast immer schwer in die Spiele gefunden hat; fast jede 1. Halbzeit wurde verpennt und es war oft glücklich, dass man nicht zur Pause aussichtslos zurück lag. Beeindruckend fand ich, dass es Stöger letzte Saison immer wieder gelang, die Stellschrauben für die 2. Halbzeit so zu verändern, dass noch etwas zählbares heraussprang. Auf der anderen Seite, habe ich mich immer gefragt, warum Stöger es nicht schafft, dass die Mannschaft ein Spiel vom Anfang bis zum Ende konzentriert durchspielt. Jürgen Klopp hat mal gesagt, dass wenn seine Mannschaft ständig die Anfangsphase eines Spiels verpennt, er sich als Trainer schon hinterfragen muss, ob er nicht irgend etwas falsch macht in der Vorbereitung. Stöger wird das sicherlich auch getan haben, aber Lösungen hat er keine gefunden. Was mich letzte Saison auch sehr genervt hat, war das Fünfer-Ketten-Experiment, dass fast immer in die Hose gegangen ist. Obwohl diese Spielform aus meiner Sicht, die Mannschaft immer schwächte bzw. verunsicherte, wurde daran festgehalten, obwohl sie Punkte kostete. Natürlich braucht man auch Glück, um Erfolg zu haben. Aber man kann auch ein bisschen nachhelfen. Ich weiß nicht, seit wie vielen Jahren bei uns keine Standards funktionieren; Ausnahme Risse schießt Freistöße direkt. Darmstadt hat durch Standards im ersten Buli-Jahr die Klasse gehalten. Wir schenken die weg. Die Ecken gestern sind ein Dauerzustand beim FC und nicht der neuerlichen Situation geschuldet. Und ich befürchte, dass wir solche Standards noch lange ertragen müssen. Als klar war, mit welchem Kader wir in die Europa-League-Saison starten würden und wir uns in den Vorbereitungsspielen gegen Gegner auf Augenhöhe schwer taten, Tore zu schießen, hatte ich schon ein mieses Gefühl.
    Ich hatte erwartet, dass man zwei gute, etablierte Stürmer und einen Abräumer und einen Kreativen fürs Mittelfeld holt, die den Kader sofort verstärken und nicht 3 Linksverteidiger für die Zukunft. Ja; ich hatte „wirklich“ erwartet, dass man den Kader verstärkt und der Mannschaft ein neues Gesicht gibt. Gekommen sind bis auf Cordoba nur Perspektivspieler. Und das, wo man vor der bedeutendsten Saison seit Jahren steht. Wir spielen diese Saison Europa League und nicht in 3 Jahren. Der alte Kader hätte Druck gebraucht, den braucht der alter Stammader meiner Meinung übrigens immer. Mit dem aktuellen Kader werden wir sehr viel mehr Glück brauchen als in der letzten Saison, um eine solide Platzierung zu erreichen. Schließlich haben wir zur Zeit keinen Stürmer mehr, der aus nix ein Tor machen kann. Cordoba muss man aktuell ja noch nicht mal mehr faulen, um ihn den Ball abzunehmen. Allerdings ist das aus meiner Sicht nicht Cordobas schuld. Stöger hält an der alten Spielidee fest, die mit Cordoba aber nicht funktioniert, weil er viel genauer angespielt werden muss als Modeste. Dieser Umstand entlarvt die mangelnde Qualität des Mittelfeldes. In der Analyse der Vorsaison ist aus meiner Sicht ziemlich viel schief gelaufen. Die Mannschaft wurde und wird zu stark eingeschätzt. Es wirkt auf mich in der Nachbetrachtung geradezu naiv, wie man über die Rekonvalenszenten von gefühlten Neuzugängen gesprochen hat. Wo doch jeder weiß, dass der Weg zur alten Form sehr lange dauern kann und manchmal schwere Rückschläge (siehe Guirassy) beinhaltet.
    Diese Naivität wird Stöger den Job kosten, wenn wir nicht bald glücklich punkten.

        • Mike
          Mike says:

          Na ja, wenn das so weiter läuft mit unserem Glück, wird es ganz schön eng werden.
          Gehen wir mal davon aus, dass Risse, Osako und Bittencourt langsam zu ihrer alten Form zurückfinden – erste Ansätze sind ja da; dass sich das Zusammenspiel mit Cordoba allmählich verbessern wird und sich eventuell Guirassy zu der erwarteten Verstärkung entwickelt; das Clemens sich auf seine alten Stärken besinnt; dass das 3er-Ketten-Experiment für die nächste Zeit auf Eis gelegt wird und sich wieder eine konstante Defensive bilden lässt – ist das Ganze eine Frage der Zeit. Damit ist das hauptsächliche Problem, des nicht vorhandenen kreativen, offensiven Mittelfeldspielers nicht gelöst. Ich weiß natürlich nicht, ob und wie intensiv Herr Schmadtke sich um diesen im Sommer bemüht hat, aber ich bezweifle, dass man im Winter einen finden wird.

          • Ali Perez
            Ali Perez says:

            Zumal Schmadtke in der Vergangenheit immer wieder bekräftigt hat, dass Wintertransfers schwieriger seien.
            Nichtsdestotrotz wird gehandelt werden müssen. Nur dann ohne das Lockmittel europäischer Wettbewerb.

            Es ist aber vielleicht mal ganz gut, dass Schmadtke von dem Sockel runter kommt, auf den ihn die Medien gehoben haben. Ein Vorrredner hat gepostet, dass Erfolg blind machen kann. Und meines Erachtens hat er diese Saison mit allen Einschätzungen zur Mannschaft falsch gelegen. Es ist doch merkwürdig, dass sehr viele Fans in den Foren, den aktuellen Kader für diese Saison als zu schwach einschätzten. Und ich meine jetzt nicht die Berufsskeptiker und Miesepeter unter uns.
            Viele von uns hatten doch schon vor dem ersten Spieltag schiss.

    • Pit
      Pit says:

      Das sehe ich Alles sehr ähnlich.
      Einfach zu wenig Offensivqualität im Kader und dann geht Stöger auch noch mit Freddy auf rechts in so ein Spiel…der ist eben ein Defensiver und wir brauchen Unterstützung über Außen. Links läuft dann der Rausch völlig neben der Spur und wenn dann noch ein 2.Liga-Stürmer wie Zoller dazu kommt, dann ist der Ofen aus.
      Abgesehen davon, dass kaum einer Normalform bzw. Selbstvertrauen hat.
      Aber wie kann ich dann so ein Heimspiel komplett ohne einen einzigen Stürmer auf der Bank bestreiten?? Das soll mir der Stöger mal erklären…
      Wir brauchen jetzt ein schmutziges 1:0 in Hannover…

  8. OlliW
    OlliW says:

    Richtig, wir brauchen nun Glück. Und Stabilität.
    In Hannover das Ding rein, irgendwie. Bloß keine falsche Ehrfurcht vor dem „kleinen HSV“, weil die gerade mal nicht ganz so schlecht spielen.

    Zu gestern: Wäre, wäre Fahrradkette:
    Wenn wir den berechtigten Elfer kriegen, Zollis Schuss vom heranstürmenden Frankfurter nicht mit dem Gesicht stoppt wird und Osako die eine dicke Chance reinmacht, also alles einigermaßen „normal“ oder wie in der Vorsaison läuft, gewinnen wir das Ding 3:1. Oder 2:1. Und gibt es den zweifelhaften Elfer nicht, dann steht sogar die Null hinten. War aber nicht. Ist aber nicht. Soll auch jetzt nicht heißen alles ist prima und alles halt nur Pech. Nein, es ist wenig überzeigend.
    Aber es ist eben AUCH Pech, plus Unvermögen plus Druck plus Ungerechtigkeiten plus ungünstige Spieleansetzung, aber minus Faktor X (das Verschwinden der Leichtigkeit).

    Aber das wird besser. Garantiert. Allmählich. Langsam.
    Es wird vielleicht keine Traumsaison. Und wahrscheinlich sind wir Ende Oktober raus aus dem Pokal und im Dezember nur noch in einem Wettbewerb, dem Hauptgeschäft BuLi. Vielleicht auch nicht. Und wenn, dann soll es gut so sein. Denn dann ist immerhin Zeit und Energie genug da, ggf, ein, zwei gute Wintertransfers, um die Klasse zu halten. Der HSv hat es vorgemacht: Im Januar Mavraj und Papa geholt – Klasse gehalten.

    Come on Effzeh!!!

  9. hennesarmin
    hennesarmin says:

    Alles gute und treffende Kommentare, kann ich mitgehen. Für Cordoba muss ich mal eine Lanze brechen, der ist doch da vorne drin die ärmste Sau überhaupt. Nur noch lang und hoch und ungenau vorne reinspielen, mein Gott, was soll er da machen, steht immer gegen zwei oder drei. Klar hatte Modeste da aussergewöhnliche Fähigkeiten, kam entweder mit dem Kopf dran oder hat den Ball super festgemacht und quer gespielt. Aber das kann man doch nicht eins zu eins von Cordoba erwarten. Statt dessen hätte man schon längst variabler in der Offensive spielen müssen, schon letzte Saison ! Das würde langfristig versäumt und rächt sich jetzt. Wieso kommen eigentlich keine Stürmer aus dem eigenen Nachwuchs ? Scheint ja flächendeckend ein Problem zu sein. Trotzdem freue ich mich jetzt auf die Heimspiele gegen Belgrad und Leipzig. Der Support war ja bisher so sensationell wie immer. Come on FC !

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar