,

FC muss blechen – UEFA-Urteil weiter in der Schwebe

Der 1. FC Köln muss einmal mehr für das Fehlverhalten einiger seiner Fans den Geldbeutel öffnen. Aufgrund von Pyrotechnik am ersten Spieltag im Derby bei Borussia Mönchengladbach wurde der Effzeh zu einer Geldstrafe verurteilt. Derweil wartet man weiter auf das UEFA-Urteil. 

Köln. Wieder einmal erhält der Deutsche Fußball-Bund Geld vom Effzeh. 10.000 Euro müssen die Geissböcke an den DFB zahlen. Der Grund ist das Abbrennen von Bengalischem Feuer im Spiel bei Borussia Mönchengladbach. Dies gab der Verband bekannt.

Warten auf das UEFA-Urteil

Während der DFB bereits zur Kasse gebeten hat, warten die Kölner nach wie vor auf das Urteil der UEFA nach den Ausschreitungen beim Europa-League-Spiel in London. Dort muss sich der Effzeh wegen der Fan-Ausschreitungen verantworten. Bei Effzeh rechnet man damit, dass nach dem Abbrennen von Feuerwerkskörpern im Heimspiel gegen Roter Stern Belgrad eine gemeinsame Strafe für beide Spiele verhängt wird.

Schlagworte:
0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar