,

Osako nach Japan: Testspiele werden zum Ärgernis

Der 1. FC Köln muss während der Länderspiel-Pause auf die Dienste von fünf Effzeh-Profis verzichten. Während Lukas Klünter und Jannes Horn trotz Nominierung in Köln geblieben sind, sorgt die Reise von Yuya Osako nach Japan für Kopfschütteln.

Köln. Yuya Osako trifft in den kommenden Tagen mit der japanischen Nationalmannschaft auf Neuseeland (6. Oktober) und Haiti (10. Oktober). Der FC-Stürmer wurde von Nationaltrainer Vahid Halilhodzic in das Aufgebot für die beiden Freundschaftsspiele berufen. Normalerweise eine Ehre für jeden Fußballprofi, doch beim Effzeh ist man über die Reise von Osako aufgrund der sportlich prekären Situation am Geißbockheim alles andere als erfreut.

Haben die Sinnhaftigkeit infrage gestellt

Beim Effzeh hätte man den Japaner während der Länderspiel-Pause gerne in Köln behalten. „Wir konnten es nicht verhindern“, erklärte Jörg Schmadtke. „Der Nationaltrainer hat darauf beharrt, dass Yuya fahren muss. Wir haben es versucht und die Sinnhaftigkeit infrage gestellt. Das sind zwei Freundschaftsspiele und wir haben hier eine schwierige Situation, in der wir ihn gerne im Training behalten hätten.“ Vor allem, da mit Jhon Cordoba der nächste Stammspieler verletzt ausfällt, Claudio Pizarro mit seinen 39 Jahren kein Spieler mehr für 90 Minuten ist und auch Simon Zoller weiterhin fehlt, ist Osako die erste Alternative in der Sturmspitze für die Partie beim VfB Stuttgart. Kein Wunder also, dass man den Torschützen vom vergangenen Sonntag gerne in Köln auf dem Platz gesehen hätte, um die Laufwege und das Zusammenspiel besser abzustimmen.

DFB geht als Vorbild voran

Für die EM-Qualifikationsspiele der deutschen U21 gegen Aserbaidschan und Norwegen waren eigentlich auch die FC-Youngster Lukas Klünter und Jannes Horn nominiert. Die beiden Außenverteidiger blieben aber nach Rücksprache mit dem DFB in Köln. Vor allem für Jannes Horn sollte die Länderspielpause eine gute Möglichkeit sein, in Abwesenheit von Konstantin Rausch (Russland) und Jonas Hector auf der linken Seite auf sich aufmerksam zu machen. Zuletzt kam der VfL-Neuzugang nicht mehr zum Zuge.

Neben Osako und Rausch fehlen in dieser Woche auch Salih Özcan, der mit Deutschlands U20 auf die Niederlande und die Schweiz trifft, sowie Jorge Meré (Spanien, U21) und Joao Queiros (Portugal, U20).

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar