„Schwerer Schlag!“ Fällt jetzt auch noch Maroh aus?

Mit Dominic Maroh hat sich ein Hoffnungsträger der letzten Wochen verletzt und droht dem 1. FC Köln nun zu fehlen. Gegen Bayer 04 Leverkusen musste der Routinier zur Halbzeit ausgewechselt werden. Ohne ihn konnten die Geissböcke die Führung nicht mehr halten und verloren mit 1:2 (1:0).

Leverkusen – Es lief die Nachspielzeit der ersten Hälfte. Der 1. FC Köln hatte beim Stand von 1:0 noch einen letzten Eckball vor dem Pausentee. Dominic Maroh und Salih Özcan stiegen im Fünfmeterraum gegen zwei Leverkusener zum Kopfball, Özcan verlor in der Luft das Gleichgewicht, fiel zur Seite und landete mit dem Rücken auf Marohs linkem Knöchel. Dieser knickte um, Maroh sackte zusammen und signalisierte: Er muss raus.

Kein Gegenbeweis, dass es mit Dome anders gelaufen wäre

Nach einer viertelstündigen Behandlung versuchte der 30-Jährige zwar noch einmal einen Gehversuch, brach ihn aber sofort ab. Lukas Klünter kam für den Routinier, der bei Hertha BSC noch das so wichtige 2:0 erzielt hatte. Ohne Maroh geriet Köln schließlich unter Dauerdruck und verlor die Partie gegen Bayer am Ende verdient. „Er hat dazu beigetragen, dass wir vor der Pause stabiler waren als in der zweiten Halbzeit. Es gibt aber keinen Gegenbeweis, dass es mit Dome anders gelaufen wäre“, sagte Trainer Peter Stöger nach der Partie. Doch Frederik Sörensen nannte Marohs Verletzung einen „schweren Schlag“.

Maroh zog sich eine Verletzung am Sprunggelenk zu und muss nun genauer untersucht werden. Ein Ausfall würde für den Effzeh schwer wiegen. Das machte Kapitän Matthias Lehmann nach der Partie deutlich. „Dome hat uns in den letzten Wochen stabilisiert und war ein Faktor, warum wir wieder weniger Chancen zugelassen haben.“ Gegen Leverkusen wurde es deutlich, fehlte beim 1:2 nach einem Eckball doch ein weiterer Kopfballspieler auf dem Feld, der Jonathan Tah am Elfmeterpunkt am Kopfball hätte hindern können. Am Sonntag dürfte der FC Klarheit darüber haben, wie lange Maroh ausfallen wird.

1 Antwort
  1. ralf brostewitz
    ralf brostewitz says:

    …noch so ein schlag, wir kommen einfach nicht raus aus der scheisse ! und für mich war das der knackpunkt des spiels, ich bin mir sicher das mit dome es den pillen in der 2. hälfte wesentlich schwerer gefallen wäre ….hoffentlich ist es nicht so arg und er steht uns bald wieder zur verfügung ! GUTE BESSERUNG DOME !

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar