,

Neue Offensivkraft: Terodde wird wohl wieder ein Geißbock

Der 1. FC Köln ist auf der Suche nach einer neuen Offensivkraft wohl fündig geworden. Mit Simon Terodde vom VfB Stuttgart kehrt ein ehemaliger Stürmer in die Domstadt zurück, der beim Effzeh seine ersten Schritte als Profifußballer machte. 

Köln – Armin Veh steht kurz vor seinem ersten Transfer als Geschäftsführer Sport an seiner neuen Wirkungsstätte beim Effzeh. Laut Express-Informationen steht der Wechsel von Stürmer Simon Terodde vom VfB Stuttgart kurz vor dem Abschluss. Terodde soll das durch Verletzungen entstandene Offensivloch der Kölner stopfen und für mehr Torgefahr im gegnerischen Strafraum sorgen. Eine mittlere einstellige Millionensumme steht für den Stürmer, der in Stuttgart noch einen Vertrag bis 2019 besitzt, im Raum. Lediglich letzte Details seien noch zu klären.

Beim VfB nur zweite Wahl

Nachdem Terodde die Stuttgarter in der Vorsaison noch mit 25 Treffern in die Bundesliga zurückgeschossen hatte, kam der Stürmer bislang nur in acht Partien über die volle Distanz zum Einsatz. In insgesamt 15 Spielen traf der Angreifer zwei Mal.

Für Terodde wäre der Wechsel nach Köln auch eine Art Heimkehr: Der 29-jährige spielte bereits zwischen 2009 und 2011 bei den Geissböcken und schaffte in der Domstadt den Sprung zu den Profis.

Vorgriff auf die nächste Saison?

Die Verpflichtung des Stürmers könnte auch bereits ein wichtiger Transfer für die nächste Spielzeit sein. Für den wahrscheinlichen Fall des Abstiegs hätten die Kölner für die zweite Liga bereits eine echte Torgarantie in den eigenen Reihen. In der Saison 2015/16 sowie 2016/17 wurde der gebürtige Bocholter jeweils mit 25 Treffern Torschützenkönig. In Köln hätte man jedoch sicher nichts dagegen, wenn Terodde bereits in der Rückrunde mit dem Torschießen anfängt und die maue Torausbeute von bislang erst zehn Treffern aufwerten könnte.

 

39 Kommentare
  1. Huey L.
    Huey L. says:

    Terodde sehe ich -ähnlich wie Zoller- als hervorragende Zweitliga- Torjäger/Spieler. Bitte dies nicht als Abwertung oder ironische Bemerkung verstehen. Viele Spieler träumen davon, in der 2. Liga spielen zu dürfen. In der Bundesliga sehe ich sie eher als Einwechsel-/ Ergänzungsspieler.

    • Karl Heinz Lenz
      Karl Heinz Lenz says:

      Da kann schon so sein. Der Einsatz von Terodde macht wahrscheinlich nur dann Sinn, wenn das Konter- und Angriffsspiel auf ihn zugeschnitten ist, wie auch schon bei Modeste. Dann kann er der Mannschaft helfen. Er ist wohl kein Stürmer, der sich durch spielerische Qualität und durch Finesse in Ein-zu-Eins-Situationen durchsetzt.

      • BM
        BM says:

        Terodde mit Modeste zu vergleichen ist abenteuerlich, Ballannahme, Abschluss, Geschwindigkeit, selbst im Kopfball war Modeste eine ganze Klasse besser. Und weil Modeste von den Verkaufsbefürwortern immer als alternd hingestellt wurde: Terodde ist noch einmal 10 Wochen älter!

        • Karl Heinz Lenz
          Karl Heinz Lenz says:

          Natürlich ist Modeste der bessere Fußballer. Mir ging es nur darum, dass in den beiden letzten Spielzeiten das FC-Spiel auf Modeste zugeschnitten war. Wenn die Verpflichtung von Terodde Sinn machen sollte, dann müsste das bei ihm auch so sein.

    • Joss
      Joss says:

      Was hat DAS denn jetzt mit Schmadtke zu tun?! Stuttgart ist offensichtlich um einen anderen Stürmer bemüht, welcher den lieben Simon beim VfB beerben wird. Sonst hätten die den wohl kaum abgegeben.

      Interessant daran wäre die Höhe der Ablöse, welche der FC für ihn abdrücken musste. Da man händeringend nach Verstärkungen sucht, wird der VfB wohl um mind. 5Mio reicher geworden sein…sollte es so sein so fände ich den Betrag in der Höhe für mehr als nur fraglich…

      • ralf brostewitz
        ralf brostewitz says:

        ..weil schmadtke für die transfers verantwortlich war, für mich hat er zu wenig nach alternativen gesucht ( terodde, uth, wood, etc.) dafür um so schneller sich auf cordoba als einzige lösung festgelegt noch dazu für eine horrende summe !

        • Karl Heinz Lenz
          Karl Heinz Lenz says:

          Zur Verpflichtung von Jhon Cordoba: Frank Lußem vom „Kicker“ schrieb kürzlich, es sei gesichert, dass Jörg Schmadte und Peter Stöger sich bei der Verpflichtung von Jhon Cordoba einig waren. Und: Dieser Transfer ist garantiert nicht ohne Beteiligung von Alex Wehrle und dem Vorstand eingefädelt worden. Deswegen immer nur Jörg Schmadtke in den Senkel zu stellen, wäre demzufolge ungerecht und würde alle anderen aus ihrer Mitverantwortung herausnehmen.

        • Elke L.
          Elke L. says:

          Uth wollte, aber Hoffenheim wollte ihn zu Recht (aus deren Sicht) nicht abgeben und demnächst wechselt er woanders hin.

          Wood wird doch im Moment kritisiert, weil er eben das nicht macht, was man von einem Stürmer erwartet, gut dass der seinen Vertrag beim Dino verlängert hat. – In dieser Hinrunde hat er gerade 1 x getroffen, natürlich gegen uns.

          Und die etc. wollten evtl. nicht zu uns….

  2. Mike Quincy
    Mike Quincy says:

    weil die Schwaben zu doof waren uns den bereits im vergangenen Sommer abzugeben ! JS wollte ja. Mein schwäbischer Kollege meinte im Juli noch zu mir „…den griagds ihr nedd und der will au nedd“ worauf ich ihm antwortete „wat e Glöck, der ist nämlich nur in der zweiten Liga zu gebrauchen“. Ähnlich Zoller (wie Huey L oben schon schreibt).
    Da aber Armani Veh vor ein paar Tagen die Planung für die 2. Bundesliga ausgerufen hatte, ist die Verpflichtung eigentlich nur konsequent.

  3. Horst Simon
    Horst Simon says:

    Sollten die 2. Mio Ablöse (lt. Bild) stimmen, wäre das ein Super Transfer.
    Vermutlich werden noch ein oder zwei Spieler folgen. So kann man sich schon
    auf Liga 2 vorbereiten oder aber auch noch versuchen, Platz 16 zu erreichen.
    Versuchen sollte man es auf jeden Fall.

        • Norbert Ki
          Norbert Ki says:

          Genau – die 17 Mio für Cordoba wären wohl nur die maximale Ablöse innerhalb der nächsten Jahre – ich vermute der Sockelbeitrag lag hier bei ca. 10 Mio, dann kommt es drauf an wie viele Spiele er in welchem Wettbewerb macht und wie viele Tore er schießt – also momentaner Stand ist das nicht sehr viel zu dem Sockelbeitrag hinzugekommen ist – leider ;-( . Icg vermute bei 2 Mio für Terodde handelt es sich auch um einen Sockelbeitrag.

  4. BM
    BM says:

    Jeder Cent für Spieler, die nachweislich nicht für die erste Liga geeignet sind, ist vergeudetes Geld. Dass ein Terodde typischer Zweitligakicker ist, war seit Jahren bekannt und ich war vor der Saison überrascht, dass er angeblich sowohl in Gladbach als auch in Köln im Gespräch war. Vermutlich reine PR von Terodde selbst, um einen höher datierten Vertrag zu erheischen – die Verpflichtung hätte zu Eberl auch nicht gepasst, beim FC war zuletzt ja alles möglich.
    Wenn der FC schon für die 2. Liga plant, dann bitte Spieler, die möglicherweise Potential für Liga 1 entwickeln können. Für einen Spieler, der in gut zwei Monaten 30 Jahre wird, sollte kein Geld ausgegeben werden, wir haben schon einmal eine Masse hoch dotierter Spieler verschleudern müssen.
    Ich kann Manager nicht verstehen, die für extrem viel Geld etwa einen abgehalfterten Pizarro verpflichten, der bei einem Abstiegskandidaten dauernd verletzt oder auf der Reservebank saß und folgerichtig aussortiert wurde (hier Schmadtke). Und wenn Neu-Manager Veh Terodde verpflichtet, sehe ich das ähnlich: Als untauglich bei einem Abstiegskandidaten aussortiert und – wie passend – aktuell verletzt. Das wäre schon Fehler Nr. 2 beim neuen Manager.
    Zoller hat da weit mehr Klasse. Wendiger, schneller, in Liga 2 sicher vergleichbar herausragend wie vordem Terodde.
    Ich will’s noch nicht glauben, es darf doch nicht wieder den vollständigen Rückfall in fast vergessene Zeiten geben. Nach Mainz lacht sich Stuttgart schief über den FC, der für wenig brauchbares Personal viel Geld verschleudert.
    Bitte, lass den Terodde am FC vorbei gehen…Ein Verbleib in Stuttgart oder der Weg zurück zu Union Berlin sollte den FC erfreuen.

    • NICK
      NICK says:

      Wenn wir absteigen sollten, ist es doch nicht schlecht den Torschützenkönig der letzten beiden Jahre in den eigenen Reihen zu haben…ob er erste Liga nicht doch kann, werden wir ja sehen…aber für die zweite Liga sicher kein schlechter Transfer…

  5. Hermann
    Hermann says:

    Bin von diesem Transfer nicht überzeugt, hoffe aber das ich mich irre.
    Ich sehe es wie einige Vorredner; wenn er für die 1. Liga tauglich wäre, würde ihn auch der VFB gebrauchen können und für die 2. Liga sind Cordoba, Guirassy und Zoller auch nicht weniger zu gebrauchen als Terodde und vor allem deutlich jünger.

    • BM
      BM says:

      Na ja, der (z. Zt. verletzte) Terodde ist nicht erstligatauglich, wie man eigentlich schon in Liga 2 sehen konnte – und das bereitwillige Freigeben der Stuttgarter aus hochdotiertem Vertrag unterstreicht dies. Somit entfällt eines Deiner Argumente. Für Namen sind die Leute des FC zuständig – peinlich, wenn da nur der Name Terodde fällt, bei dem neuen aus Leipzig hatte ich mit interessanteren Namen gerechnet.
      Überhaupt: Wir haben Guirassy, Zoller und auch noch Cordoba, die kommen ja zurück, der Pizarro sitzt auch noch irgendwo herum. Wenn jede Position 5 mal besetzt werden soll, dann…: Gute Nacht.

  6. Ronald Handke
    Ronald Handke says:

    Ich kann zwar die hier geäußerten Bedenken verstehen, halte den Kauf aber dennoch für sinnvoll:
    1. in der derzeitigen Tabellensituation wird es nicht möglich sein einen echten Topstürmer (wenn überhaupt), der auch noch bereit ist ggf. in Liga 2 zu spielen, zu einem vernünftigen Preis zu verpflichten.
    2. mal abgesehen von Guirassy, der sich beginnt gut zu entwickeln, ist der Rest unserer Stürmer leider von der Rolle. Da stehen 2!!!!! Tore in der Liga zu Buche. Soviel hat Terodde in 15 Einsätzen bislang allein geschossen, er weiß wo das Tor steht. Auch wenn er sich in der 1. Liga noch nicht durchsetzen konnte, warten wir es ab! Viel schlechter und planloser als Cordoba kann man nicht spielen und einen größeren Chancentod als Zoller gibt es auch nicht ( in Liga 2 hat er mich auch nicht überzeugt)! Und wenn es dann um den Wiederaufstieg gehen sollte, dann haben wir mit ihm einen erfahrenen Spieler an Bord!!
    3. Der Sturm ist nicht die einzige Baustelle! Es muss jemand für das offensive Mittelfeld her!!! Jojic ist auch nach Jahren nicht der beständige Takt- und Ideengeber den wir brauchen, Nartey ist Zuviel verletzt und der Rest sind alles 6er und offensiv zu schwach!!! DA muss Verstärkung her!!!

  7. Dieter
    Dieter says:

    Was hat eigentlich die Höhe der Ablösesumme mit der Qualität des Spielers zu tun? Wenn man das so fest machen könnte, wie viele Tore muss Neymar in der Saison schießen bei 222 Mil. Ablöse?
    Die Vergangenheit hat mehrfach bewiesen, dass ein Spieler, der nicht zu recht kam bei einem neuen Club plötzlich zu alter Stärke gefunden hat. Unter einem neuen Trainerteam, mit anderen Spielern und in einem anderen Umfeld kann doch alles passieren (positiv wie negativ). Ich traue SR durchaus zu, jeden Spieler so zu nehmen, dass er sich sportlich weiterentwickelt.
    Bestes Beispiel FC. Jannick Gerhardt und Kevin Voigt waren unter PS immer im defensiven Mittelfeld und wurden nur ab und zu eingesetzt. Nach dem Wechsel zu Wolfsburg bzw. Hoffenheim sind beide Stammspieler. Der eine als linker Verteidiger, der andere als Innenverteidiger. Und meiner Meinung nach haben sich beide weiter entwickelt.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar