,

Veh: „Wir werden unsere besten Spieler nicht abgeben“

Armin Veh hat am Freitag ausgeschlossen, dass der 1. FC Köln aufgrund der schwierigen Situation schon im Winter sein Tafelsilber zu Geld machen wird. Die Geissböcke werden in der laufenden Saison keine Leistungsträger abgeben, auch sei bislang kein Spieler mit einem Wechselwunsch an ihn herangetreten.

Köln – Mit Timo Horn fingen die Gerüchte an. Ob der Torhüter vielleicht schon im Winter wechseln würde, sollte das Torhüterkarussell in Bewegung geraten? Was macht Jonas Hector mit Blick auf die WM 2018? Folgt er eventuell Peter Stöger zu Borussia Dortmund? Und was machen andere Leistungsträger wie Dominique Heintz oder Leonardo Bittencourt?

Wären in der Lage, eine richtig gute Mannschaft zusammenzustellen

Nichts, hat nun Armin Veh klargestellt. Der Sportchef des 1. FC Köln betonte in einer letzten Presserunde vor den Feiertagen, dass „wir keine Spieler proaktiv abgeben werden, nur, um jetzt Geld einzunehmen und schon an den Sommer zu denken“, so der neue Geschäftsführer der Geissböcke. „Wir werden unsere besten Spieler nicht abgeben.“

Überhaupt sei „noch kein Spieler, kein Berater und kein Verein“ an den Effzeh mit einem Wechselwunsch herangetreten. Und selbst im kommenden Sommer im Abstiegsfall läge die Entscheidungsgewalt bei fast allen Spielern beim Effzeh. Alle Profi verfügen über gültige Verträge für die Zweite Liga, lediglich einige wenige, darunter Timo Horn, über Ausstiegsklauseln im Abstiegsfall. „Wir wären dadurch in der Lage, in jedem Fall eine richtig gute Mannschaft zusammenzustellen, sollte es soweit kommen“, bestätigte Veh.

11 Kommentare
  1. C W
    C W says:

    Sehr gute Einstellung. Wobei ich auch lediglich bei Horn, Heinz und Hector überhaupt einen Wechsel akzeptieren würde. Der Rest soll sich mal schön den Arsch aufreißen und darf auch gerne mit in die zweite Liga gezweungen werden wenn man davon ausgeht das sie der Mannschaft da helfen können. Zumal das Gros ja noch jung ist und von einem Jahr im Unterhaus vielleicht sogar profitieren kann.

  2. OlliW
    OlliW says:

    Im Sommer wird es, vor allem weil es wohl in Liga 2 gehen wird, den einen oder anderen Abgang geben. Für die Rückrunde sollten sich ALLE den A… aufreißen, um den Verein so teuer wie möglich zu verkaufen. Ab der ersten Minute daheim gegen Gladbach bis zum Abpfiff in Wolfsburg muss es voll ab gehen! Nur so kann es vielleicht sogar noch was werden. Und sollte das Wunder wirklich werden, sind die Spiele allesamt als „Wundertäter“ in jedweder Hinsicht viel wert!
    Der Plan:
    Gegen Bayern darf verloren werden. Gegen zwei weitere der freien Wahl auswärts von mir aus auch. Ansonsten müssen 6 Unentschieden und 8 Siege her. Davon zwei in HH und Bremen. dann reicht es wahrscheinlich.

  3. NICK
    NICK says:

    Den Einzigen den man nicht adäquat ersetzen könnte ist Heintz, alle anderen sind für einen guten Manager zu ersetzen. Timo Horn würde ich auch im Winter keine Steine in den Weg legen, wenn jemand die 19mios hinlegt. Er wäre beim Abstieg eh weg, dann wahrscheinlich für weniger und Müller braucht Spielpraxis. Mit 19mios könnte man trotz verbrannten 17mios für Cordoba und Schmadtke-Abfindung nochmal richtig die Offensive verstärken… Alle anderen „Leistungsträger“ würde ich auch für die kleine Chance Klassenerhalt erstmal im Winter nicht ziehen lassen…

    • Karl Heinz Lenz
      Karl Heinz Lenz says:

      Gib doch dem Jhon Cordoba auch noch eine Chance! Dass der Junge den Modeste nicht machen kann, das ist wohl deutlich geworden. Aber nachdem Meré, J. Horn und Handwerker ans Laufen gekommen sind, traue ich es Stefan Ruthenbeck absolut zu, auch Jhon hinzukriegen. Dann wohl eher auf einer anderen Position im Offensivbereich. Rein menschlich gesehen, habe ich den Eindruck, dass Jhon den nötigen Biss dafür hat.

      • NICK
        NICK says:

        Der kann ja von mir aus noch Chancen ohne Ende bekommen, aber das Geld ist numal futsch und der Spieler die 17mios bei Weitem nicht wert.
        Was würden wir im Abstiegsfall für ihn bekommen 3-5 Mios – mehr zahlt keiner…In Mainz lachen die noch in 30 Jahren, dass sie 17mio für einen 5 Tore Stürmer bekommen haben – wahrscheinlich gibts da sogar nen Karnevalswagen zu. Machen die Helau-Brüder sowas überhaupt??? :)

        Wie auch immer. Der Jhon soll alle Chance bekommen sich zu beweisen, aber das Geld sehen wir nie wieder…es hätte meiner Meinung nach ganz anders ausgegeben werden können…müssen…hinterher ist man immer schlauer…

          • NICK
            NICK says:

            Noch schlimmer, wenn man bedenkt was der gekostet hat, als er von Darmstadt nach Hoffenheim gewechselt ist, ebenso Demirbay der Schmadtke mit 1,5mio für „zu teuer“ hielt…

            Ich sag nur „Wenn wir Gnabry hätten haben wollen…“

            Bleibt zu hoffen, dass Veh und Aehlig, die Chancen auf solche Spieler rechtzeitig erkennen und auch ergreifen werden…

  4. Dieter
    Dieter says:

    Am 31.08.17. mit dem Schließen des Transferfensters haben vermutlich 50% der FC Fans gedacht, hallo, in welchem Film sind wir denn jetzt. Mit dem Abgang von Modeste und den Verpflichtungen von Perspektivspielern sollen wir international mithalten? Nach der verletzungsanfälligen Vorsaison hätte man den Kader sehr breit aufstellen müssen. Quasi für jeden Spieler einen Back Up, falls die Verletztenseuche wieder beim FC Station macht. Ein Dreck wurde gemacht. Wenn man JS Einkommen mit der Leistung von JS gegenüberstellt, so stimmt Leistung und Gehalt absolut nicht überein. Da wäre der richtige Punkt gekommen, um sich von JS zu trennen. Note 6 – setzen!

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar