,

Höger benommen vom Feld – auch Clemens verletzt raus

Marco Höger ist am Samstagnachmittag nach einem Zusammenprall benommen ausgewechselt worden. Der Mittelfeldspieler des 1. FC Köln wurde in einem Zweikampf gegen den FC Augsburg hart am Kopf getroffen.

Köln – Es lief die 23. Spielminute, als Marco Höger und Ja-Cheol Koo zum Kopfball hochstiegen. Beide prallten im Luftduell mit den Köpfen zusammen, beide blieben liegen. Während Koo mit einer Platzwunde davon kam und mit einem Verband weiterspielen konnte, war die Partie für Höger beendet.

Vorsichtige Entwarnung bei Höger

Gestützt von FC-Doc Peter Schäferhoff und Physio Klaus Maierstein, verließ Höger benommen das Feld. Für den 28-Jährigen kam Kapitän Matthias Lehmann in die Partie. Höger jedoch wurde umgehend in die Kabine gebracht, um näher untersucht zu werden. Vorsichtige Entwarnung gab es durch Leonardo Bittencourt. Er sagte in der Halbzeitpause bei „Sky“: „Ich war gerade bei Marco in der Kabine. Ihm geht es soweit gut.“ Chefcoach Stefan Ruthenbeck erklärte, Höger habe eine Beule an der Schläfe und sei „sehr benommen“ gewesen. Der FC hofft, dass es sich nur um eine kleine Gehirnerschütterung handelt, sodass der Routinier am kommenden Wochenende wieder einsatzbereit sein könnte.

In der zweiten Hälfte musste dann auch Christian Clemens verletzt vom Platz. Der Rechtsaußen zog sich offenbar eine Muskelverletzung im Oberschenkel zu. Der 26-Jährige hatte zum zweiten Mal in Folge in der Startformation gestanden. Nun droht ihm eine Pause. „Wir hoffen, dass es keine strukturelle Verletzung ist, sondern der Muskel nur gekrampft hat“, sagte Ruthenbeck.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar