,

Fahnenklau sorgt für Platzsturm in der Halbzeitpause


Zwei Ultras des 1. FC Köln haben in der Halbzeitpause der Partie gegen Borussia Mönchengladbach für einen Platzsturm einiger Anhänger auf beiden Seiten gesorgt. Als Ordner verkleidet, gelangten sie zum Gästeblock und brachten eine Fahne der Borussia-Fans in ihren Besitz. Anschließend musste die Polizei aufziehen.

Köln – Vor dem Derby zwischen den Geissböcken und den Fohlen war es verhältnismäßig ruhig geblieben rund um das RheinEnergieStadion. Am Vormittag hatte es einen Polizeieinsatz in der Innenstadt gegeben. Gladbach-Fans hatten sich in einer FC-Kneipe breit gemacht. Auch im Umfeld des Stadions wurden einige Fans in Gewahrsam genommen. Doch die Bilanz viel vor dem Anpfiff moderat aus.

Das änderte sich in der Halbzeitpause. Plötzlich rannten zwei vermeintliche Ordner im Vollsprint vom Gladbacher Fanblock in Richtung Kölner Südkurve. Diverse FC-Ultras sprangen daraufhin über den Zaun und die Werbebande auf den Rasen und bejubelten die beiden Ankömmlinge. Sie trugen sichtbar ein weiß-grünen Stoffbündel bei sich – eine Gladbacher Fahne. Während die FC-Fans daraufhin versuchten, an den Ordnern vorbei zurück in die Südkurve zu gelangen, realisierten die Fohlen-Anhänger, was passiert war.

Polizei zieht vor Gästeblock auf

Rund zwei Dutzend Borussia-Fans sprangen ihrerseits über den Zaun und wollten den FC-Fans nachsetzen. Doch zuerst hielten Ordner sie zurück, Sekunden später zog die Polizei vor dem Gästeblock auf, die Anhänger der Gäste flüchteten zurück in die Nordkurve. Allerdings zogen die Gladbacher Ultras Konsequenzen aus der gestohlenen Fahne: Sie entfernten alle sichtbaren Banner und Fahnen von den Zäunen und stellten im Kern ihre Unterstützung für die Mannschaft ein.

In der Südkurve feierten die FC-Ultras hingegen den Diebstahl der Fahne und am Ende sogar noch den Derbysieg dank des 2:1 von Simon Terodde in der 90.+5 Minute. Der Effzeh gab nach dem Spiel zunächst kein Statement zu den Vorkommnissen ab. Auch ersten Berichten zufolge aus dem Umfeld des Stadions blieb es nach der Partie ruhig. Dennoch dürften die Platzstürme beider Fan-Gruppierungen ein Nachspiel durch den Deutschen Fußball-Bund haben.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar