,

Koziello in der Warteschleife: Holt der FC noch einen Neuen?

Der eine Neuzugang avancierte mit zwei Toren zum Matchwinner, der zweite Neuzugang muss sich noch gedulden: Während Simon Terodde gegen den Hamburger SV die Tore zwei und drei für den 1. FC Köln erzielte, saß Vincent Koziello 90 Minuten auf der Bank. Nach der Partie äußerte sich Sportchef Armin Veh zum Transferstand bei Konstantin Rausch und zu weiteren möglichen Einkäufen.

Hamburg – Er machte sich warm wie für einen Einsatz, doch am Ende blieb Vincent Koziello sein Bundesliga-Debüt für den Effzeh noch verwehrt. Der 22-Jährige kam unter der Woche vom OGC Nizza und braucht noch Zeit, um sich bei seinem neuen Klub einzufinden. „Er ist erst am Mittwoch eingestiegen, da war klar, dass er nicht von Anfang an spielen würde“, sagte Sportchef Armin Veh nach dem 2:0-Sieg in Hamburg. „Er hat jetzt eine weitere Trainingswoche vor sich, die ihm helfen wird. Er kann uns sofort weiterhelfen, aber er ist vor allem ein Mann für die Zukunft.“

Veh geht von Rausch-Wechsel aus

Koziello bekommt also seine Zeit, doch die Bosse und auch die Mitspieler trauen dem technisch versierten Mittelfeldspieler zu, schon bald eine wichtige Rolle beim FC zu spielen. „Er macht einen sehr guten Eindruck“, sagte Marco Höger nach der Partie. „Er hat ja nicht umsonst in Nizza unter Lucien Favre so oft gespielt. Aber er war auch erst ein paar Tage im Training. Er muss sich erst mal an die Bundesliga anpassen, das ist ja etwas anderes als die Ligue 1.“ In der kommenden Woche kommt der FC Augsburg nach Köln ins RheinEnergieStadion. Gut möglich, dass dann Stadionsprecher Michael Trippel erstmals den Namen des Mannes mit der Rückennummer 41 verlesen wird.

Die Rückennummer 34 wird dagegen dann wohl aus dem Angebot des FC-Kaders verschwunden sein. Konstantin Rausch wechselt wohl sicher zu Dynamo Moskau. Veh bestätigte am Samstagabend, dass die Verhandlungen vor dem Abschluss stehen. „Normalerweise müsste es so kommen, dass er nach Moskau geht“, sagte der neue FC-Manager. „Natürlich müssen wir warten, bis alles unterschrieben ist. Aber es befindet sich alles auf dem Weg dahin.“ Rausch war am Donnerstag in die russische Hauptstadt gereist, um alles unter Dach und Fach zu bringen.

Dann könnte es sein, dass wir noch jemanden holen

Darüber hinaus erklärte Veh, dass mit dem Kauf von Vincent Koziello die Transferaktivitäten der Geissböcke nicht zwingend abgeschlossen sein müssen. „Ich möchte es nicht ganz ausschließen. Es ist zwar nicht vorgesehen. Aber wenn jetzt doch noch jemand gehen sollte, dann könnte es sein, dass wir noch jemanden holen.“ Dies könnte, auch wenn Veh es nicht bestätigen wollte, insbesondere im Fall Pawel Olkowski passieren. Der Pole ließ zwar den Klub bislang nicht wissen, dass er wechseln wolle. Doch die Zeichen sind eindeutig: Bei Chefcoach Stefan Ruthenbeck saß der 27-Jährige in den ersten beiden Spielen des Jahres nur auf der Tribüne. Bislang ranken sich nur vage Gerüchte um den Rechtsverteidiger. Doch sollte er sich tatsächlich noch im Winter verändern wollen, würde der FC ihm keine Steine in den Weg legen – und selbst auf dieser Position noch einmal aktiv werden.

1 Antwort

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar