, ,

Jungprofis testen mit der U21 – U19-Talent trainiert bei den Profis

Die U21 des 1. FC Köln hat am Dienstagmittag ein Testspiel gegen Rot-Weiß Essen bestritten. Dabei wirkten auch mehrere Jungprofis mit, die unter Stefan Ruthenbeck seit Dezember der ersten Mannschaft angehören. So bekam bei den Profis am Dienstag ein U19-Talent seine Chance. 

Köln – Am Dienstag um 13 Uhr traf die U21 des Effzeh zuhause am Geißbockheim auf Rot-Weiß Essen. Trainer Andre Pawlak hat inzwischen eine klare Vereinbarung mit Stefan Ruthenbeck und dem Profi-Trainerteam getroffen, dass in der Rückrunde nur ausgewählte Profis zur U21 rücken, um die Fluktuation bei der Regionalliga-Mannschaft nicht zu groß werden zu lassen.

Führich, Risa und Handwerker U21-Kandidaten

In der Vergangenheit sammelten immer wieder auch ältere FC-Profis in der U21 Spielpraxis. Dies soll in der Rückrunde nun nicht geschehen, um auch der U21 die Möglichkeit zu geben, eingespielt gegen den Abstieg zu kämpfen. Allerdings werden immer wieder jüngere FC-Profis zur U21 stoßen. Dabei haben Pawlak und Ruthenbeck eine klare Absprache getroffen.

Aktuell trainieren bereits Joao Queiros, Anas Ouahim und Filip Kusiv wieder bei der U21 und werden dort auch in der Rückrunde zum Einsatz kommen. Darüber hinaus sollen Chris Führich, Tim Handwerker und Birk Risa sowie je nach Konstellation auch Yann Aurel Bisseck in der Regionalliga zu Einsätzen kommen. Deswegen trainierten Führich und Risa am Dienstag auch nicht mit den Profis, sondern wirkten im Testspiel der U21 gegen Essen mit. Handwerker fällt aktuell noch mit einem Handbruch aus.

Tschechisches Talent bei den Profis

Dagegen beförderte Ruthenbeck am Dienstag ein U19-Talent vorübergehend zu den Profis. Tomas Ostrak durfte sich bei den Profis zeigen. Der 18-Jährige wechselte 2016 aus seiner Heimat Tschechien nach Köln, rückte im vergangenen Sommer aus der U17 in die U19 auf. Dem Offensivspieler trauen die Verantwortlichen am Geißbockheim viel zu. Am Dienstag konnte er das erste Mal bei den Profis reinschnuppern.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar