,

Entwarnung: Startelf-Chancen für Bittencourt

Leonardo Bittencourt hat am Donnerstag wieder mit der Mannschaft des 1. FC Köln trainiert. Der Offensivspieler der Geissböcke steht damit nach seinem Magen-Darm-Infekt für das Spiel am Samstag gegen 1899 Hoffenheim zur Verfügung. Er dürfte sogar in der Startformation stehen.

Köln – Stefan Ruthenbeck muss am Samstag wohl nur auf Sehrou Guirassy und Milos Jojic verzichten. Während der Franzose noch an den Nachwirkungen seiner Sprunggelenks-OP leidet, trainiert der Serbe wieder mit der Mannschaft. Nach einer fast dreiwöchigen Pause deutete Ruthenbeck jedoch an, dass das Spiel bei der TSG für Jojic noch zu früh kommen könnte.

Leo hat sich nach der Einheit gut gefühlt

„Er ist ein bisschen länger ausgefallen. Bei ihm müssen wir abwägen, auf welchen Positionen der größte Bedarf besteht und sollten nichts überstürzen.“ Dagegen bestätigte der FC-Coach, dass Leonardo Bittencourt wieder gesund ist. „Leo hat heute im Training fast alles mitgemacht und sich nach der Einheit gut gefühlt. Wenn er morgen normal trainieren kann, dann ist er eine Option für die Startelf am Samstag.“

Auch Simon Terodde und Matthias Lehmann konnten wieder voll mitwirken und sind ebenfalls „eine Option“. Derweil kehrten alle Nationalspieler gesund von ihren Länderspielen wieder. Ruthenbeck hob insbesondere Jonas Hector hervor. „Er hat heute schon wieder richtig gut trainiert und ist gut drauf.“ Damit hat der FC-Coach fast den gesamten Kader für das wichtige Spiel in Hoffenheim beisammen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar