,

FC-Offensive: Ruthenbeck hat im Angriff die Qual der Wahl

Der FC braucht Tore

Anders als zum Ende der Hinrunde kann FC-Trainer Stefan Ruthenbeck aktuell fast aus dem Vollen schöpfen. Vor allem in der Offensive hat der Coach die Qual der Wahl. Auf wen setzt er beim entscheidenden Auswärtsspiel in Bremen?

Köln – Nach der Niederlage gegen Stuttgart ist die Lage für den Effzeh noch prekärer als zuvor. Vor den Spielen gegen den VfB und Werder Bremen wäre man wohl mit vier Punkten aus beiden Spielen zufrieden gewesen. Nun muss Köln das Spiel gewinnen, um die letzte Chance auf den Klassenerhalt zu erhalten. Mit welchem Personal geht Ruthenbeck dieses Unterfangen an?

Der FC braucht Tore für drei Punkte

Acht Punkte Rückstand muss der Effzeh in den verbleibenden neun Spielen aufholen. Obwohl das Team von Stefan Ruthenbeck am Sonntag gegen Stuttgart deutlich überlegen war, stand Köln am Ende mit leeren Händen da. Auch, weil es die Mannschaft verpasste, nach dem 1:0 von Claudio Pizarro  nachzulegen. Die Chancen waren zwar da, doch Simon Terodde, Yuya Osako, Vincent Koziello und Leonardo Bittencourt vergaben beste Gelegenheiten.

Gegen Werder Bremen wird Ruthenbeck wieder auf volle Offensive setzen müssen. Doch welches Personal wird der Trainer wählen? Gegen Stuttgart setzte er auf Terodde, Pizarro und Osako in der Startformation. Jhon Córdoba saß zunächst auf der Bank, ebenso wie Milos Jojic. Für Simon Zoller und Sehrou Guirassy reichte es nur zu einem Platz auf der Tribüne.

6 Kommentare
  1. Boom77 says:

    Zunächst zur kurzen Diskussion hier:

    Pizarro sollte in der Startelf stehen, wenn er fit ist. In den letzten beiden Spielen hat er gezeigt, dass er es verdient hat. Von Osako halte ich persönlich nichts. Ich finde ihn überschätzt und sehe seine überragende Technik auch nicht. Er hat für mich eklatante Schwächen in der Ballannahme und Ballmitnahme. Er spielt auch viele ungenaue Pässe und hat zu viele leichte Fehlpässe und Ballverluste im Spiel. Wirklich torgefährlich ist er auch nicht. Und er liegt bei jedem lauen Lüftchen am Boden und wälzt sich.

    Aber grundsätzlich haben wir da derzeit ein „Luxusproblem“. Deshalb finde ich die Teilüberschrift „Der FC braucht Tore“ in dieser plakativen Form auch falsch. Klar brauchen wir in jedem Spiel Tore. Denn ohne Tor gewinnt man kein Spiel. Diese Teilüberschrift suggeriert aber, dass die mangelnde Torausbeute nach wie vor unser Problem wäre. Das ist aber nicht der Fall. Seit Stefan Ruthenbeck Trainer ist, schießen wir Tore. Wir kassieren hinten nur zu viele. Jeweils 2 Tore gegen den BVB und den VfB in den Heimspielen sollten eigentlich reichen, um die Spiele zu gewinnen oder zumindest ein Pünktchen mitzunehmen. War aber nicht so! Deshalb brauchen wir eher „hinten keine Tore“. So macht es Sinn. Denn vorne haben die letzten Spiele gezeigt, dass wir immer einen haben, der ne Bude macht.

    • TanteKaethe says:

      Kann mich deinem Kommentar zu Osako voll und ganz anschließen…meiner Meinung nach sollte auch öfter mit Zolli gespielt werden…der Junge brennt immer und läuft sich wund wenn es sein muß…allerdings hat er scheinbar die Schwäche weniger flexibel zu sein und ist sehr Positionsbezogen. Da wir aber mit Terrode schon die Mitte sehr gut besetzt haben ist es schwer für ihn. Trotzdem glaube ich wären wir mit ihm im Gegensatz zu Osako besser dran…tja und was die Abwehr angeht…schon recht seltsam dass wir hinten soviele Tore kassieren wo wir doch zumindest in der letzten Saison dort unsere Stärken hatten. Für mich ist das auch dann eher ein psychologisches Ding weil immer wieder Fehler passieren die nicht passieren dürfen. Spielerisch haben die es eigentlich drauf.

      • Horst Simon says:

        Leider haben wir zu wenig Spieler, die konstant auf Bundesliganiveau
        spielen. Osako, Zoller, Jojic , Sörensen usw. gehören nicht dazu. Sie machen mal hin und wieder ein ordentliches Spiel. Das reicht aber nicht. Von daher ist die Aufstellung für das nächste Spiel schon recht schwierig. Meine Elf für Montag:
        Horn, Mere, Maroh, Heintz, Hector, Risse, Lehmann, Koziello,
        Bittencourt, Pizarro, Terodde.
        Lehmann vor der Abwehr könnte der Mannschaft etwas mehr Stabilität verleihen, hoffe ich.
        Auswechselspieler u.a. Sörensen, Zoller, Osako, Özcan, Jojic.
        Klünter hatte in der Rückrunde der vergangenen Saison einige
        sehr gute Spiele gemacht. Ist der so schlecht geworden?
        Vielleicht sollte man es auch mal mit ihm versuchen.
        Mere dann auf die 6er Position.

    • ralf brostewitz says:

      ….endlich mal einer der es genauso sieht wie ich, osako wird total überschätzt ! schaut euch seine statistiken an, wie lange er schon beim effzeh ist wieviel tore er erzielt hat und wieviel assist ….es stimmt er hat schon sehr gute spiele gemacht aber in der summe viel zu wenig ! und zählt mal mit wie oft er am boden liegt bei jedem kleinen körperkontakt, für seine angeblich überragende technik verliert er viel zu schnell und oft den ball ! nur eine feststellung !

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar