,

FC-Offensive: Ruthenbeck hat im Angriff die Qual der Wahl

Der FC braucht Tore


Anders als zum Ende der Hinrunde kann FC-Trainer Stefan Ruthenbeck aktuell fast aus dem Vollen schöpfen. Vor allem in der Offensive hat der Coach die Qual der Wahl. Auf wen setzt er beim entscheidenden Auswärtsspiel in Bremen?

Köln – Nach der Niederlage gegen Stuttgart ist die Lage für den Effzeh noch prekärer als zuvor. Vor den Spielen gegen den VfB und Werder Bremen wäre man wohl mit vier Punkten aus beiden Spielen zufrieden gewesen. Nun muss Köln das Spiel gewinnen, um die letzte Chance auf den Klassenerhalt zu erhalten. Mit welchem Personal geht Ruthenbeck dieses Unterfangen an?

Der FC braucht Tore für drei Punkte

Acht Punkte Rückstand muss der Effzeh in den verbleibenden neun Spielen aufholen. Obwohl das Team von Stefan Ruthenbeck am Sonntag gegen Stuttgart deutlich überlegen war, stand Köln am Ende mit leeren Händen da. Auch, weil es die Mannschaft verpasste, nach dem 1:0 von Claudio Pizarro  nachzulegen. Die Chancen waren zwar da, doch Simon Terodde, Yuya Osako, Vincent Koziello und Leonardo Bittencourt vergaben beste Gelegenheiten.

Gegen Werder Bremen wird Ruthenbeck wieder auf volle Offensive setzen müssen. Doch welches Personal wird der Trainer wählen? Gegen Stuttgart setzte er auf Terodde, Pizarro und Osako in der Startformation. Jhon Córdoba saß zunächst auf der Bank, ebenso wie Milos Jojic. Für Simon Zoller und Sehrou Guirassy reichte es nur zu einem Platz auf der Tribüne.

Liebe GBK-User,

die GEISSBLOG-Redaktion hat sich dazu entschlossen, den Kommentarbereich vorübergehend zu deaktivieren.

Wir arbeiten an einer neuen Form dieser Funktion, in der sich unsere User weiterhin offen und intensiv austauschen können. So emotional dies mitunter zugehen kann, wollen wir jedoch Beleidigungen künftig von vorne herein einen klaren Riegel vorschieben.

Wann und in welcher Form diese Funktion wieder zur Verfügung stehen wird, ist noch nicht entschieden. Wir halten Euch auf dem Laufenden und bitten bis dahin um Verständnis, dass in dieser Zeit keine Kommentare beim GEISSBLOG.KOELN veröffentlicht werden können.

Beste Grüße

Eure GBK-Redaktion