,

Bitte aus Kiel an Köln: Ruhe um Anfang bis Saisonende!

Fünf Punkte beträgt der Vorsprung von Holstein Kiel als Tabellendritter auf die Verfolger in der Zweiten Liga. Vier Punkte liegen die Störche hinter Platz zwei und dem 1. FC Nürnberg. Daher kommt die neuerliche Diskussion um Trainer Markus Anfang zur Unzeit für das Sensationsteam der Saison.

Kiel – Markus Anfang soll neuer Trainer des 1. FC Köln werden und angeblich schon bei den Geissböcken im Wort stehen. Für den gebürtigen Kölner und seinen Co-Trainer Tom Cichon wäre ein Wechsel zum Effzeh die Rückkehr in die Heimat und die Erfüllung eines Karrieretraums. Dennoch halten sich die beiden begehrten Übungsleiter aus Kiel aktuell zurück.

Nur zwei Siege seit dem ersten Gerücht

„Es gibt nichts Neues zu berichten und auch nicht zu diskutieren“, sagte Anfang am Dienstag laut Kieler Nachrichten. „Wir beschäftigen uns lieber mit den letzten fünf Spieltagen.“ Am Samstag geht es für Kiel nach Dresden. In der engen Zweiten Liga zwar ein Duell gegen den Tabellen-13., doch dieser liegt nur vier Punkte hinter Rang vier zurück. Alles im Bundesliga-Unterhaus bewegt sich extrem nahe beieinander. Auch deswegen passen die Gerüchte den Kielern gar nicht.

Seit Anfang erstmals mit dem Effzeh in Verbindung gebracht wurde – das war Ende November 2017 – hat Kiel nur noch zwei aus 14 Spielen gewonnen, allerdings sage und schreibe neun Mal Unentschieden gespielt. Diese Remis-Serie hielt Kiel oben und lässt die Störche auf den Durchmarsch hoffen. Die Qualifikation für die Aufstiegsrelegation ist in Greifweite, sogar der direkte Aufstieg mit etwas Glück noch möglich. Daher wollte auch Geschäftsführer Ralf Becker, selbst im Herbst in Köln in der Verlosung als Nachfolger von Jörg Schmadtke, nichts anderes sagen als eine Floskel: „Grundsätzlich beteiligen wir uns nicht an derartigen Spekulationen.“

Die ständigen Gerüchte beschäftigen einen schon

Deutlicher wurde dagegen ein Spieler. Der stellvertretende Kapitän Dominik Schmidt erklärte, die KSV-Profis könnten das Trainer-Thema nur schwer ausblenden. „Natürlich bekommt man das mit. Ich wünsche mir Klarheit. Am liebsten so schnell wie möglich. Die ständigen Gerüchte beschäftigen einen schon“, gab der Innenverteidiger zu. Aufsteiger Kiel hat sich unter Anfang und Cichon zum Überraschungsteam mit der besten Offensive der Liga gemausert. Nun wollen die Störche den letzten Schritt in Richtung Bundesliga auch noch gehen. Dafür braucht es die volle Konzentration. Und Köln sollte sie den Kielern zugestehen: Denn gelingt der Aufstieg, wäre das Trainerteam ablösefrei zu haben.

25 Kommentare
  1. OlliW
    OlliW says:

    Weder der FC, konkret auch nicht Veh oder Ruthebeck, noch Kiel, namentlich Anganf selbst, haben diese Diskussionen aufkommen lassen oder gar forciert. Die Unruhe momentan und die damit einher gehende Unsicherheit bei Vereinen, Spielern, Fans und Umfeld kommt ausschließlich durch die Medien zustande. Und die werden nicht aufhören zu spekulieren, angebliche Fakten herauszuhauen, Dementis zu hinterfragen, klare Aussagen nicht so stehen zu lassen und weiter zu bohren. Auf Klarheit, offizielle Statements oder gar unterschriebene Verträge werden sie nicht bis Mitte Mai warten! Derweil können alle beteiligten versuchen, das alles zu ignorieren und in Ruhe ihre Saison zu Ende zu spielen. Die einen mit Blick nach oben, die anderen nach unten.

  2. Paul der Troll
    Paul der Troll says:

    Ich meine, der Mann passt doch wunderbar zu uns! Mit Niederlagen-Serien kennen wir uns aus, er hat einen gültigen Vertrag, den er dann nicht erfüllen will, er hat keine Bundesliga-Erfahrung – dieser Mann wird gebraucht. Da versteht es sich von selbst, dass wir deshalb einen bisher bei allen Stationen gescheiterten Trainer damit beauftragt haben, den Verein vor dem Abstieg zu retten. Es geht ja nur um mindestens 100 Mio. Euros – wir haben es ja! PRÄSIDIUM RAUS!!!

  3. Karl Heinz Lenz
    Karl Heinz Lenz says:

    Paul Paul hat hier vielleicht gar nicht so unrecht. Als ich kürzlich mal in Wikipedia unseren (angeblichen) Wunschtrainer Markus Anfang gesucht und gefunden habe, war ich eigentlich überrascht zu sehen, dass er als Trainer im Profifußball bisher noch nicht so viel gemacht hat. Wenn er denn wirklich der von Armin Veh gewünschte Trainer ist, dann muss man dem Sport-Geschäftsführer halt vertrauen. Rein von seiner Laufbahn her ist Anfang für einen Außenstehenden kaum zu beurteilen.

  4. Andy Andy
    Andy Andy says:

    Der Anfang vom Ende. Ist auch noch mit Rutenschreck verwandelt.
    Was spricht gegen Keller ? Wenn man sofort wieder aufsteigen will/muss kann hier nur ein erfahrener Trainer hin. Aber dem Veh ist es ja zu zutrauen wieder einen Nobody an die Linie zu stellen der uns dann in die 3. Liga bringt. Veh ist halt auch eine Fehlbesetzung.

  5. Ali Perez
    Ali Perez says:

    Ich kann nicht sagen, ob Anfang der richtige Mann für uns ist. Aber von welchem Trainer kann man das schon sagen? Fakt ist, dass man sich Kiels Fußball angucken kann. Sie agieren und sind mutig; das gefällt mir. Ich habe kein Problem mit einem Nobody. Letzten Endes sind die Tuchels, Tedescos, Nagelsmänner, Kovacs usw. auch Nobodys ohne großartige Verdienste gewesen, als sie zum ersten Mal ins Rampenlicht traten; sogar Jürgen Klopp war ein Nobody. Ich finde die Forderung nach einem gestandenen Trainer mit Erfahrung daher etwas sehr platt und fantasielos. Wer soll das denn sein? Und jetzt komm‘ mir bitte keiner mit Jens Keller. Erfahrung ist nichts wert, wenn man es nicht drauf hat und Jens Keller ist aus meiner Sicht maximal durchschnittlich.

    • Uli Scherber
      Uli Scherber says:

      Ali, was Keller betrifft absolut Deiner Meinung.
      Ebenso mit den Nobodys …..
      Möchte noch einmal den Namen Hannes Wolf in die Runde werfen. Ein junger, ehrgeiziger Trainer der ja mit Stuttgart (in der 2.Liga) große Erfolge nachweisen kann.
      Mit Talenten bzw. jüngeren Spielern kann er auch gut umgehen….

      • Huey L.
        Huey L. says:

        Hannes Wolf kann ich nur unterschreiben und habe seinen Namen schon in einem anderem Beitrag hier an dieser Stelle ins Spiel gebracht.
        Apropos „erfahrener Trainer“, der immer wieder gefordert wird. Nicht das der FC Roger Schmidt aus Japan (oder ist der in China?) holen. So eine „spektakuläre“ Aktion würde passen, zumal er die 2. Liga aus seiner Paderborner Zeit gut kennt… .
        PS. Wo sind der Toni und der Wehrle im Moment nochmal?
        ;-)

  6. Andy Andy
    Andy Andy says:

    Es wundert schon wie viele hier den FC nicht mögen. Der Geissblog soll hier keine Kommentare mehr zulassen, oder zumindest keine Antworten auf Kommentare ermöglichen. Leute wie Robert H. die hier Kommentare geschrieben haben wie „ da soll der doch mal aufpassen das es seine Tochter nicht mit dem Hund treibt , dürfen hier weiter ihren SCHEISS schreiben ohne aus dem Forum zu fliegen. Für mich ist der Geissblog gestorben. So , jetzt noch die Beleidigungen von Robert H , Nick usw. lesen und dann meine Daten löschen lassen. Wenn da der Geissblog im Stande ist dieses zu tun.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar