, , ,

Der DFB entscheidet im Kölner Trainerkarussell mit

Der DFB entscheidet im Kölner Trainerkarussell mit

Markus Anfang wird neuer Trainer des 1. FC Köln, das ist seit Dienstag um 15 Uhr offiziell (mehr dazu hier). Darüber hinaus dreht sich das Trainerkarussell am Geißbockheim aber weiter. Denn über Anfang hinaus scheint derzeit keine weitere Personalie fix zu sein. Selbst der Deutsche Fußball-Bund mischt noch mit.

Köln – Mitnichten erledigt sich die Trainerfrage der Geissböcke mit der Personalie Markus Anfang. Denn für gleich sieben andere Trainer müssen erst noch Lösungen gefunden werden. Der GEISSBLOG.KOELN zeigt, um wen es geht und wie die Tendenzen sind.

Stefan Ruthenbeck

Der aktuelle Profi-Coach verfügt über den Sommer hinaus über einen gültigen Vertrag beim FC als U19-Trainer. Doch Ruthenbeck hat noch nicht entschieden, ob er diese Aufgabe wirklich wieder übernehmen möchte. Der Job als A-Junioren-Bundesliga-Coach ist zwar reizvoller als bei der U21 in der Regionalliga. Ruthenbeck hat sich aber in den letzten Wochen ins Rampenlicht gestellt. Käme ein Erst- oder Zweitligist, manche munkeln gar von einem ausländischen Klub, könnte der 45-Jährige geneigt sein die Chance zu ergreifen.

Aktueller Stand: Sein Verbleib in Köln völlig offen.

Kevin McKenna

Der Kanadier wurde zuletzt mit England in Verbindung gebracht. Der Ex-Profi verfügt weder über die Erfahrung noch über die nötigen Trainerscheine, um eine der Leistungsteams im Nachwuchsbereich als Chefcoach zu übernehmen. Geht er mit Ruthenbeck zurück zur U19? Wird er bei einem anderen Chefcoach der Assistent? McKenna liebäugelt angeblich mit einem Wechsel.

Aktueller Stand: Sein Verbleib in Köln ist ebenfalls völlig offen.

Markus Daun

Markus Daun hat gerade seinen Fußballlehrer abgeschlossen. Damit ist er neben Ruthenbeck und NLZ-Leiter Daniel Meyer aktuell einer von drei Trainern mit Europas höchster Lizenz. Beim FC hält man viel von dem ehemaligen Bundesliga-Stürmer, er selbst will unbedingt beim FC bleiben. Dafür gibt es zwei Szenarios: Daun könnte die U19 als Chefcoach übernehmen oder das Trainerteam um Markus Anfang ergänzen als einer, der das Profiteam bereits kennt.

Aktueller Stand: Stimmt die Chemie zwischen Daun und Anfang, bleibt er Assistent bei der Profis.

Andre Pawlak

Andre Pawlak weilte in der letzten Woche beim Deutschen Fußball-Bund. Der Trainer der U21 besitzt die A-Lizenz, will aber in der nächsten Saison den Fußballlehrer machen. Mit dem FC ist abgesprochen: Bekommt Pawlak einen Platz beim DFB-Lehrgang, wird der 47-Jährige für ein Jahr für die Ausbildung freigestellt. Die Entscheidung fällt innerhalb der nächsten Woche. Dann wissen der FC und Pawlak, wohin es für den aktuellen U21-Trainer geht.

Aktueller Stand: Alles hängt am DFB. Genau wie bei…

1 Antwort

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar