, ,

Trainerwechsel perfekt! Anfang übernimmt den 1. FC Köln


Der 1. FC Köln hat am Montag Nägel mit Köpfen gemacht und Markus Anfang als neuen Trainer ab der Saison 2018/19 bestätigt. Der aktuelle Übungsleiter von Holstein Kiel und sein Assistent Tom Cichon unterschrieben Dreijahresverträge bis 2021 und werden damit zu nächsten Spielzeit die Nachfolger von Stefan Ruthenbeck und Kevin McKenna.

Köln – Die Meldung überraschte am Dienstag niemanden mehr: Markus Anfang und sein Co-Trainer Tom Cichon werden ab der kommenden Saison das Zepter bei den FC-Profis übernehmen. Das Duo, das Holstein Kiel aus der Dritten Liga in das Unterhaus und dort auf Rang drei geführt hat, soll die Kölner im nächsten Jahr wieder erfolgreich machen.

Haben mit Holstein Kiel eine vernünftige und faire Lösung erzielt

„Markus Anfang ist ein Trainer, der einer Mannschaft erkennbar eine Handschrift mit auf den Weg geben kann. Das hat er in Kiel bereits unter Beweis gestellt. Gerade in der Rückrunde hat er gezeigt, dass er auch unter schwierigen Bedingungen erfolgreich arbeiten kann und sich nicht aus der Ruhe bringen lässt“, sagte FC-Geschäftsführer Armin Veh. „Wir sind froh, dass wir mit Holstein Kiel eine vernünftige und faire Lösung erzielt haben.“ Diese beinhaltet dem Vernehmen nach eine Ablösesumme von rund einer Million Euro – unabhängig Kiels Ligazugehörigkeit in der kommenden Saison.

Markus Anfang zeigte sich erfreut, dass die Vereine eine Lösung gefunden haben. „Ich bin Kölner. Mir muss also niemand erklären, was es bedeutet, für diesen großartigen Traditionsverein mit diesen Fans zu arbeiten“, ließ der 43-Jährige wissen. „Holstein Kiel bin ich sehr dankbar für eine tolle gemeinsame Zeit und ich danke den Verantwortlichen, dass sie mir diese Chance ermöglichen.“

Profi-Vertrag mit Ruthenbeck endet

Bereits in der Vorwoche hatte der Effzeh bestätigt, dass der Vertrag von Noch-Trainer Stefan Ruthenbeck am Ende der laufenden Spielzeit enden würde. Der 45-Jährige hatte im Dezember die Geissböcke übernommen, nachdem Peter Stöger nach viereinhalb Jahren in Köln entlassen worden war. Ob Ruthenbeck, dessen ursprünglicher Vertrag als U19-Trainer unangetastet bleibt, über den Sommer hinaus in Köln arbeiten wird, ist dagegen noch offen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar