,

Horns Liebeserklärung: „Haben die Worte aus der Hymne gelebt“

Wechsel oder 2. Liga?

Nach Marco Höger und Jonas Hector hält ein weiterer Leistungsträger dem Effzeh in der 2. Liga die Treue – Timo Horn. Trotz lukrativer Angebote aus dem In- und Ausland bleibt der Keeper lieber in der Domstadt. Zwischen Horn und dem 1. FC Köln passt es.

Köln – Mit neun Jahren kam der junge Timo Horn zum Effzeh. Seitdem durchlief er alle Nachwuchsmannschaften bei den Geissböcken und schaffte in der Saison 2012/13 den Durchbruch bei den Profis. Parallel durchlief er sämtliche Juniorenteams beim DFB. Horn holte bei den Olympischen Spielen in Rio die Silbermedaille. Mit dem Effzeh spielte er international. Jetzt steigt er mit den Domstädtern ab. Doch statt zu einem größeren Klub zu wechseln, sieht der 24-Jährige seine Zukunft weiter in Köln.

Gute Entwicklung, schwieriger Markt

Horns Entwicklung in Köln ging lange Zeit stets bergauf. Zu seinen Stärken gehören schon seit jeher starke Reflexe. Auf der Linie gehört er zu den Besten der Liga, bei hohen Bällen und in der Strafraumbeherrschung hat er aber noch seine Schwächen, ebenso bei den Abschlägen. Der 24-Jährige macht allerdings nur wenige Fehler. Er ist das, was man einen sicheren Rückhalt nennen würde. Das ist auch anderen Klubs nicht verborgen geblieben. Doch der Torhütermarkt ist schwierig. Die ganz großen Vereine haben nicht angeklopft. Und Horn hatte schon vor zwei Jahren betont, dass es nur wenige Topklubs gebe, zu denen er sich einen Wechsel vorstellen könne.

Klubs wie der AC Florenz und der FC Watford sollen Interesse am 24-Jährigen signalisiert haben. Nicht jedoch der FC Arsenal oder der FC Liverpool. Timo Horn musste sich entscheiden. Ein Wechsel zu einem mittelmäßigen Klub im Ausland – oder mit dem Effzeh in die 2. Liga gehen: „Ich kam in den letzten Wochen irgendwann an den Punkt, an dem ich mich gefragt habe, wie es eigentlich weitergeht. Da hat es sich für mich direkt richtig angefühlt, den Weg mit dem FC weiterzugehen“, sagte Horn auf der Pressekonferenz am Donnerstag. Der Keeper hat sich für den Effzeh und die 2. Liga entschieden.

1 Antwort
  1. Franz-Josef Pesch says:

    Danke für die Entscheidung Timo Horn in Köln zu bleiben, du wirst es nicht bereuen. Spieler die nicht unbedingt aus Köln kommen, Ausnahmen gibt’s auch, siehe Jonas Hector kennen nicht das Gefühl das für einen Kölner gilt.
    „Köln ist ein Gefühl“
    Danke Timo !!

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar