, ,

Daun und Ruthenbeck läuten die neue Saison ein

Markus Daun und Stefan Ruthenbeck haben am Mittwoch erstmals mit ihren neuen beziehungsweise alten Mannschaften am Geißbockheim trainiert. Die U21 und U19 starteten in die Vorbereitung auf die neue Saison und wollen ihre Teams wieder in ruhige Fahrwasser bringen.

Köln – Die neu formierte U21 trainierte im prallen Sonnenschein, Markus Daun und sein Co-Trainer Kevin McKenna dirigierten lautstark, während Stefan Ruthenbeck am Spielfeldrand zuschaute. Das ehemalige Trainerteam der Profis ist zurück im Nachwuchs: Daun und McKenna bei der U21, Ruthenbeck bei der U19.

Oberstes Ziel: Ruhe im Nachwuchs

Am Mittwoch war der Aufgalopp am Geißbockheim. Daun und McKenna scheuchten ihre Spieler fast zwei Stunden lang am Vormittag über den Rasen. Am Nachmittag nahm Ruthenbeck die Arbeit mit seinem Team auf, das er bereits in der Vorsaison geführt hatte, ehe er für sechs Monate die Profis übernommen hatte. Nun ist Daun der neue Chef der U21, McKenna sein Assistent. Ruthenbeck ist zurück bei den A-Junioren.

Die U21 muss zunächst noch auf die verletzten Calvin Brackelmann, Hikmet Ciftci und Ismael Jakobs verzichten. Die U19 wird ihre Vorbereitung in den Sommerferien für eine Woche unterbrechen, wenn die Teenager noch einmal Zeit bekommen, in den Schulferien Zeit mit ihrer Familie zu verbringen. Während die Regionalliga Ende Juli beginnt, startet die A-Junioren-Bundesliga parallel zur Zweiten Liga in der ersten August-Woche. Daun und Ruthenbeck wollen bis dahin ihre Teams schleifen, damit wieder Ruhe und Kontinuität in den Nachwuchs kommt nach einem chaotischen und schwierigen Jahr 2017/18. Die Grundlagen dafür werden sie in den nächsten Wochen legen – im Schatten der Profis, aber mit der Erfahrung aus einem intensiven Halbjahr in der Bundesliga.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar