Millionen-Missverständnis Queiros verlässt den Effzeh


Er kostete drei Millionen Euro, konnte aber nicht einmal in der U21 des 1. FC Köln überzeugen. Nun verlässt Joao Queiros den Effzeh nach nur einem Jahr wieder. Der 20-Jährige läuft künftig für die U23 von Sporting Lissabon auf.

Köln – Kein Spiel für die Profis, 14 Regionalliga-Einsätze, in der Rückrunde nicht einmal mehr im Training der ersten Mannschaft am Geißbockheim: Für Joao Queiros war der Transfer zum FC ebenso eine Enttäuschung wie für die Verantwortlichen, die sich viel von dem Innenverteidiger erhofft hatten. Doch der U-Nationalspieler Portugals kam nie wirklich in Deutschland an.

Es war keine einfache Erfahrung

Nun verlässt der schlaksige Innenverteidiger die Geissböcke trotz Vertrags bis 2022 wieder. „Es war keine einfache Erfahrung, aber ich bin als Spieler und Mensch gereift“, wird Queiros zitiert, nachdem er am Donnerstag im Trikot von Sporting Lissabon posiert und seinen Wechsel zur U23 des portugiesischen Hauptstadtklubs verkündet hatte. Über die Ablösemodalitäten wurde zunächst nichts bekannt. Doch das Kapitel Queiros ist beim FC nach nur einem Jahr wieder beendet.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar