,

Cordoba oder Terodde: Wer soll für den FC stürmen?

Der Unterschied hätte kaum größer sein können

Über 60 Tore, das gilt als sicher, wird der 1. FC Köln in der kommenden Zweitliga-Saison erzielen müssen. Nur dann wird der Aufstieg und die Rückkehr in die Bundesliga gelingen können. Im System von Markus Anfang soll diese Pflicht auf viele Schultern verteilt werden. Doch klar ist: Der Mittelstürmer steht besonders im Fokus.

Köln – Marvin Ducksch erzielte 18 der 71 Tore in der vergangenen Saison bei Holstein Kiel. Der robuste Angreifer holte sich damit die Torjägerkrone in Liga zwei. Viele echte Knipser gab es in der letzten Saison wohlbemerkt nicht. An Position zwei stand neben Lukas Hinterseer (VfL Bochum) mit Steven Skrzybski (Union Berlin) ein Rechtsaußen und mit Hanno Behrens (1. FC Nürnberg) ein Mittelfeldspieler.

Unterschied hätte kaum größer sein können

Dennoch: Im System von Markus Anfang ist ein Torjäger in der Spitze fest eingeplant. Beim 1. FC Köln streiten sich zwei Angreifer um diesen Posten: Simon Terodde und Jhon Cordoba. Die Rollen waren zu Beginn der Vorbereitung klar verteilt. Terodde war der im Winter verpflichtete Strafraumstürmer, der gleich zu Beginn der Rückrunde fünf Mal traf, zum Derbyhelden wurde und schon als Vorgriff auf den Abstiegsfall galt. Schließlich hat Terodde in seinen drei letzten Zweitliga-Jahren insgesamt 66 Tore erzielt, je 25 in den Jahren 2015/16 und 2016/17. Ein Torjäger des Bundesliga-Unterhauses par excellence also. Niemand wusste über Jahre hinweg besser, wo das Tor stand.

Der andere Stürmer war bis vor wenigen Wochen noch der Prügelknabe Kölns. Jhon Cordoba, der 17-Millionen-Flop, der Kein-Tor-Stürmer in der Bundesliga, der verhexte Kunstschütze aus dem Arsenal-Hinspiel, der große Fehleinkauf des letzten Sommers. Cordoba wurde schon wieder weggewünscht, obwohl ein Abgang im Sommer nie zur Debatte stand. Auch aus finanziellen Gründen. Doch beim Effzeh hoffte man, dass die Zweite Liga für den inzwischen 25-Jährigen eine Chance sein könnte. Die Möglichkeit des Neustarts, des Neuanfangs unter Anfang.

Cordoba wirkt wie ausgewechselt

Und siehe da! Wer in Kitzbühel das Trainingslager verfolgte, die Testspiele gegen Watford und Bremen unter die Lupe nahm oder in dieser Woche beim Training am Geißbockheim vorbeischaute, der sah einen Spieler mit der Nummer 15, der kaum mehr wieder zu erkennen war. Jhon Cordoba hat den Spaß am Fußball wiedergefunden. Und damit auch das Zutrauen zu seinen Fähigkeiten.

27 Kommentare
    • LOCUTUS says:

      Ui. Heiße Theorie. Habe generell ja auch ne hohe Meinung von Guirassy, und er gehört tatsächlich inˋs Zentrum, aber ich sehe doch Cordoba vorne. Wer gerade die letzten beiden Testspiele verfolgt hat, sieht die enorme Steigerung bei ihm und den hohen Nutzen für die Mannschaft.

      • Flizzy says:

        Ich sehe tatsächlich auch Cordoba vorne. In den Testspielen hat er seine körperliche Stärke gezeigt, der kann sich durchsetzen und die Verteidiger beschäftigen. Wenn er jetzt noch tatsächlich lernt etwas öfter zu knipsen, traue ich ihm einiges zu. Anfang scheint dem Jungen auch gut zu tun, zu gönnen wäre es ihm. Zudem zeigt er Eier nach der ganzen Häme, man merkt er will alle eines besseren belehren. Guirassy und Terodde mag ich auch gerne, aber die fallen mir dann doch etwas zu oft um um Freistöße zu schinden.

        Ich freue mich riesig auf die neue Saison, ich finde allgemein, dass Anfang & Veh echt gute Arbeit geleistet hat.

  1. Juergen Lex says:

    Terodde oder Cordoba ! Guirassy niemals !! Der trifft aus 5 m nicht mal ein LKW. Dann Terodde . oder Cordoba. Da ich nicht beim training bin ist es schwer zu entscheiden. Vertraue da voll dem Trainerteam. Aber Guirassy , niemals

    • Peter Josef says:

      Sie haben letzte Saison nicht viele Spiele gesehen, oder? Guirassy hat einmal eine 100% versägt und gegen Augsburg eine 80%. Er hat aber nach Bremen getroffen, teils spektakulär. Für mich auch die Nr. 1, aber offensichtlich auch außen zu gebrauchen. Also dann eben dort. Nicht verkaufen!!! Der kommt ganz gewaltig!!! Vielleicht verleihen und als Erstligaspieler wieder einsetzen. Terodde oder Cordoba? Cordoba beginnt, verausgabt sich komplett und Terodde kommt nach 70 Minuten. Andersrum ist nicht so gut, Cordoba ist kein Joker.

        • CK says:

          Doppelpost?

          Guirassy war gefühlt der Einzige der überhaupt Tore geschossen hatte bis Terodde kam…

          Es könnte schon Sinn machen damit Guirassy Spielpraxis bekommt Ihn zu verleihen es gibt da nur ein Problem an wen? innerhalb der zweiten Liga wäre es dumm einem Gegner diese Qualität anzubieten…

          Generell sehe ich Guirassy vom Potential her stärker als Terodde was für diesen spricht ist aber seine große Erfahrung und auch sein Arbeitswillen. Den muss Guirassy bringen wenn er ins Zentrum versetzt werden will.

          Cordoba wünsche ich einfach das er dieses Jahr verletzungsfrei bleibt, viele Spiele macht und sich ab und an belohnt dann können wir an dem noch viel freude haben ;)

          Probleme sehe ich haupsächlich für Zoller seine Ballbehandlung ist nach meiner Meinung für einen eher schnellen beweglichen Mittelstürmer Typ nicht gut genug aber vielleicht überrascht er uns ja noch.

          Also natürlich kann man immer gute Spieler brauche aber Stürmer haben wir eigentlich genug…naja Suarez, Cavani oder was in der Kategorie würde ich aber trotzdem nehmen :D aber realistisch gibt es auf dem Papier nicht soviele Stürmer in unserer Preiskategorie welche klar besser sind als die aktuell vorhandenen.

          Was auch für Guirassy spricht ist seine Standardstärke bei direkten Freistössen in der nähe des Strafraums, das konnte Jojic und das kann ein Guirassy ich weiss aber nicht wer das im Kader sonst noch kann… Risse ist eher für die weiteren Distanzen gut ;)

  2. FC-Freund says:

    Von der Wucht und Physis hat Cordoba Vorteile, Terodde ist abgelocktem, wirkt für mich abgeklärter vor dem Tor! Ich denke es ist vielleicht kein entweder- oder sondern ein hier und da, je nachdem gegen welchen Gegner es geht und welcher Stürmertyp dann besser geeignet ist den Gegner zu bespielen! Eine spannende und zugegebenermaßen komfortable Situation! Bin mal gespannt! Und wenn der Fall eintritt, was wir alle nicht wollen und es verletzt sich einer der beiden, dann haben wir immer noch einen echten Backup!

    • Peter Josef says:

      Dieses Jahr haben wir zwei Stürmer, die die zweite Liga rocken können. Steigen wir auf, ist Terodde ein Jahr älter und kann er erste Liga? Also ein Talent (Serhou ist jung!) in die erste belgische Liga verleihen und nächste Saison mit Cordoba und Guirassy eine guten Erstligasturm haben mit Terodde als Joker. Soooo hinverbrannt ist das nicht, oder? Aber vielleicht kann Serhou wirklich links. Das wäre das beste.

    • CK says:

      Der war gut…

      1. Das zentrale Mittelfeld ist jetzt schon gut bestückt.
      2. Niemand will Sörensen auf rechts sehen, das bitte nur als Notlösung und wenn er seine Form wiederfindet. Er hatte zwar einige akzeptable Spiele auf rechts aber auf Dauer ist er zu langsam für den offensiven Part als Außenverteidiger

      PS: Ich werde nie vergessen wie er ich glaube vor 2 Jahren? erst Ribery und dann Costa völlig entnervt hat weil die beiden einfach nicht an ihm vorbeigekommen sind :D

    • Christoph Becker says:

      Ich finde, bei 4 Mittelstürmen im Kader muss man UNBEDINGT noch einen Stürmer holen.
      Mal ernsthaft.. Mittelfeld ist eng, Sturm ist eng. MMn sollte es so reichen. Ansonsten , wie Herr Veh im Übrigen sagt, kommen nur Neuzugänge, wenn noch jemand gehen sollte.

      Derzeit Cordoba vor Terrodde, wobei ich gern Zoller im Zentrum sehen würde. Außen ist er leider ähnlich verloren wie Guirassy.

  3. Karl Heinz Lenz says:

    In seiner Zeit beim FC haben wir von Frederik Sörensen auch viele gute Spiele gesehen, aber auch viele schwache. Zuletzt wurde es immer weniger. Ich erinnere mich an ein Interview mit Morten Olsen, in dem er gefragt wurde was er von Sörensen hält, auch mit Blick auf die dänische Nationalmannschaft. Normalerweise gibt es auf eine solche Frage eine höfliche und allgemein gehaltene positive Antwort. Olsen Antwort war aber erstaunlich reserviert. So geht es mir mit Sörensen auch. Auch sein Interview im Frühjahr, als er sagte, er fühle sich ungerecht kritisiert, was er als Ausländer ja gewohnt sei, fand ich für einen guten Sportsmann ziemlich daneben.

    • OlliW says:

      Ja, ich war immer von Sörensen überzeigt, bis letzte Saison.
      Das war seltsam, fand ich auch. Er war kurz vor dem Sprung in die Nationalmannschaft. Aber man kann dem gemeinen FC Fan nachsagen, was man will. Aber kritischer gegenüber Ausländern zu sein als gegen deutsche Spieler, das ist echter Unsinn! Sieht man jetzt, wie die Stimmung sich bei Cordoba wandelt. Wenn der Junge sich bemüht und zündet, wird er ebenso irgendwann durchs Stadion getragen wie der „Ausländer“ Modeste.

  4. Boom77 says:

    Das Problem, das ich mit Cordoba habe, ist eigentlich kein Problem MIT Cordoba. Dass er viel zu teuer war, ist ein Problem, das mit Herrn Schmadtke auszutragen ist. Dafür kann der Junge nichts.

    Ich finde, dass Cordoba auch immer falsch eingesetzt wurde. Er war nie der Zentrumsstürmer und Goalgetter und wird dies auch nicht. Er hat – unbestreitbar – andere Stärken. Wenn er diesen Stärken entsprechend eingesetzt wird, ist er ein Gewinn und eine echte Verstärkung für uns. Auch ligaunabhängig. Dessen bin ich mir sicher…

    Ich finde deshalb auch die Diskussion hier und den Inhalt des Artikels verfehlt. Das ist aber meine Meinung. Jeder darf seine und dabei auch eine andere Meinung haben. Aber so, wie sich der Artikel und viele Beiträge hier lesen (Cordoba oder Terrode als zentraler Mittelstürmer, Cordobar hat die Nase vorn etc.), habe ich die Befürchtung, dass man auf dem Weg ist, den gleichen Fehler schon wieder zu machen. Denn, wie gesagt, für mich ist Cordoba schlicht kein zentraler Mittelstürmer und wird es auch nie. Wenn man da jetzt schon wieder darüber nachdenkt, ihn auf dieser Position einzusetzen, dann passiert in meinen Augen das gleiche wie letzte Saison. Der Junge soll/muss etwas spielen, was nicht sein Spiel, da nicht seine Stärke, ist. Die Tore werden ausbleiben und am Ende wieder die Kritik auf ihn einprasseln. Das ist für mich keine gute Entwicklung / Tendenz. Bitte den Spieler dort und so einsetzen, wo seine Stärken liegen. Das Vollstrecken von Torchancen gehört nicht dazu. Das hat er letzte Saison bei uns und die beiden Saisons davor bei Mainz bewiesen.

    Es kann natürlich sein, dass das „System Anfang“ hier eine etwas andere Einschätzung der Lage mit sich und Grund zur Hoffnung bringt, dass Cordoba auch als Zentrumsstürmer funktioniert. Allein mir fehlt (noch) der Glaube daran. Testspiele gegen Mannschaften, die noch etwa 4 Wochen vor Beginn der jeweiligen Wettbewerbe stehen, sind kein Gradmesser. Ich lebe aber auch zu weit weg von Köln und habe die zweite Liga letzte Saison nicht verfolgt. Muss mir also das „System Anfang“ erst noch anschauen und mich davon überzeugen. Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren. Und ich bin gerne bereit – und wünsche mir das sogar , dass ich am Ende der Saison sagen muss, all das, was ich oben geschrieben habe, war schlichtweg falsch. Mal sehen, ob es so kommt…

    • Anti Raute says:

      Sagen sie uns denn noch, wo Cordoba spielen soll? Flügel, hinter den Spitzen? Egal wo er spielt, Tore schießen sollte er schon können, sonst wird es schwierig, dass er die Mannschaft verbessert. Glaube kaum, dass Cordoba ein Top Vorbereiter wird, um das Tore schießen Desaster auszugleichen.

      Deshalb kann ich die Frage des Artikels nur mit Terodde beantworten, Ersatz in der Mitte Zoller. Guirassy und Cordoba auf außen, wenn sie es schaffen, torgefährlich zu werden, ansonsten Bank oder Tribüne.

      • Boom77 says:

        Für mich ist Cordoba ein Stürmer, der in ein System mit zwei Spitzen gehört. Denn er ist so eine Art Rudnevs (nur technisch und läuferisch besser), der dem Zielstürmer Räume verschafft, die Bälle für ihn fest macht und auf ihn dann auflegt (prallen lässt).

        Diese Art Spielertyp scheint aber im „System Anfang“ nicht gefragt zu sein, da diese Position dort nicht vorhanden ist. Vor diesem Hintergrund hätte Cordoba überhaupt keinen Platz im System. Ob er auf Außen in diesem System funktioniert, weiß ich nicht. Ich muss es auch nicht wissen und mir darüber Gedanken machen. Müsste ich es, würde ich auf der Trainerbank sitzen. Auf Außen hat er mich aber letzte Saison auch nicht wirklich überzeugt. Er wurde dort ja auch das eine oder andere Mal eingesetzt. Hat mir nicht sehr gut gefallen.

        Ich weiß nur, dass für mich Cordoba kein Abschlussstürmer ist, was er nun schon über drei Jahre auch bewiesen hat. Und mir fehlt der Glaube daran, dass sich dies ändern wird. Ebenso fehlt mir der Glaube daran, dass er uns auf Außen wirklich weiter bringt.

        Aber wie ich bereits sagte, ich lasse mich (von Anfang und Cordoba) gerne eines Besseren belehren und bin der Letzte, der dann nicht zugibt, dass er sich mit dieser Einschätzung getäuscht hat. Denn das wäre das Beste für unseren FC.

        Im Übrigen tue ich nicht so als hätte ich die Fußballweisheit mit Löffeln gefressen. Nicht, dass dieser Eindruck entsteht. Ich gebe hier nur meine bescheidene Meinung kund, die bereits die meisten hier im Forum wenig interessieren wird und die Herren Anfang, Veh, Aehlig & Co. sicherlich überhaupt nichts schert. Sie haben offensichtlich eine andere Meinung und Hoffnung (wobei wir uns bei dem Thema, ob Cordoba ein Abschlussstürmer ist, offensichtlich einig oder zumindest nicht weit voneinander entfernt sind). Im Gegensatz zu mir scheinen Sie die Ansicht und Hoffnung zu haben, dass Cordoba auf Außen gut funktionieren kann. Das ist ja okay. Kann man ja haben. Jeder darf seine Meinung haben. Aber eins haben wir wiederum gemeinsam…. Auch Ihre Ansicht wird die sportliche Leitung und zuletzt auch Cordoba nicht interessieren und es ist auch nicht Ihre Aufgabe, einen Platz für Cordoba im Spielsystem zu finden.

        Um es nochmal auf den Punkt zu bringen und Ihre Frage vor dem Hintergrund, was Cordoba die letzten drei Jahre in Mainz und bei uns gespielt hat, zu beantworten: Stand jetzt „spielt“ Cordoba für mich allenfalls auf der Ersatzbank ;)

          • Anti Raute says:

            Auf der 9 Cordoba? Da bin ich eher skeptisch, ob Jhon genug knippst. Terodde gehört aufgrund seiner (2. Liga) Erfolgsbilanz /2x 25 Tore in einer Saison) dorthin. Deshalb verstehe ich es auch nicht, wie man Cordoba VOR Terodde auf der 9 sehen kann. Mit welcher Begründung? Ich sehe es auch nicht so, dass Cordoba derzeit vor Terodde die Nase vorn hätte, warum sollte das so sein? Weil es die Pressefuzzies schreiben? Die behaupten einfach, dass Cordoba vor Terodde liegen würde ohne es zu belegen, warum dies so ist(1 Tor gegen Watford kann nicht der Grund dafür sein, Terodde hat gegen Bremen getroffen) und einige Fans springen darauf an und nehmen es für bare Münze…

        • Anti Raute says:

          Vielen Dank für ihre ausführlich Antwort. Ich antworte denjenigen gerne, die nicht nur mit Phrasen um sich werfen oder einen Ein- oder Zweizeiler verfassen und ihre Meinung begründen.

          Ich bin bei Cordoba auch eher skeptisch, ob Cordoba diese Saison zündet, so wie manche sich das vorstellen. Derzeit kann man dennoch einen Aufwärtstrend bei ihm sehen, aber nur in einem Bereich (jetzt ist er auf gleicher Stufe mit allen anderen, bis dahin war er deutlich dahinter). Daraus schließen jetzt einige, er wäre besser als alle anderen. Bis zu einem Terodde auf der 9 ist noch ein langer Weg für Cordoba (habe ich weiter unter schon begründet, warum dies so ist).

          Bei Guirassy ist es ähnlich, ihm traue es auf links außen im Wechsel der Position mit Drexler (LA,OM) zu, wertvoller zu werden für das Team as es bisher der Fall war. Aber auch hier, sehe ich es ähnlich wie bei Cordoba (nicht ganz so gravierende Steigerung zu Vorjahren), Guirassy ist jetzt angekommen beim Effzeh, wenn er denn endlich mal fit bleibt.

          Also sehe ich Guirassy und Cordoba eher auf den außen, in der Mitte haben wir bessere Spieler im Team. Beide Spieler gehören zu den schnelleren in unserem Team, sind technisch nicht limitiert, also spricht erst einmal nichts dagegen, dass sie auf dem Flügel spielen können(was Cordoba in Mainz ja auch zeitweise gemacht hat). Ein großes Manko war es bisher, dass die Flanken von den außen eine mittlere Katastrophe waren, das muss besser werden.

          Ich habe aber nie behauptet oder erhofft, dass die sportlich Leitung jemals interessieren wird, was Fans in diversen Foren posten. Wer das denkt, ist reichlich naiv.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar