,

Guirassy klärt auf: Sehrou heißt eigentlich Serhou

Zwei Jahre lang hat Serhou Guirassy ein Geheimnis für sich behalten: Der Vorname des Franzosen schreibt sich nicht Sehrou, sondern Serhou. Der 1. FC Köln genauso wie wohl alle deutschen Medien inklusive diverser Statistikplattformen schrieben den Vornamen des Stürmers zwei Jahre lang mit „hr“ statt mit „rh“. Erst jetzt klärte der 22-Jährige auf.

Kitzbühel – Der Spielerpass sagt es eindeutig: Serhou Guirassy wird mit „rh“ im Vornamen geschrieben, nicht mit „hr“. Doch beim Effzeh genauso wie in den deutschen Medien wurde der Franzose stets falsch geschrieben. Erst nach zwei Jahren in Deutschland klärte der Stürmer seinen Klub über das Missverständnis auf. Künftig wird Serhou Guirassy also nur noch Serhou geschrieben. Sehrou gehört der Vergangenheit an.

5 Kommentare
    • Horst Hese says:

      Da fällt mir eine Anekdote ein. Peter Müller, der Boxer, war im hohen Alter bei einer Autogrammstunde irgendwo im Vorgebirge. Jemand kam an und fragte, ob er bitte „Für Gerome“ auf die Karte schreiben könne. Peter Müller fing an und nach dem „Für“ zögerte er ein paar Sekunden und weil er absolut keinen Schimmer hatte wie man den Namen schreibt, gab er die Karte echauffiert mit den Worten „Biste beklopp?!“ an den Typen zurück

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar