,

Kein Kunstrasen: U21 hofft auf Heim-Nachteil beim Aufsteiger

Die U21 des 1. FC Köln startet am Samstag in die neue Saison der Regionalliga West. Trainer Markus Daun muss mit seiner Mannschaft zum Auftakt beim Aufsteiger 1. FC Kaan-Marienborn antreten. Ob es ein dankbares Los für die junge Kölner Mannschaft ist, werden erst die 90 Minuten unter Extrembedingungen zeigen. Einen Vorteil hat der FC allerdings schon.

Köln – Der 1. FC Kaan-Marienborn gilt als extrem heimstark. Der Aufsteiger verlor nur ein Heimspiel in der letzten Saison, spielte nur einmal zuhause Unentschieden. Alle anderen Spiele gewannen die Westfalen im heimischen Sportplatz Kaan-Marienborn. Der Vorteil dort: Kaan-Marienborn spielt auf Kunstrasen. Der Nachteil am Samstag gegen den FC: Das Spiel findet nicht zuhause statt.

Heimspiel findet nicht zuhause statt

Obwohl es ein Heimspiel ist, müssen die Westfalen umziehen. Noch ist die neue Tribüne am heimischen Sportplatz nicht fertiggestellt, daher muss die erste Heimpartie im Siegener Leimbachstadion stattfinden. Vorteil Effzeh? Zumindest wird die Partie auf Naturrasen ausgetragen. „Wenn die Mentalität stimmt, dann können wir uns dort für die viele Arbeit in der Vorbereitung belohnen“, sagte Markus Daun dem GEISSBLOG.KOELN im Vorfeld der Partie.

Sieben Wochen liegen hinter der Mannschaft des neuen Trainers, seit man Mitte Juni die Arbeit gemeinsam aufgenommen hatte. „Unsere Spieler haben von Tag eins begriffen, was wir von ihnen wollen. Wir haben nicht das große Fußballlexikon rausgeholt, sondern die Jungs auf den Erwachsenenfußball vorbereitet“, sagte Daun. Weil wieder einmal viele Spieler aus der U19 hochgezogen wurden, lag der Fokus vor allem auf der Anpassung des technisch und taktisch sauberen Spiels auf die körperlich harten Anforderungen der Regionalliga. In den letzten Jahren haperte es gerade in diesem Bereich in der Hinrunde der U21.

Bei über 35 Grad in der Mittagshitze

„Wir haben im Westen die wohl stärkste Regionalliga in Deutschland mit vielen Teams, die mit Ambitionen in die Saison starten“, sagte Daun. Viktoria Köln sei dabei „das wohl stärkste Team aller Viertligisten in Deutschland“. Zu Beginn geht es aber zunächst zu einem Aufsteiger. Die große Chance für die talentierte Kölner U21, mit einem Erfolgserlebnis in die Saison zu starten. Ein Sieg würde die Nerven der jungen Spieler zunächst beruhigen. Doch dafür steht viel Arbeit an. Denn die Partie wird in der Mittagshitze um 14 Uhr angepfiffen. Es werden Temperaturen von über 35 Grad erwartet.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar