,

WM-Finale: Anfang macht Koziello und Guirassy froh

Markus Anfang hat im Trainingslager in Kitzbühel eine minimale Veränderung mit Folgen vorgenommen. Der Trainer des 1. FC Köln passte die Trainingszeiten am Sonntag an, sodass das Team das Finale der WM 2018 zwischen Frankreich und Kroatien gemeinsam schauen kann.

Aus Kitzbühel berichtet Marc L. Merten

Schon in Bad Gögging hatte man Vincent Koziello und Sehrou Guirassy an einem Nachmittag im Laufschritt den Trainingsplatz verlassen sehen, um vor dem Fernseher sitzen zu können. In Kitzbühel müssen sich die beiden Franzosen morgen nicht großartig beeilen. Markus Anfang hat den beiden Landsleuten des WM-Finalisten einen Gefallen getan.

Finale wird um 17 Uhr angepfiffen

Am Sonntag trainieren die FC-Profis nicht, wie bislang üblich, um 10.30 Uhr und 16 Uhr, sondern um 10 Uhr und 15 Uhr. Damit endet die zweite Trainingseinheit des Tages rechtzeitig, um zum Anpfiff um 17 Uhr wieder im Mannschaftshotel zu sein. „Es gibt ja auch noch andere Fußballinteressierte beim FC“, sagte ein schmunzelnder Markus Anfang am Samstag auf die Frage, ob er Koziello und Guirassy den Gefallen tun werde. Nun können alle Kölner das Spiel zwischen Frankreich und Kroatien gemeinsam verfolgen.

1 Antwort

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar