,

Clemens will heute in Bochum gleich dreifach feiern

Herzlichen Glückwunsch, Christian Clemens! Der Rechtsaußen des 1. FC Köln feiert am Samstag seinen 27. Geburtstag. Kein Wunder, dass der Offensivspieler sich selbst gleich zwei Geburtstagsgeschenke machen möchte: einen Sieg am ersten Zweitliga-Spieltag beim VfL Bochum und vielleicht sogar ein Tor oder eine Vorlage als Kirsche auf der Geburtstagstorte. Denn Clemens ist gut drauf und gesetzt.

Köln – Er gehört zu den größten Überraschungen der Vorbereitung und eindeutig zu den Gewinnern beim Effzeh nach dem Neustart unter Trainer Markus Anfang. Clemens hatte seit seiner Rückkehr nach Köln im Januar 2017 bis zum Ende der letzten Saison kein Bein auf den Boden bekommen. Doch unter Anfang blüht Clemens plötzlich auf, gehörte zu den besten Kölnern in der Vorbereitung. Am Samstag beim VfL Bochum ist der Rechtsaußen gesetzt.

Clemens und Guirassy als Flügelzange?

Clemens wird seine gute Frühform zwar erst noch in den Pflichtspielen beweisen müssen, doch dass der nun 27-Jährige derart gut im neuen Spielsystem des FC zurecht kommen würde, war nicht abzusehen. Gleiches gilt für Stürmer Jhon Cordoba und dass sich Serhou Guirassy am Samstag wohl auf der linken Außenbahn wiederfinden wird. Überhaupt ist davon auszugehen, dass Anfang in Sachen Startelf im Ruhrstadion kaum von der Elf abweichen wird, mit der er im letzten Test gegen den 1. FSV Mainz 05 hatte beginnen lassen.

Bekanntlich muss er lediglich auf der Rechtsverteidiger-Position umbauen. Benno Schmitz und Matthias Bader fehlen. Ob Marcel Risse wirklich fit ist, wird sich kurzfristig zeigen. Jorge Meré und Jannes Horn (respektive Jonas Hector) wären die wahrscheinlichsten Kandidaten. Bochums linke Seite ist nicht nur aufgrund von Sidney Sam, dem ehemaligen deutschen Nationalspieler, die größte VfL-Waffe. Auch Linksverteidiger Danilo Soares ist einer der offensivstärksten Außenverteidiger der Liga, der immer wieder mit nach vorne geht. Während Sam den Zug in die Mitte sucht, beackert Soares die Außenbahn. Der FC wird also genau hinschauen müssen, wen man diesem Duo entgegen stellt.

Wir wollen dominant sein, das ist unser Anspruch

„Es ist schon speziell. Im Normalfall kann mal einer ausfallen. Jetzt sind es zwei“, sagte Markus Anfang am Donnerstag auf der Pressekonferenz. „Aber wir sind in der Lage das zu kompensieren. Wir werden gute Lösungen finden.“ Überhaupt wird Bochum der erste Härtetest für den Effzeh und das neue Anfang-System. Dieser will darüber aber eigentlich nicht mehr so gerne sprechen. „Es gibt immer viel Gerede über das System. Für die, die es die ganze Zeit beobachtet haben, war es irgendwann zu erkennen. Die Umsetzung wird zeigen, wie viel man davon sieht“, sagte der FC-Coach. „Wir wollen dominant sein, das ist unser Anspruch.“ Verantwortlich dafür könnten folgende elf Spieler sein:

So könnte der Effzeh spielen: Horn – Meré, Sobiech, Czichos, Hector – Özcan – Clemens, Schaub, Drexler, Guirassy – Cordoba

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar