,

Führung reicht nicht zum Sieg: Nur ein Punkt gegen Union

Der 1. FC Köln hat den zweiten Sieg im zweiten Saisonspiel und damit den Sprung an die Tabellenspitze verpasst. Die Geissböcke gingen gegen den 1. FC Union Berlin zwar durch Christian Clemens in Führung. In der zweiten Hälfte zeigte der Effzeh im Spiel nach vorne aber zu wenig, um als Sieger den Platz zu verlassen. Das 1:1 (1:0) bedeutet zunächst Rang vier nach zwei Spieltagen.

Aus Müngersdorf berichten Sonja Eich und Marc L. Merten

Drei Stunden vor Spielbeginn wurde das RheinEnergieStadion nachhaltig verändert. Die Hans Schäfer Südkurve wurde eingeweiht. Nicht nur mit den Fans, sondern künftig auch mit dem größten FC-Idol im Rücken sollen die Geissböcke vor heimischer Kulisse erfolgreichen Fußball spielen. Das gelang am Montagabend nur in Teilen.

Ausgangslage

Markus Anfang musste sein Team zwangsläufig in der Innenverteidigung umbauen und brachte Lasse Sobiech für den gesperrten Jorge Meré. Darüber hinaus spielten Niklas Hauptmann für Serhou Guirassy und Jannes Horn für Salih Özcan. Jonas Hector rückte auf die Sechs, Louis Schaub schob für Guirassy auf die Außenbahn. Union Berlin hatte sein Auftaktspiel mit 1:0 gewonnen, und so hatten beide Teams am Montagabend die Chance, mit einem Sieg die Tabellenführung zu übernehmen. Weil dies nicht gelang, konnte nur der FC St. Pauli die ersten beiden Saisonspiele gewinnen.

Die wichtigsten Szenen

Das RheinEnergieStadion tobte. Ein Hexenkessel zum Montagabend, der Anpfiff ging in den Gesängen der 50.000 Fans fast unter. Der FC versuchte sofort das Tempo anzuziehen, doch die Geissböcke mussten aufpassen. Union suchte die Konter, sodass Sobiech (1.) und Czichos (6.) früh in brenzligen Situationen retten mussten. Die Kölner brauchten einen Hallo-wach-Effekt mit einer harten Grätsche von Jonas Hector am Mittelkreis, um die Kurve zu kriegen. Schaub köpfte knapp vorbei (28.), Cordoba zwang Gikiewicz im Union-Tor zu einer Klasseparade. Dann kam der Moment des Christian Clemens. An der Seitenlinie 45 Meter vor dem gegnerischen Tor löste sich der Rechtsaußen gegen zwei Mann, trat an, ließ zwei weitere Gegenspieler stehen und jagte den Ball ansatzlos an den Innenpfosten und von dort ins Tor. Die Führung für die Geissböcke kurz vor der Pause.

Die zweite Hälfte begann mit zwei Knalleffekten. Erst ein Freistoß für Berlin von der Strafraumkante – Reichel mit dem perfekten Versuch, doch Horn lenkte den Schuss mit einer Glanzparade an die Latte (47.). Auf der Gegenseite nur eine Minute später wieder Freistoß, diesmal für den FC: Schaub trat an und diesmal köpfte Hector den Ball an die Latte (48.). Danach aber machte der FC nicht mehr genug nach vorne, und als Hauptmann am gegnerischen Strafraum einen Ball verlor und der FC auf Foul reklamierte, konterte Union die Geissböcke aus. Der eingewechselte Gogia flankte in den Fünfmeterraum, Mittelstürmer Andersson lief ein und traf zum 1:1 (70.). Der FC war nun gefordert, doch Gogia bekam nach Fehler von Jannes Horn die nächste Chance, doch Timo Horn war auf dem Posten (75.). In der 82. Minute hätte Sobiech beinahe eine Flanke ins eigene Tor gelenkt, in der Schlussminute wurde Czichos’ Schuss nach einer Ecke gerade noch abgeblockt. Es blieb am Ende bei einem gerechten 1:1, weil die Geissböcke nach der Pause offensiv viel zu harmlos blieben.

Fazit

Zum Freuen: Der in der Vorbereitung starke Clemens hat seine gute Form bewahrt.

Zum Ärgern: Der FC ließ die Chance auf zwei Auftaktsiege unnötig liegen.

Unser Held des Tages: Ruhe in Frieden, Hans Schäfer!

Aufstellung

Horn – Risse, Sobiech, Czichos, J. Horn – Hector – Schaub, Drexler, Hauptmann (85. Guirassy), Clemens (78. Zoller) – Cordoba (60. Terodde)

Tore

1:0 Clemens (41.)
1:1 Andersson (70.)

34 Kommentare
  1. Franz-Josef Pesch says:

    hallo Markus (Anfang), mit dieser Mannschaft reißt du keine Bäume aus. Hin und hergeschiebe, Angsthasenfussball und fehlendes Selbstvertrauen mit solch einer Einstellung machst du keiner Mannschaft Angst. Große Sprüche….nichts dahinter !!

  2. Paul says:

    Mal wieder der alte Loser-Club – großes Maul und nix dahinter. Es gab eine klare Struktur, jeder Spieler am Maximum seiner Fähigkeiten, ein Trainer, der das Spiel durch gute Einwechselungen gestaltete – bei Union Berlin!!! Warum wartet man auf einen Trainer 6 Monate und steigt für ihn ab, wenn der den dümmsten Spieler aller Zeiten – Simon Zoller – in einer solchen Situation einwechselt.

    Was ist eigentlich mit Koziello??? Im Gegensatz zu den Flitzpiepen kann der wenigstens Fußball spielen?

    Ein Tipp für Zocker: Nie auf den FC wetten, das Geld ist garantiert weg!

  3. ichfreuemich says:

    Schon melden sich die ersten Möchte-Gern-Experten. Sicherlich waren die ersten Minuten der 1. Halbzeit und dann auch nach dem Ausgleichstor nicht die stärksten Phasen, aber insgesamt gab es doch auch sehr viel Positives. Von Angsthasenfußball kann man in großen Teilen nicht sprechen. Ich bin mir auch nicht sicher, ob der Treffer überhaupt gegeben hätte müssen, vorher war es m.E. ein Faulspiel. Egal. Ich fand es gab sehr viele gute Ansätze auf denen man aufbauen kann.

    Franz-Josef … wer hatte den große Sprüche??? Ich denke, du redest eher von dir! Es ist erst das zweite Spiel … . Du bist sicherlich anerkannter Trainer und hast den totalen Durchblick!!

  4. mal im Ernst says:

    Na ihr 5 weisende, wo ist denn hier ein neues Anfang – System zu erkennen ? Habe in 2. Spielen nichts Neues gesehen . Warum spielt Hector im Mittelfeld? Haben gute Spieler auf der Bank die das besser können. Horn als Linksverteidiger bringt nichts. Hauptmann musste schon zu Pause raus. Warum nimmt er Clemens aus dem Spiel ? Zoller ? Null. Das Spiel aus der Abwehr nach vorne gleicht einer Schlaftablette. Wie ich schon sagte, ihr Kölner steigt nicht auf, denn der Anfang ist schon das Ende für den FC. Der richtige Trainer für den FC war im Stadion. Keller. Gegen Aue gibt es haue.

        • J B says:

          Mal im Ernst „mal im Ernst“.
          Ich weiß nicht was Jens Keller sich zu Schulden hat kommen lassen bei Union Berlin. Aber dass er vom Präsidium, auf Tabellenplatz 4 stehend, mit drei Punkten Abstand auf den Relegationsplatz, im letzten Gespräch innerhalb der ersten 20 Sekunden (eigene Aussage von Keller) vor die Tür gesetzt wird, ist für mich mit „sportlichen Gründen“, wie es später in der Pressemitteilung stand, nicht zu erklären.
          Es gab seit Keller´s Rauswurf um die 20 Trainerwechsel in der 1. und 2. Liga. Kurz vor der Korkut Verpflichtung bei Stuttgart poppte sein Name mal kurz auf, ansonsten schien er bei keinem Verein eine Option zu sein. Auch schwer zu erklären bei seiner Vita.
          Kurzum, Jens Keller hat seinen brancheninternen Ruf durch irgendeine Aktion schwer beschädigt. Den möchte ich nicht auf der Kölner Trainerbank sehen und ich bin auch sehr gespannt ob wir ihn in der 1. Bundesliga überhaupt nochmal auf einer Trainerbank sehen werden.

  5. Sven Meurer says:

    2ter Spieltag und die Welt geht schon wieder unter… 4 Punkte, alles in Lot. Am Ende der Saison kräht kein Hahn mehr danach das wir nur Unentschieden gegen Berlin gespielt haben. Zweite Halbzeit war mega schlecht, aber passiert. Schaub fand ich nicht schlecht, ab und zu mal den Pass früher spielen, aber ok. Koziello würde ich mir auch mal wünschen, wobei Hauptmann das heute auch ganz gut gemacht hat. Na ja, vielleicht darf er im Pokal ran. Dann ein Sieg gegen Aue und alles läuft nach Plan. Bitte dran gewöhnen, es werden keine 34 Siege und sicherlich auch mal ein paar schlechte Spiele dabei sein. Ist besser für den Blutdruck wenn man sich schon mal darauf einstellt. Danke, schönen Abend.

  6. ichfreuemich says:

    Wie wahr! Absolut deiner Meinung! Die Mannschaft muss sich noch richtig finden und das Spielsystem muss auch noch perfektioniert werden. Ich wünsche mir aber auch Koziella. Über weite Strecken war der FC aber sehr dominant. Sie haben es nur verpasst, den zweiten Treffer zu erzielen und das Tor war dann einfach Dummheit gepaart mit Pech.

  7. LOCUTUS says:

    Mein fester Glaube an Anfang ist heute schon ein wenig erschüttert worden:
    1. Warum spielt Hauptmann (der das Gegentor verschuldet) für Guirassy, der als er auf den Platz kam, vielen gezeigt hat, wie man einen Ball annimmt?
    2. Warum wechselt man einen Clemens aus, der als einziger in der ganzen Vorbereitung, in Bochum und in der ersten Halbzeit überzeugt hat, gegen einen Mittelstürmer namens Zoller, der an der Aussenlinie spielen soll und vollkommen versagt?
    3. Warum lässt man einen starken Cordoba nicht spielen, bis er sein verdammtes erstes Tor schießt (Terodde ohne Ballkontakt) ?
    Fragen, die mich heute haben zweifeln lassen an Anfangs Souveränität.
    Werde trotzdem weiter live dabei sein und mich überzeugen, dass meine Zweifel unbegründet waren. :)

    • Anneliese says:

      Haargenau!!! Habe ich auch so gesehen.
      Und noch folgende Fragen dazu:
      4. War das abgesprochen, dass J. Horn fast immer nach hinten spielt und das Spiel verlangsamt?
      5. Aus welchem Grunde bleibt Koziello außen vor?
      6. Welche Position/ Was sollte Risse spielen oder ist der für die Freistöße drin und alle anderen Fehlpässe werden einfach in Kauf genommen?
      7. Welches System sollen wir zu sehen bekommen? Ich habe die alte Schwäche und das Störer-Gestochere gesehen.
      Bin keine Trainerin, aber das war zu verhalten… Einzig wie immer top – außer Timo: die grandiosen Fans!!!! Gute Nacht

  8. Max Moor says:

    träumt mal schön weiter ! klar war es erst das 2. Spiel und Köln hatte Heute noch Glück das ein Pünkchen noch gabs .. wieder einmal 1 : 0 geführt und dann Spielen eingestellt . TW Horn fand Alle seine 10 Spieler am Tor und er war nicht zufrieden was verständlich ist . J. Horn , Zoller und Hauptmann gefielen mir garnicht und auch Schaub zuviele Ballverluste .. dazu Hector wieder auf der 6 und schon ging nichts .. die Saison wird schwierig werden wenn das so wie Heute weiter geht ohne Ideen und Körpersprache und keiner traut sich bis auf Clemens Solo tOR

  9. Max Moor says:

    Guirassy hätte Spielen sollen von Beginn und nicht dieser Hauptmann !!! Zoller garnicht dafür Koziello der hat Technik und Übersicht nur die Robustheit fehlt dem Jungen aber für Liga 2 sollte es auf jedenfall reichen . Cordoba hat kaum Bälle bekommen …….Schaub zu oft mit Ballverlusten

  10. J B says:

    Union hat das phasenweise sehr gut gemacht. Zum Teil haben die mit drei Spielern an unserem Sechzehner gepresst und uns ist nichts eingefallen wie wir da raus kommen. Ebenso im eigenen Spielaufbau haben Unions Innenverteidiger das Spiel sehr breit gemacht, standen fast so weit aussen wie unsere Aussenverteidiger. Da kann sich Cordoba die Hacken ablaufen. Der hat da als einsame Spitze keine Chance Druck zu entfalten. Schaub gut, Drexler gut, Clemens gut, Hauptmann fahrig. Hector war heute Licht und Schatten. Am eigenen Strafraum cool und abgezockt, weiter vorne versuchte er aber mit unnötigen Kopfbällen ohne Bedrängnis das Spiel schnell zu machen. Sobiech hinten dank seiner Körpergröße eine Bank, aber auch mit 3-4 Fehlpässen in den Fuss des Gegners. Das da just einer von denen durchrutscht und Clemens das 1:0 macht glücklich. Das das Foul vor dem Ausgleich nicht gepfiffen wird, Glück für Union. Das 1:1 geht in Ordnung.

  11. Ostfriesenhennes says:

    Hector gehört auf Lv, auch wenn er heute einer der besseren war, aber Horn bringt es auf Lv einfach nicht! Rv haben wir mit Risse auch nicht die beste Lösung, muß ich meine Meinung leider rewidieren! Weiterhin zu wenig Torgefahr, es fehlt ein Dribbler auf außen, Schaub hats schon gut gemacht, aber ein 1 gg 1 Spieler ist auch er nicht! Und zum Teil die Pässe von Sobiech und Cichosz zum Kopfschütteln, hinten für mich gesetzt Mere und ja, Sörensen!

  12. Juergen Lex says:

    Anfang hat gezeigt das er nichts kann. Hatte was anderes erhofft. Was der für Wechsel gemacht hat ist so dumm. So dumm. Geh nach Kiel und nimm den Drexler mit. jeden zweiten ball vedaddelt . das wird nichts mit dem Trainer. Niemals. Was ein Fußball den er spielen lässt. DER MUSS WEG .

  13. OlliW says:

    Es fühlt sich wie eine Niederlage an, klar. De facto wurden zwei Punkte verspielt. Doof. Ärgerlich. Und unnötig. Es war zuhause, da gewinnt man gerne. Doch ich warne vor überzogener Erwartungshaltung, Panikattacken und Zweifel.

    Die ersten drei Punkte kamen am Ende glücklich zustande. Der Verlust gestern war im Verlauf unglücklich. Dem Ausgleich ging ein klares Foul voraus und wäre per VAR kassiet worden. Ganz klar! Klar ist aber auch, dass der FC vorher schon das 2. oder 3. Tor machen muss und dann darf auch so was passieren, ohne dass es Punkte kostet. Die Offensive ist noch zu harmlos, leider. Noch. Denn:
    Es ist erst der verdammte zweite Spieltag. An diesen beiden Spieltagen hatte der FC zudem Gegner, die nicht nur volles Rohr reinklotzen (um dann womöglich in Sandhausen zu verlieren), nein, es waren auch zwei Teams, die oben mitspielen wollen und wohl auch werden. Union hat das sehr, sehr gut gemacht. Ihr Plan ist voll aufgegangen. Sie haben dicht gemacht und kamen ins Spiel, weil der FC oft schon im Mittelfeld hängen geblieben ist. Sie waren frech, direkt, passsicher, schnell und in der Vorwärtsbewegung effizient. Das werden nicht alle Teams immer so durchziehen wollen und auch nicht können. Zwei dicke Brocken sind bespielt und es sind vier Punkte dabei raus gekommen. Es könnte viel, viel schlimmer sein.
    Blick nach vorne also! Am Sonntag sollte es im Pokal mal etwas entspannter zugehen. Koziello solle spielen, und auch Guirassy. Hector wieder hinten links bitte. Risse rechts hinten ist wahrlich nicht ideal, aber geht eben nicht anders gerade

  14. Herrmann says:

    Im Gegensatz zu den Expertenbeiträgen von Paul und meinem Lieblingscomedian „Mal im Ernst“ ein vernünftiger Post vom OlliW, dem ich zu 100% zustimme.
    Es ist doch absolut lächerlich, nach dem zweiten Spieltag alles in Frage zu stellen.
    Das Problem ist glaub ich, dass es den ein oder anderen in irgendeiner Art und Weise befriedigt, wenn er hier Dampf ablassen kann… Aber dann schlage ich eher einen Arzttermin vor, respektive eine Tiefenanalsye der Psyche. Konstruktive Kritik ja. Aber dieses Schlechtgerede ist einfach nur erbärmlich.

    • Sven Meurer says:

      Mir kommt es immer mehr so vor, als wenn die Leute mehr Spaß an schlechten Spielen oder Niederlagen haben als an Siegen. Siege sind dann eh nur Zufallsprodukte und man hatte Dusel. Bei Niederlagen und schlechten Spielen kann man richtig sein „Ich habs doch gewusst“ und „Die können gar nichts“ raushauen. Weiß auch nicht, glaube das befriedigt die dann.

  15. Ottla says:

    Ruuuhig. Ganz ruuuhig. Wir haben 4 Punkte aus zwei Spielen gegen zwei Teams geholt, die man wahrscheinlich zu den Top 5 der Liga jenseits von FC und HSV zählen kann. Hochgerechnet auf die ganze Saison wären das 68 Punkte und 17 Gegentore bei 68 erzielten Toren… Und die Tatsache, dass die Tore von unterschiedlichen Spielern geschossen werden, ist eine absolut gute Sache! In Anfangs System geht es ja darum, eine Variabilität zu erlangen, die nicht abhängig macht von einem Über-Knipser! – das hat man gestern schon teilweise sehen können; es war schon besser als gegen Bochum. Jeweils nach den ersten 15 Minuten in HZ 1 und 2 war die angestrebte Spielkontrolle, aus der heraus die Gefahr erspielt werden soll, da. Derzeit kostet es die Mannschaft aber noch große Mühe, diese Kontrolle resp. das System erstmal aufzubauen und halbwegs staibl zu halten – der zweite Schritt, der darin besteht, aus dieser Kontrolle heraus Chance zu kreieren, stellt sich daher logischerweise im Moment dann noch zäher dar. Das ist quasi eine Kettenreaktion. Aber es geht definitiv in die richtige Richtung – und es reicht ja offensichtlich schon jetzt, den Soll-Punkteschnitt von 2 Punkten pro Spiel zu holen. Wenn Du jetzt vorne zwei Stürmer in den Strafraum stellst, dann segeln da wieder nur hohe Bälle rein – NO, THANKS! Dass aber natürlich von der Position der 9 auch ca. 15-20 Tore kommen müssen, ist klar! Wenn sich diese Zahl am Ende auf die jeweiligen 9er, die gespielt haben, verteilt, wäre das voll okay – und ich bin mir sicher (!), dass es auch so kommen wird. Insgesamt hat man gute Ansätze gesehen – ja, und vieles hat eben auch noch nicht so geklappt. Aber man muss auch klar sagen: Das Tor wäre mit einem der etatmäßigen RVs, von denen ja wohl mind. einer gegen Aue wieder zurückkommt, sehr wahrscheinlich nicht gefallen (Risse ist insges. im Spiel ein Aktivposten, aber in seiner Kernaufgabe als RV defensiv ist er ganz klar der Schwachpunkt – Union hat wie Bochum fast nur über Risses Seite Druck gemacht). Ich frage mich bei vielen der kritischen Stimmen hier aber auch, seit wann sie den EFFZEH und seine Geschichte in Liga 2 verfolgen… es war doch immer so, dass auch die siegreichen Spiele viel enger waren, als die Ergebnisse! Selten wurden Teams dominiert. Oft lief es so wie gegen Bochum oder nun eben Union – manchmal wurden solche Spiele sehr hoch gewonnen, weil irgendwann das 2. Tor fiel und der Gegner dann aufgemacht hat, so dass durch Konter noch 3 weitere Tore fielen (so kamen viele der sehr hohen 2.-Liga-Ergebnisse der Vergangenheit zustande). Manchmal gab es Unentschieden, und selten aber machmal hat man auch Spiele verloren (ja, liebe Fans, das war nicht der Untergang! – kaum zu glauben…). Und gerade zu Beginn einer Saison ist es praktisch immer so, dass die Favoriten aus Liga 1 in der neuen Liga 2 sich erstmal sammeln müssen. Also: alles im grünen Bereich!

  16. Willi Oberkönig says:

    Moin,
    ich frage mich schon, wie man bei dieser Stimmung im Stadion die ersten 15 min so verschlafen kann. Ist man da nicht voll motiviert? und rennt um sein Leben?
    Aber okay, man hat sich gefangen und nachher besser gespielt, dann jedoch die gleiche Lethargie zu Beginn der 2. Halbzeit (Freistoß mit Kopfball Hektor mal aussen vor)
    Hoffen wir daher, dass das neue System wirklich erst mal in alle Füße und Köpfe kommen muss, um es über 90 min flüssig aussehen zu lassen.
    Was mir aber bitte mal jemand erklären muss ist die Einwechslung von Simon Zoller. So etwas flippiges habe ich lange nicht gesehen. Ich dachte eigentlich er wäre zumindest ein guter Zweitliga Spieler, aber davon ist nun mal rein gar nichts zu sehen. Und ja…, eingewechselt, zu wenig Spielpraxis, übermotivioert etc pp – allerdings ist er auch keine 18 mehr und muss sich als Profi in Liga 2 mit seinen Ansprüchen durchsetzen.
    Briefmarke drauf und ab nach Berlin?
    Grüße aus’m Pott

  17. ralf brostewitz says:

    ….hallo leute, also es tut mir leid aber ich konnte noch immer kein neues system marke anfang erkennen, ganz im gegenteil die fehler der vorsaison sind immer noch da ! in der vorwärtsbewegung den ball verlieren ( für mich allerdings klares foulspiel ) und dann den konter fangen mit gegentor genauso haben wir in der 1. buli viele gegentore kassiert ! warum kann man zu hause nicht offensiver mit 2 spitzen spielen ? und wieder die langen hohen bälle auf cordoba – ja zu wem soll er denn die bälle ablegen !? hector ist als LV groß gewurden und gehört dort auch hin – horn spielt viel zu defensiv und hat kaum schnelle aktionen nach vorn ! RV risse ist dort verschenkt, da muss eine andere lösung gefunden werden ! und warum so ein kompaktes mittelfeld ? noch dazu kommen kaum verwertbare abspiele nach vorn ! cordoba und dann terodde hingen in der luft ! bei dem überangebot von mittelfeldspielern gehört hector auf LV und koziello, lehmann oder öczan und marco wenn er wieder gesund ist ! warum spielt schaub nicht links ? derselbe fehler mit zolli – er ist kein aussenbahnspieler ! spielaufbau aus der abwehr – mangelhaft ! also marcus anfang wo ist dein spielsystem ala kiel !

    • CK says:

      Also ich sehe schon deutlich andere Strukturen im Spielaufbau als letzte Saison. 2-3-4-1 Strukturen sind deutlich zu erkennen etwas derartiges hat der Stöger nie spielen lassen.

      Bei den individuellen Fehlern müssen wir uns verbessern das ist etwas Grundsätzliches unabhängig irgendwelcher Systeme. Wir hatten soviele einfache Ballverluste, das daraus nicht mehr Chancen/Tore von Union wurden haben wir Horn und in Teilen den IVs und ab und an Hector zu verdanken.

      Zu J. Horn bis Mitte der zweiten Halbzeit fand ich den nicht so schlecht als Linksverteidiger, das er eher mal nen Sicherheitspass spielt fand ich auch ok. Mitte der zweiten Halbzweit hat er dann die Spannung verloren, gutes Beispiel dieser Mega schlechte Rückpass in den Fuß des Gegenspielers…

      Schaub war ein echter Lichtblick und wenn der Hauptmann seine Soli noch etwas differenzierter einsetzt wird das noch was mit dem.

      Risse als RV ist für mich unsere aktuell größte Baustelle in der Defensive, in Anfangs System müssen die RVs Aufbauarbeit leisten in einer Art 6er Rolle das kann der Risse zurzeit einfach nicht. Ihm fehlt dafür „zurzeit“ die Zweikampfhärte nach seinen ganzen Verletzungen. Desweiteren denke ich das er auch dafür der falsche Spielertyp ist, Ihm fehlt dafür die Pressingresistenz.

      Ich hoffe einer der Etatmäßigen RVs wird bald wieder fit ansonsten würde ich ernstahft überlegen Mere da hinzustellen…
      Leider bleibt in meinen Augen für Risse sobald die echten RVs wieder fit sind nur die Bank oder Tribüne weil aktuell ist der Clemens Bärenstark, fast wieder auf dem Niveau bevor er uns damals verlassen hatte, ich hoffe sehr er bleibt die ganze Saison fit.

      Drexler hat mir gestern nicht gut gefallen hätte den Guirassy gerne früher gesehen, oder mal den Koziello mit seiner Übersicht und Technik hätte er das frühe Pressing eventuell aushebeln können.

      Hätte hätte Fahrradkette, auch wenns irrelevant ist der Ballverlust von Hauptmann vor dem 1:1 war Foulspiel, auch wenn wir das besser verteidigen müssen und können.

      Cordoba oder Terodde ist egal ich denke aufgrund seiner wahnsinnigen Physis ist Cordoba aktuell echt stark und ich hoffe sehr das er bald knippst damit er nicht wieder das Grübeln anfängt.

    • Anti Raute says:

      Sei doch mal etwas geduldiger, was das neue System betrifft. Es dauert seine Zeit, aber die Umsetzung wird immer besser werden. Ich habe bereits hier geschrieben, dass man erst Mitte/Ende Oktober mit einer fast optimalen Umsetzung des neuen Systems rechnen kann. Derzeit zerstören viele leichte Ballverluste diesen Eindruck, dass das neue System nicht greift. Diese Ballverluste müssen minimiert werden, dann sieht das auch ganz anders aus.

      Einzelne Spieler nach dem 2. Spieltag in Frage zu stellen, das machen eigentlich nur Trolle und User, die mehr über Niederlagen vom Effzeh freuen als über Siege. Von diesen Trollen gibt es hier einige, gell Paul, mal im ernst usw.

      Wir haben nach 2 Spielen gegen 2 Teams, die zum erweiterten Kreis der Kandidaten zumindest um Platz 3 sind, 4 Punkte geholt. Damit liegen wir im Soll. Unsere Mannschaft wird sich im Laufe der Saison noch steigern können, weil das System Anfang dann besser greift und die neuen Spieler die Laufwege besser kennen gelernt haben.

      Einige vergessen, dass wir viele neue Spieler haben, einen neuen Trainer und ein neues System. Da muss man mit einem Zeitfenster arbeiten, es kann nicht alles funktionieren an den ersten Spieltagen. Mit den 4 Punkten kann ich ganz gut leben und sollte Aue geschlagen werden, dann wäre es ein sehr guter Start in die 2. Liga.

      Zum Spiel gestern: Dem 1:1 geht ein klares Foulspiel an Hauptmann voraus, das hätte man abpfeifen MÜSSEN. Da darf es keine 2 Meinungen geben. Wir machen uns das Leben selbst schwer durch unnötige Abspielfehler, schlechte Laufwege und eine schlechte Zweikampfquote.

      Union hat gestern am Limit gespielt, insbesondere in den ersten 15 Minuten, deshalb waren die auch besser als wir. Danach hatte unser Effzeh das Spiel im Griff und ist auch verdient mit 1:0 in die Pause gegangen. Bis zum 1:1 hatte ich nie das Gefühl, dass Union noch mal zurück ins Spiel findet, außer vielleicht durch einen Standard. Mit dem 1:1 am Ende ein gerechtes Ergebnis.

      Risse ist kein RV, aber durch die beiden verletzten Bader und Schmitz, sowie dem gesperrten Meré hatte Anfang keine andere Wahl als Risse. Dieser fehlt dann natürlich vorne rechts und beeinflusst somit auch unser Offensivspiel.

      J. Horn spielte gestern auf LV, weil Hector auf der 6 benötigt wurde, weil Özcan derzeit weit weg ist von seiner Bestform aus der Vorbereitung.

      Koziello hatte private Probleme und hat einige Trainigseinheiten verpasst, was dazu führen könnte, dass er noch nicht berücksichtigt worden ist. Es wird wohl so sein, dass er noch größere Probleme damit hat, das neue System zu spielen aufgrund seiner fehlenden Trainings.

      Cordoba ist kein 9er, da gehört zwingend Terodde hin. Cordoba kann man gerne spielen lassen, aber nicht auf der 9. Cordoba ackert ja viel, aber er ist wenig effektiv vor dem Tor, da brauchen wir jemanden, der die Bälle verwertet.

      Schaub und Clemens waren gestern neben Tino Horn unsere besten Spieler auf dem Platz. Hauptmann spielte auch nicht schlecht, kommt aber schlecht weg, weil das Foul gegen ihn vor dem 1:1 nicht abgepfiffen wurde und ihm als Ballverlust zugeschrieben wird, was falsch ist.

      Zollers Einstellung stimmt nicht, das ist zu wenig, hat er sich gedanklich schon verabschiedet? Wenn er eingewechselt wird, dann muss man sehen können, dass er brennt. Leider war das nicht zu sehen.

      Guirassy hätte Anfang direkt nach dem 1:1 bringen müssen, nicht erst so spät, dann wäre vielleicht noch ein Sieg möglich gewesen.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar