,

Trotz Sörensen-Einsatz: U21 verliert auch gegen Aachen

Die U21 des 1. FC Köln hat den nächsten Rückschlag in der Regionalliga West hinnehmen müssen. Gegen Alemannia Aachen verlor das Team von Trainer Markus Daun trotz der Hilfe von Profi Frederik Sörensen mit 1:2 (1:0) und könnte damit am Wochenende die Rote Laterne übernehmen. 

Köln – Neun Spiele und noch immer sieglos: Die Jung-Geissböcke stehen vor einem schwierigen Herbst. Mit nur fünf Punkten aus dem ersten Viertel der Saison läuft die U21 den eigenen Erwartungen meilenweit hinterher. Auch am Freitag gegen Alemannia Aachen gab es keine Besserung.

Sörensen holt sich Spielpraxis

Chris Führich hatte die U21 zwar in der 16. Minute mit einem trockenen Schuss aus 14 Metern in Führung gebracht. Doch in der zweiten Hälfte verspielte die Daun-Elf den Sieg. Stipe Batarilo-Cerdic (57.) und Marcel Kaiser (72.) drehten die Partie zugunsten der Alemannia und bescherten dem Effzeh die vierte Saisonniederlage. Führich vergab in der 83. Minute die größte Chance zum Ausgleich freistehend vor dem gegnerischen Tor.

Helfen konnte auch Frederik Sörensen nicht. Zusammen mit Yann Aurel Bisseck bildete der Profi der Geissböcke die Innenverteidigung der Daun-Elf und holte sich so Spielpraxis, die ihm seit Monaten beim FC fehlt. Der Däne ist aktuell bei den Geissböcken nur Innenverteidiger Nummer vier und ohne jede Chance auf Einsätze in Liga zwei. Ob es ein einmaliger Ausflug in die Regionalliga war oder ob Sörensen in den kommenden Wochen immer wieder den Weg zur U21 finden wird, ist offen. Klar ist aber: Sörensen wird auch im Winter versuchen, den FC zu verlassen.

1 Antwort

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar