, ,

Anfang und Veh gemeinsam auf der Pressekonferenz

Am Dienstag hat nicht nur Markus Anfang, sondern auch Armin Veh auf dem Podium der Pressekonferenz vor dem Spiel des 1. FC Köln gegen den FC Schalke 04 gesessen. Der Sportchef äußerte sich zur Arbeit seines Trainerteams und zur Entwicklung des FC. Der Trainer erklärte ausführlich, was gut und was noch nicht gut läuft. Im DFB-Pokal wollen die Geissböcke zeigen, dass sie in der Bundesliga bestehen könnten.

4 Kommentare
  1. Ottla says:

    Yoah! Also ich muss sagen: ich bin geschockt. Das hätte ich nicht gedacht. Zwischen Anfang und Veh passt es nicht… ich meine, da kann man nicht zwei Meinungen zu haben, wenn man sich diese PK anschaut. Krass, wie offensichtlich das ist. Allein schon dass Veh da überhaupt sitzt (und das schon zum 2ten Mal vor einem Spiel in dieser Saison) – und wie (!) er da sitzt, was (!) er sagt, wann (!) er es sagt. Das ist nicht unterstützend oder einheitlich – er spielt sich in den Vordergrund, teilweise so ganz komisches Gezanke, nur eben mit so ner Pseudo Männer-Kumpel-Fassade überspielt. Und: Sagt Anfang nicht selber immer BOX statt STRAFRAUM ? – und da geht der Veh dann voll drauf ab! Soll das Zufall sein? Außerdem fällt er Anfang auch ins Wort etc. – ich glaube: der Veh redet dem Anfang zu viel rein, und das sieht man jetzt hier – und der Anfang wirkt genervt davon. Er fühlt sich überhaupt nicht wohl bei der PK mit dem Veh an seiner Seite. Außerdem hat das fast schon was schülerhaft-degradierendes dem Anfang gegenüber… ÜBERHAUPT kein gutes Zeichen diese PK… meine Prognose: das hält nicht lange. Und vielleicht sollte der Veh sich auch mal Gedanken über seinen Tätigkeitsbereich machen… da ist mir viel zu viel Trainer dabei – und der Anfang wirkt tierisch geschlaucht… da stimmt was nicht.

  2. OlliW says:

    Wunschdenken? Die beiden treten aber immer so auf. Veh ist der dominantere von beiden, der Wortgewandtere. Anfang ist der zurückhaltende „Arbeiter“. Das ist nicht neu. Die beiden wollen Geschlossenheit demonstrieren. Die einen sehen darin einen misslungenen Trick, andere wundern sich weniger. Krise? Misstimmung? Weiß nicht, bin da kein guter Psychologe, der aus einem Medienschnipsel so was herauslesen könnte. Kann man aber machen. Und wenn es keine Krise ist, sollten wir sie nicht herbeireden. Aber wenn man das will, klappt das bestimmt.

    • OlliW says:

      Nachtrag. Also auf mich wirkt das – den Umständen entsprechend – überzeugend locker. Anfang hat selten so viel gelacht und geredet wie hier. Und Veh ist immer so, nur meistens frecher und angrffislustiger. Das ganze nach dem Moto: Et is wie es is, könnte besser sein, aber lass se schade, das wird schon.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar