,

Armin Veh: „Haben zu Hause fast immer schlecht angefangen“

Veh über Einstellung und Anfangsphasen bei Heimspielen

Der 1. FC Köln hat nach einer schwachen Leistung am 9. Spieltag gegen den MSV Duisburg mit 1:2 (1:1) verloren. Der Effzeh leistete sich zahlreiche Fehler und verlor gegen den Tabellenletzten letztendlich verdient. Sportchef Armin Veh war mit dem Auftritt der Mannschaft nicht zufrieden.

Köln – Die Niederlage gegen den MSV Duisburg war nicht die erste Partie, in der sich der Effzeh in der Anfangsphase einige Fehler leistete. Von einem Einstellungsproblem wollte Armin Veh allerdings nichts wissen. Nach dem Spiel sprach er mit Medienvertretern über…

Das kann ich nicht nachvollziehen

…die Leistung gegen Duisburg: „Wir müssen dominanter sein, aber von Dominanz habe ich heute nichts gesehen. Wir haben uns selbst Unsicherheit geschaffen, weil wir unheimlich viele Fehlpässe gespielt haben. Und in Überzahlsituationen haben wir es dann verpasst, mal schneller zu spielen. Das war insgesamt zu statisch. In der ersten Hälfte konnte man ja froh sein, dass es nur 1:1 stand. In der 2. Liga braucht man einen langen Atem. Aber wir müssen uns auf jeden Fall verbessern.“

…die Einstellung der Mannschaft:  „Schon gegen Paderborn, Ingolstadt und heute gegen Duisburg haben wir den Gegner zu Beginn des Spiels extrem aufgebaut. Das kann ich nicht nachvollziehen. Wir haben unheimlich viele Fehler gemacht. Im Endeffekt haben wir den Gegner stark gemacht. Das hat mit Überheblichkeit aber nichts zu tun, nur weil du gegen den Tabellenletzten spielst.“

Wir haben fast in jedem Heimspiel schlecht angefangen

…die Leistungen bei Heimspielen: „Heutzutage spielt die Psychologie eine große Rolle. Jeder fährt hierher und hat eigentlich nichts zu verlieren. Wenn du in Köln verlierst, dann verlierst du eben. Das merkt man auch. Dementsprechend haben es die Gegner einfacher hier zu spielen. Wir müssen dem Gegner aber dann von Beginn an zeigen, dass wir richtig gut spielen können. Das haben wir heute nicht geschafft. Wir haben fast in jedem Heimspiel schlecht angefangen. Dass du zu Hause deine Spiele gewinnen musst, ist ja klar. Wir haben jetzt zu Hause zwei Spiele gewonnen, ein Mal Unentschieden gespielt und zwei verloren. Das ist keine gute Bilanz. Wenn du aufsteigen willst, dann musst du die Heimspiele gewinnen.“

16 Kommentare
  1. Susanne Lex says:

    Zu langsam gespielt, den Anfang verpennt zu viele Fehlpässe usw. Na da hat der Trainer aber tolle Arbeit geleistet. Die ganze spielanlage ist schlecht. Und dann muss man nicht immer so bekloppt offensiv nach vorne rennen. Wie gg Paderborn. Warum reagiert er nicht darauf. Man kann auch das System umstellen. Kann er das nicht?? Ach der ist ne Wurst der Anfang. Der muß weg. Da kommt der letzte und entzaubert das System. Mal eben so. Und der kann das nichtmal in der Pause analysieren, der Anfang.

  2. Huey L. says:

    Ich sehe/verstehe dieses System, das wir angeblich spielen, irgendwie nicht. Muss ich aber auch nicht, ich bin ja bloß Zuschauer/Fan und kein Fachmann. Wenn ein neuer Trainer allerdings nach wenigen Arbeitstagen dieses System knacken und seine neue Mannschaft darauf einstellen kann, ist das zumindest bedenkenswert/bedenklich.
    Trotz Niederlage hatte Nouri mit Ingolstadt dieses System übrigens auch beachtlich gut „geknackt“… .

  3. Anneliese says:

    Wie bitte Herr Veh? Die Einstellung der Mannschaft sei NICHT überheblich???!!!
    Wenn ich im Stadion sehen muss, dass Timo Horn von fast der Mittellinie mit dem Rücken zum Spielverlauf (!!!) auf sein Tor zu flaniert, der andere Horn tändelt, als sei er im Training (und fast immer zurück, statt nach vorne spielt), andere Spieler – vornehmlich Guirassy – mit Hackentricks und weiteren „Spielereien“ den Ball verlieren, frage ich mich doch sehr, was die Mannschaft auf dem Oktoberfest in München als „der FC Bayern der 2. Liga“ zu sich genommen und an Einstellung mit nach Köln gebracht hat.

  4. Susanne Lex says:

    Huub Stevens hat auch mal “ dreckig“ spielen lassen. Aber Anfang will allen sein System aufdrängen. Dazu hat der gar nicht die Spieler. Keine außen, links Friedhof rechts nix los. MF zu langsam und null torgefahr dazu. Ey, glaube nicht was das für eine Null von Trainer ist. Stell dir vor wir steigen auf. Oh mein Gott……..

  5. Max Moor says:

    Trainer Raus !!! kein System zu erkennen . viele schlechte Spieler die überfordert sind mit der 2. BL Spielen . jedesmal diesen Hector vor der Abwehr bringt nichts und Cordoba + Guirassy viel zu Spät eingewechselt . Angsthasenfussball mit einer Spitze und wartet bis es zu Spät ist . es passt einfach nicht . gestern war eine totale Blamage und so wie die Spielen gibs noch mehr davon . Hector als Nationalspieler hilft auch nicht weiter ..

    • Boom77 says:

      Naja, wer in dieser Situation meint, die „Leistungsträger“ Cordoba und Guirassy, die in der Vergangenheit gezeigt haben, dass sie uns richtig nach vorne bringen, müssten jetzt unbedingt gebracht werden, der hat Fußball aber so richtig verstanden ;)

      Der Cordoba würde in einem Spiel wie gegen Duisburg keinen Fuß vor den anderen bringen. Der ist froh, wenn er mal eine Bude in einer „funktionierenden“ Mannschaft macht. Ihn zu bringen, wenn die Mannschaft nicht funktioniert, ist da kontraproduktiv. Denn das zieht ihn wieder runter, weil bei ihm dann auch überhaupt nichts läuft. Dabei geht es bei ihm gerade darum, ihn wieder aufzubauen. Den bringt man also, wenn man 2:0 führt, dann kann er das unwichtige 3:0 schießen und sich über sein Tor freuen und Selbstvertrauen tanken. Mit solchem Selbstvertrauen wird er dann vielleicht auch mal wieder was in solchen Spielen wie gegen Duisburg reißen… aber nicht jetzt.

      Der Guirassy hat übrigens gezeigt, was er kann… Hacke, Spitze… eins, zwei, drei und dann den Ball verlieren. Das hilft uns wirklich weiter. Herr Max Moor… mit Ihnen als Trainer könnten wir uns tatsächlich wieder auf etwas freuen… nämlich auf Derbys gegen die Fortuna… und ich meine damit nicht die aus der Landeshauptstadt ;)

  6. Susanne Lex says:

    Tip an Anfang, es gab mal Trainer die haben, bevor es raus ging, nen boeller gezündet, damit die wach wurden. Wie zum Teufel verpennt die Truppe immer die erste Halbzeit. Hört keiner mehr zu, labert er das selbe wie immer, oder was. Lass mich mal vorher da rein. Glaub mir die sind sofort hell wach. 100 pro

  7. ichfreuemich says:

    Meine Güte, was gibt es hier teilweise für asoziale Kommentare voller Hass! Hauptsache Krawall! ich möchte nicht wissen, wie armselig es bei diesen Personen zu Hause ausschaut. Keiner dieser Sesselpupser hat je mal eine Mannschaft trainiert, aber spielen sich hier als kompetente Fachleute aus – alles unter dem Deckmantel eines Pseudonoyms. Krwall als Lebenszweck … einfach nur abartig und äußerst peinlich.

    Natürlich hat der FC schlecht gespielt, aber man darf nicht vergessen, wir sind noch Tabellenerster und wenn man sich Hamburg anguckt, dann gibt es Mannschaften mit ähnlichem Budget, die schon ganz andere Niederlagen verdauen mussten.

    Leute, einfach mal die Kirche im Dorf lassen. Es ist nur ein Spiel!

  8. Max Moor says:

    Anfang passt gut zu Kiel und Sandhausen aber nicht zu Köln ! Der FC braucht einen richtigen Trainer der auch mal laut wird und auch mal einen Hector aus der Mannschaft nimmt und auch mal nach 25min einen runter nimmt wenn unmöglich spielt und nicht wartet bis man 0:2 hinten liegt . Es kann nicht jeder Trainer gut sein es gibs auch mittelmäßige und schlechte . Jens Keller hätte besser gepasst oder Slomka , Labbadia bzw. Neururer . und billig war dieser Kauf auch nicht mit den Millionen . noch 2 mal so wie Gestern dann sind wir 9. und dann nochmal sind wir schon 14. und im Tabellenkeller angekommen das geht ganz schnell mit solcher guten Leistung wie Mo

    • NICK says:

      Junge, wer soll Dich eigentlich ernst nehmen? Spielt der FC Scheiße und gewinnt (Sandhausen) schreibst Du sowas…

      „Max Moor says: 22. September 2018, 17:52 Uhr um 17:52
      der Sieg war sehr wichtig und man kann nicht jedes Spiel super Spielen ! tolles Tor von Schaub und Terodde nach der Hz sofort nachgelegt das war doch in Ordnung . 13 Punkte aus 6 Spielen ist eine gute Ausbeute . Come On FC !!!“

      Sieg in Bielefeld – „Max Moor says: 28. September 2018, 23:42 Uhr um 23:42
      Es gibs nichts zu Meckern ! Der Erfolg ist da und Terodde macht das vorne sehr gut !!! Ein Stürmer der so gut in Liga 2 trifft den braucht man auch in Liga 1 ! erinnere mich noch an Tante Käthe ..Völler oder Bruno Labbadia die waren genauso vorm Tor in Liga 2 und in der Bundesliga Top . Sobiech , Drexler Guirassy und auch tolles Tor von Jhon Cordoba einfach sehr gut gemacht das war das beste Spiel in dieser Saison . Top !!!“

      Aber wehe es geht mal ein Spiel verloren, dann bricht ja alles bei Dir zusammen – red mal mit einem Arzt darüber…und geh nicht zu dem, bei dem Slex war, der konnte ihr ja auch nicht helfen…

  9. OlliW says:

    Dieses Hin und Her der Experten hier nervt wirklich. Weiß man nie, wo man dran ist ,-)
    Ich denke, dass das Spiel vorgestern alle sehr nachdenklich macht und es sich die Spielweise am Ende nachbessern lässt. Es ist ja noch massig Zeit! 25 Spiele! Wir stehen oben! Und von den möglichen 75 Punkten werden wir bestimmt nicht alle holen können! Bevor man also die Flinte ins Korn wirft und mit sich mit mehr oder weniger kruden Träinervorschlägen lächerlich macht, besser mal abwarten.

    Ich fand den Auftritt am Montagabend auch nicht wirklich „überheblich“. Es mag aber sein, dass die Konstellation (Erster bleiben, auch wenn verloren wird, Heimspiel, Topfavorit, gegen den Letzten….) zu Nachlässigkeiten und zu wenig Anspannung führte. Das ist ja noch erklärbar und verständlich. Unverständlich und unbegreiflich ist, dass es kein Mittel dagegen gab bzw. nicht zu sehen und zu spüren war. Man hätte damit gerechnet, dass wir eine andere 2. Hz sehen, in denen der FC zeigt, wer Herr im Hause ist und drei Dinger macht. DAS wäre überheblich gewesen – und zwar angemessen. Und wenn man mit dieser Überheblichkeit, diesem Trotz und dieser Wut im Bauch am Ende gewinnt, jubeln wieder alle hier!

    Mal gespannt auf das Testspiel am Donnerstag. Wenn da die „zweite Garde“ gewinnen solle, weil Guirassy, Cordoba oder Zolli vielleicht sogar das Tor treffen, wird hier garantiert wieder rum gejammert, weil die „Ersatzspieler“ nie spielen, wo sie doch viel besser sind! Sollten sie verlieren, wird hier aber auch gejammert, weil dann für alle klar scheint, dass diese Spieler es such bzw. erst recht nicht können und wir einen zu schwachen Kader haben, dass wir absteigen etc…..Wetten? ;-)

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar