, ,

Modeste: „Es tut gut, wieder Fußball zu spielen“

Anthony Modeste war sichtlich gut gelaunt. Der ehemalige Stürmer des 1. FC Köln marschierte am Mittwoch erstmals mit der U21 der Geissböcke auf den Trainingsplatz. Der 30-Jährige will sich beim FC fit halten, weil er das Kapitel in China für beendet betrachtet. Ausführlich äußern will sich der Franzose aber nicht.

Köln – „Es tut gut, wieder Fußball zu spielen“, sagte Modeste am Mittwochmittag mit einem Strahlen nach seiner ersten Einheit am Geißbockheim mit der Mannschaft von Trainer Markus Daun. Zuvor hatte der Klub bekannt gegeben, dass Modeste ab sofort mit der U21 trainieren werde, um sich fit zu halten.

Der Franzose hatte im Sommer seinen Vertrag in China bei Tianjin Quanjian wegen angeblich ausstehender Zahlungen gekündigt. Andere Klubs hatten aber wegen der vertraglich nicht eindeutigen Situationen bei der Verpflichtung des 30-Jährigen einen Rückzieher gemacht. Der einstige 40-Tore-Stürmer des 1. FC Köln ist seitdem vereinslos – zumindest nach seiner Auffassung. Die FIFA muss dies erst noch bestätigen.

Anthony ist ein verdienter Spieler hier beim FC

Zuletzt hielt sich Modeste privat fit, unter anderem mit dem ehemaligen FC-Athletiktrainer Yann Benjamin Kugel. Nun trainiert er auf eigenen Wunsch wieder bei dem Klub, den er 2017 schweren Herzens verlassen hatte. „Anthony ist ein verdienter Spieler hier beim FC“, sagte Sportchef Armin Veh zu der Situation. „Er hat uns gefragt, ob er sich bei uns fit halten darf, da er mit seiner Familie in Köln lebt. Das machen wir natürlich.“ Wie lange dies so bleiben wird, ist jedoch offen. „Ich habe keine Ahnung“, sagte Modeste. Auf Spekulationen wollte er sich gar nicht erst einlasse. „Ich möchte eigentlich gar nichts dazu sagen.“ Nur Fußball spielen – und das darf er nun wieder.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar